DIE KÖNIGIN UND DER LEIBARZT

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 8.9/10 (9 votes cast)

Eine der emotionalsten Begebenheiten der europäischen Geschichte!

DIE KÖNIGIN UND DER LEIBARZT

Mit dem Historien-Drama DIE KÖNIGIN UND DER LEIBARZT (Originaltitel: En Kongelig Affære) schuf der Regisseur Nikolaj Arcel in Zusammenarbeit mit Rasmus Heisterberg und Lars von Trier eine aufwändige, bewegende und detaillierte Interpretation über einen der wichtigsten Abschnitte der dänischen Geschichte im 18. Jahrhundert.

Darin wird das Macht- und Liebes-Dreieck zwischen der dänischen Königin Caroline Mathilde, ihrem wahnsinnigen Mann König Christian VII. und dem deutschen Arzt und Aufklärer Johann F. Struensee beleuchtet.

Die geschichtlichen Hintergründe wurden bereits oft in Buchform verfasst, zuletzt in „Der Besuch des Leibarztes“ von Per Olov Enqvist (auch in Deutschland jahrelang in den Bestsellerlisten) und der Film DIE KÖNIGIN UND DER LEIBARZT bildet den momentanen Höhepunkt der Auseinandersetzung mit dieser Thematik.

DIE KÖNIGIN UND DER LEIBARZT, Besetzung

Die fulminante Mischung aus Politthriller, Drama und Liebesgeschichte entstand unter der Regie des dänischen Regisseurs und Drehbuchautors Nikolaj Arcel. Es wurde in Dänemark, Tschechien, Schweden und Deutschland gedreht, wobei vor allem Dresden als Location für das Setting des Films DIE KÖNIGIN UND DER LEIBARZT sehr wichtig war.

Das 2012 bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin prämierte Drehbuch schrieben zum einen Nikolaj Arcel selbst (u.a. TRUE ABOUT MEN und das Drehbuch für die MILLENIUM-Triologie) sowie Rasmus Heisterberg (VERBLENDUNG). Dabei unterstützt wurden sie von keinem Geringeren als dem derzeit umstrittensten Filmemacher Lars von Trier (ANTICHRIST, MELANCHOLIA).

Im Film DIE KÖNIGIN UND DER LEIBARZT spielt Mads Mikkelsen (CASINO ROYAL, VAÖHALLA RISING) den charismatischen Arzt Johann F. Struensee und Alicia Vikander (European Shooting Star auf der Berlinale 2011 und zu Letzt in ANNA KARENINA 2012 an der Seite von Keira Knightley und Jude Law zu sehen) die junge Königin Caroline Mathilde.

DIE KÖNIGIN UND DER LEIBARZT, Bilder

DIE KÖNIGIN UND DER LEIBARZT, die historischen Hintergründe

Caroline Mathilde (1751-1775) wurde als jüngste Tochter von Friedrich Ludwig von Hannover und Augusta von Sachsen-Gotha und als Schwester des Prinzen von Wales und späteren englischen Königs George III. geboren. Schon im Alter von 13 ½ Jahren wurde Caroline Mathilde mit ihrem Cousin 1. Grades Christian VII., dem späteren dänisch-norwegischen König, verlobt.

Die Ehe wurde im Oktober 1766 in London „per procurationem“ geschlossen. Die Braut war zu diesem Zeitpunkt 15 Jahre alt, ihr Ehemann zählte 17 Jahre.

Christians VII. (1749-1808) Mutter Luise war eine Schwester von Caroline Mathildes Vater. Als der Junge mit drei Jahren seine Mutter verlor und der Vater rasch danach Juliane Marie von Braunschweig-Wolfenbüttel heiratete, die ihren eigenen Sohn Frederik vorzog, wurde der sensible und schüchterne Christian in die Obhut eines Erziehers übergeben.

Dieser behandelte das Kind sadistisch und sperrte ihn mitunter stundenlang in dunkle Kammern ein. Schon früh zeigten sich daher bei Christian Anzeichen einer Geisteskrankheit. Er litt außerdem unter Depressionen und besaß keinerlei Interesse am politischen Tagesgeschäft.

Johann Friedrich Struensee (1737-1772), Pastorensohn aus Halle, zog nach seinem Medizinstudium nach Altona, um dort als Armenarzt zu wirken. Durch das Elend der armen Menschen begann er sich, geprägt von den Gedanken der Aufklärung, mit gesellschaftlichen Missständen zu beschäftigen.

Er kämpfte gegen Unwissenheit und Unsauberkeit, setzte eine allgemeine Pockenschutzimpfung durch und schrieb mehrere Abhandlungen, die auch veröffentlicht wurden.

1769 holte ihn Christian VII. an den dänischen Königshof, wo er dem kranken König als Leibarzt zur Seite stand. Am dänischen Königshof gelang es Struensee rasch, nicht nur das Vertrauen des Königs, sondern auch die Freundschaft der Königin zu erringen. Caroline Mathilde war in ihrer Ehe mit dem psychisch labilen Christian VII. unglücklich und verliebte sich in Struensee.

Im Juli 1771 kam Prinzessin Luise Augusta zur Welt, von der heute angenommen wird, dass sie das gemeinsame Kind von Struensee und Caroline Mathilde war.

Im Januar 1772 wurde Struensee verhaftet und im April 1772 wegen Hochverrats hingerichtet. Caroline Mathilde, der man ebenfalls Verschwörung gegen den König vorwarf, kam in Schutzhaft nach Schloss Kronberg und wurde schließlich im März 1772 von Christian VII. geschieden.

Ihre Tochter wurde zwar offiziell als königliche Prinzessin anerkannt, aber dennoch musste sich Caroline Mathilde nach Schloss Celle zurückziehen, wo sie 1775 an Scharlach starb. Ihre Kinder hat sie nicht wiedergesehen…


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: MFA

DIE KÖNIGIN UND DER LEIBARZT, 8.9 out of 10 based on 9 ratings

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*