GERDAS SCHWEIGEN

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 5.2/10 (6 votes cast)

Was hat den Filmkritiker und Moderator Knut Elstermann nur „geritten“, derart unsensibel und egozentrisch in seiner eigenen Familiengeschichte herumzuwühlen!

GERDAS SCHWEIGEN

Die Rede ist von der Dokumentation GERDAS SCHWEIGEN (Originaltitel: GERDA’S SILENCE), ein Film der 1974 in Berlin geborenen Regisseurin Britta Wauer.

Knut Elstermann

Der freie Journalist, unter anderem für den Kultursender „Figaro“ sowie „ARTE“, präsentierte bereits im Vorfeld zum GERDAS SCHWEIGEN 2005 sein gleichnamiges Buch. Schon zum damaligen Zeitpunkt rückte der zentrale Aspekt in den Vordergrund: Wie weit darf Journalismus in die Privatsphäre eindringen, ohne die Persönlichkeit zu verletzen…

GERDAS SCHWEIGEN, Filmkritik

Die im Buch wie im Film fehlende Weitsicht den kommenden Geschehnissen gegenüber, die selbst für Außenstehende vorhersehbar scheinen, sowie kein zwischenmenschliches, psychologisches Timing führen die Glaubwürdigkeit des gewünschten Wendepunktes im Leben seiner Tante -aus meiner Sichtweise- ad absurdum.

Knut Elstermann, der selbst die Rolle des fragenden und forschenden Journalisten übernimmt, setzt sich in der Dokumentation nicht nur unangebracht in den Vordergrund (lange Nachdenklichkeit vermittelnde Kamerafahrten vor der Kulisse New Yorks), er verliert auch für meine Begriffe, jegliches Fein- und Taktgefühl auf der Suche nach DER Story!

„Der Zuschauer erwartet zum Schluss, natürlich ein Happyend…“(Zitat)

So bleibt am Ende der schmerzlichen Vorstellung, mehr zerschlagenes, seelisches Porzellan und bei allen involvierten Personen zurück, als Elsterman wohl je gedacht hätte. Es ist somit keine wirklich entlastende bzw. befreienden Aufarbeitung – GERDAS SCHWEIGEN glänzt statt dessen nur mit hollywoodreifen Helikopterbildern der Stadt New York, die zusätzlich mit einer dem Thema völlig widersprechenden und kitschigen Musik aufgepeppt sind.

Im Gegensatz zu meiner Meinung steht natürlich die Aussage der Regisseurin Britta Wauer und Knut Elstermanns: „…es handelt sich um eine unverkennbare Liebe zu den Protagonisten sowie um eine mit großem Respekt angegangenen Vergangenheitsbewältigung.“

Da scheint mir mächtig etwas entgangen zu sein!

Wenn am Ende des Schweigens wieder Schweigen herrscht, diesmal zwischen Gerda und ihrem später in den USA geborenen, strenggläubigen und zionistisch eingestellten Sohn – was wäre dann von der angestrebten Befreiung ihrer Seelenlast geblieben?

Steven erfährt zum ersten Mal und faktisch durch ein in der Öffentlichkeit verbreitetes Geständnis, dass er eine Schwester hat(te), die in Auschwitz ermordet wurde. Die menschliche Tragödie und wohl auch die Art und Weise macht ihn am Ende des Schweigens somit noch verbitterter als er ohnehin durch seinen immensen Hass auf die Täternation ist.

Und Gerda? Sie ist erneut sprachlos!

Ich denke, die Wahrheit beinhaltet nicht immer die Klarheit, die der Mensch zum Leben braucht. Auch der Zeitpunkt und explizit die Umstände sollten dabei nicht aus dem Auge verloren und erst recht nicht, durch „Außenstehende“ provoziert werden.

Wäre GERDAS SCHWEIGEN eine fiktive Geschichte, könnte diese als Paradebeispiel für gewöhnungsbedürftigen Journalismus herhalten. Wenn jedoch aus einer realen, menschlichen Tragödie ein vermarktetes Presseevent wird, halte ich das für bedenklich und in einer gewissen Weise auch äußerst gewissen-los!

GERDAS SCHWEIGEN, Filminhalt

Elstermann fragte als kleiner Junge völlig unbedarft seine in Amerika lebende jüdische Tante Gerda, die zu einem Besuch in der ehem. DDR weilte, was kurz vor Kriegsende mit ihrem neugeborenen Kind im KZ-Auschwitz geschah…

Was folgte, war das entsetzte Schweigen der sonntäglichen Kaffeegäste, denn bis dato wurde es im Bekanntenkreis als absoluter Tabubruch angesehen, über dieses schmerzliche Thema zu sprechen…

30 Jahre später fährt der Journalist Kurt Elstermann nach New York und versucht erneut Gerdas „Schweigen“ über die traumatische Vergangenheit…hartnäckig und letztendlich mediengerecht zu recherchieren.

Was darauf folgt, ist der jetzt unaufhaltsame und unselige Anfang einer versuchten Vergangenheitsaufarbeitung, dass Herausbrechen der Erinnerung an eine verschämte Verzweiflung und traurigen Lebensgeschichte, die seine Tante Gerda ihr ganzes Leben begleitet oder besser gesagt, belastet hat…!


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: Zeitsprung Entertainment GmbH, Piffl Medien

GERDAS SCHWEIGEN, 5.2 out of 10 based on 6 ratings

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*