pages bg right

PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN

 PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN
Kinovorschau - Filmkritik für PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN
Geschrieben von am 7.08.2012
Gelesen: 155374 · Heute: 8 · Zuletzt: 18. Dezember 2014
Redaktionswertung: Post Rating 4 von 5 Sternen PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN

Lange Zeit kursierten im Netz verschiedene Synopsis’ zum Science 3D-Fiction Blockbuster PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN. So war oft die Rede davon, dass Ridley Scott ein ALIEN- Prequel in die Kinos bringen wird. Doch allen diesbezüglich im Vorfeld getätigten, wilden Handlungs-Spekulationen zum Trotz, ist etwas “ganz Neues” entstanden. InhaltPROMETHEUS – DUNKLE ZEICHENPROMETHEUS der UrschleimALIEN 5 vs. […]

Regie: Ridley Scott - Drehbuch: Damon Lindelof, Jon Spaihts
Produzent: David Giler, Walter Hill, Ridley Scott
Darsteller: Noomi Rapace, Charlize Theron, Michael Fassbender, Logan Marshall-Green, u.a.
Genre: Science Fiction
Filmproduktion: USA, 2011
Kinostart:
Musik: Mark Steinfeld
FSK: 16 - Laufzeit: 124 Min.
Trailer: PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN
VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 7.9/10 (363 votes cast)

Lange Zeit kursierten im Netz verschiedene Synopsis’ zum Science 3D-Fiction Blockbuster PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN.

So war oft die Rede davon, dass Ridley Scott ein ALIEN- Prequel in die Kinos bringen wird. Doch allen diesbezüglich im Vorfeld getätigten, wilden Handlungs-Spekulationen zum Trotz, ist etwas “ganz Neues” entstanden.

PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN

Wirklich, ganz neu? Nein, nicht wirklich! Oder besser gesagt: Zumindest in einer als Alien-DNA aufgetauchten Erklärung zum Script, bleibt Scott weiterhin dem Alien-Universum treu.

Mehr noch: Der bereits 1979 im ersten Teil: ALIEN – DAS UNHEIMLICHE WESEN AUS EINER FREMDEN WELT nur ganz kurz in einer Szene aufgetauchte und bisher sagenumwobene “Space Jockey” bekommt eine Art Revival. Er spielt in PROMETHEUS, der sogenannten Ur-Geschichte, eine tragende Rolle: Die in einem Kommandositz versteinerte, riesige Kreatur ist der Pilot eines abgestürzten Raumschiffs, den die Crew der “Nostromo” vor ihrem Horror-Einsatz auf LV-426 zwar entdeckt hat, dessen eigentliches Schicksal jedoch in den weiteren Teilen der ALIEN-Reihe ungeklärt blieb bzw. von Scott nicht weitergeführt wurde…

“Während des kreativen Entstehungsprozesses des ALIEN- Prequel kristallisierte sich immer mehr eine eigene, umfassende Mythologie heraus, die auch ein neues Universum erfordert. Deshalb wurde klar, dass nur noch rudimentär auf die unheimlichen Wesen aus einer fremden Welt zurückgegriffen werden konnte. Eingefleischte Fans werden die ALIEN-DNS” entdecken, doch die neuen Ideen, die der Film PROMETHEUS aufgreift, sind wirklich einzigartig, groß und provokativ.

Ich bin extrem glücklich damit, genau die Story gefunden zu haben, nach der ich gesucht habe, und endlich zu dem Genre zurückzukehren, das mir so sehr am Herzen liegt.” Ridley Scotts Statement zur Handlung in PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN.

PROMETHEUS der Urschleim

In der griechischen Mythologie bastelte Prometheus die Menschen aus Ton. Doch da jene nicht recht wussten, was sie mit sich anfangen sollten, gab er ihnen je eine Eigenschaft von verschiedenen Tieren (z. B. vom Hund die Klugheit, vom Pferd den Fleiß, von der Katze…na, lassen wir das!

So kam es, dass die Götter auf die Menschen aufmerksam wurden und Steuern, Abgaben und Anbetung verlangten. Prometheus, nicht dumm, schlachtete in ihrem Namen einen Stier und machte daraus zwei Haufen: Einen größeren aus den Knochen und einen kleineren aus dem Fleisch. Dann umhüllte er beide mit Stierhaut, um den Inhalt zu verbergen. Schlau ausgedacht – aber Zeus, der Herrscher über das Feuer, wählte voller Un-Bescheidenheit den Größeren…! Dumm gelaufen, denn er fühlte sich wohl ein bisschen hinters Licht geführt und verweigerte fortan den Menschen die zukünftige, ewige Flamme für ihre Grillpartys…

Prometheus scherte sich aber nicht darum, entzündete einen Ast am Himmelswagen des Sonnengottes und brachte damit das Feuer auf die Erde, woraufhin Zeus ihn (typisch Obrigkeit) wutentbrannt an einen Berg im Kaukasus schmieden ließ – wo ihm ein Adler jahrhundertelang Stück für Stück die Leber herausriss…! Erst Herakles setze seinem Leiden ein Ende.

ALIEN 5 vs. PROMETHEUS?

Soviel zum Mythos – aber was hat Regisseur Ridley Scott aus der Geschichte gemacht? Auch wenn es die meisten ALIEN-Fans (mich eingeschlossen) sehr traurig stimmt: Sigourney Weaver kehrt in der Rolle des dritten Offiziers Ellen Ripley nicht mehr auf die große Kinoleinwand zurück. Statt ihrer ist eine der fünf Hauptrollen in PROMETHEUS mit der in Schweden geborenen Schauspielerin Noomi Rapace besetzt, die unter anderem als Lisbeth Salander in der Verfilmung der MILLENIUM-TRIOLOGIE des Autors Stieg Larsson zu sehen war. Weitere Hauptdarsteller sind Charlize Theron (u.a. THE ROAD, MONSTER) und der letztlich in Tarentinos INGLOURIOUS BASTERDS bekannt gewordene deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender (FISH TANK, BLOOD CREEK).

Fassbender, der in Scotts neuem Science Fiction-Abenteuer einen Androiden mimt, bekräftigte in einem Interview mit MTV zudem, dass PROMETHEUS mehr mit der ALIEN-Reihe in Verbindung steht…als Ridley es zugeben mag! Damit dürfte klar sein, dass wir neben neuen furchterregenden Kreaturen, auch alte Bekannten des Designers Hansruedi Giger zu Gesicht bekommen.

PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN, Filmkritik

Versagen ist immer auch eine Frage der Perspektive. Insofern könnte PROMETHEUS als passabler Science-Fiction-Film gelten – wenn denn die Messlatte weit genug heruntergesetzt wird: Tolle Effekte, guter Cast und am Ende explodiert ein Raumschiff. Apropos Effekte: Im Grunde sollte man sich die 3D-Plastebrille sparen. 3D im Zusammenhang mit Tempo, Anspruch und der ohnehin hohen Effektlastigkeit sind für das Licht und die Schärfe der Bilder bzw. analog zu AVATAR – AUFBRUCH NACH PANDORA auch hier eher kontraproduktiv. Das 3D-Verfahren bleibt meiner Ansicht nach nur das Metier von Animationsfilmen…

Nach der Weltpremiere von Ridley Scotts PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN in London waren die Meinungen -wen wundert es- somit geteilt. Zahlreiche Filmkritiker äußerten sich euphorisch, bezeichneten den Film als ein intelligentes Sci-Fi-Spektakel. Andere hingegen sind über die mit unwichtigen Details überfrachteten Figuren und die oft im Nichts endenden Handlungsstränge aus Lindelofs Drehbuch (Science Fiction-Serienerfolg LOST) eher nicht so glücklich. Ihnen fehlt auch die bekannte und genial zelibrierte “unheimliche Stille” sowie die enorme Spannung aus der vierteiligen ALIEN-Saga.

Und noch mal apropos – fest steht, dass PROMETHEUS gegen alle im Vorfeld geäußerten Verlautbarungen nun DOCH ein ALIEN-Prequel ist (einschließlich der ominösen Space-Jockeys). Scott bediente sich zudem in PROMETHEUS sehr oft an eigenen Ideen aus der ALIEN-Reihe.

Völlig einig war wir uns hingegen über die hammermäßig visuellen Effekte, die ein neues und stellenweise durchaus grusliges 3D-Gefühl entstehen lassen. Und auch der Cast, angefangen von Charlize Theron über Michael Fassbender bis hin zu Logan Marshall-Green, sind aus meiner Sicht über jeden Zweifel erhaben…

PROMETHEUS, Bilder

PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN, Filminhalt

Auf der Suche nach einer der interessantesten Antworten auf die Frage der Menschheit: “Sind wir wirklich allein im Universum?”, fliegt in einer fernen Zukunft und im Auftrag des fiktiven Weyland-Konzerns eine Crew unter Leitung von Dr. Elizabeth Shaw (Noomi Rapace) in die Weiten des Alls, um sich auf die Suche nach einer außerirdischen Zivilisation zu begeben – deren Spuren auf der Erde entdeckt wurden und die physisch sogar größer sein könnten, als die sogenannten Xenomorphen.

An Bord des gigantischen Terraforming-Raumschiffs PROMETHEUS befindet neben Meredith Vickers (Charlize Theron), der Vertreterin des Weyland-Konzerns, auch ein hochentwickelter Android namens David (Michael Fassbender). Rein äußerlich ist er von der restlichen Crew nicht mehr zu unterscheiden – dennoch wird “David” eine wichtige Schlüsselfigur im Überlebenskampf zwischen der menschlichen Besatzung und den Außerirdischen sein.

Dann ist es soweit: Im Jahr 2085, Lichtjahre von der Erde entfernt, stößt die Mannschaft der PROMETHEUS unter der Führung ihres Raumschiff-Kommandanten Captain Janek (Idris Elba) tatsächlich auf den Heimatplaneten einer fremden Zivilisation. Doch die Außerirdischen sind alles andere als erfreut über den menschlichen “Besuch” und das machen sie auch unmissverständlich deutlich. Zudem verfügen die Aliens über eine unbekannte und sehr aggressive Biowaffe, welche sie gnadenlos gegen die Besatzung der PROMETHEUS einsetzen.

Bald darauf wird die mentale  Belastbarkeit der Crew auf eine harte Probe gestellt und sie müssen leidvoll erkennenn, dass die Gier nach Wissen und Fortschritt größer als der Verstand war…

News zum Film

Juni 2011: Logan Marshall-Green in der Hauptrolle und Neville Page zeichnet für die Kostüme verantwortlich

Der Name Logan Marshall-Green mag wenigen Filmbegeisterten ein Begriff sein. Das könnte sich nach PROMETHEUS jedoch schlagartig ändern: Der Schauspieler, der zuletzt in DEVIL zu sehen war, übernimmt eine weitere Hauptrolle in Ridley Scotts Science Fiction-Spektakel. Außerdem wird der Designer Neville Page die Konzeptzeichnungen und Kostüme für PROMETHEUS entwerfen. Zu seinen Referenzen zählen Filme wie AVATAR, CLOVERFIELD sowie STAR TREK bzw. die Mitarbeit am Kostümdesign von TRON LEGACY und dem kommenden THE AMAZING SPIDER-MAN.

Damit mehren sich natürlich auch die Stimmen, dass der “Space Jockey” in PROMETHEUS Ähnlichkeiten mit Pages CLOVERFIELD-Kreatur haben wird. Jedenfalls keine schlechte Sache, einen Mann für den Film zu engagieren, der schon beeindruckend bewiesen hat, dass er mit außerirdischen Kreaturen klarkommt.

November 2011: PROMETHEUS schlägt Brücke zu ALIEN

Nach allerlei Gerüchten und Spekulationen um PROMETHEUS äußerte sich Scott nun kürzlich in einem Interview mit dem Wall-Street-Journal-Blog Speakeasy konkreter über den Film. Er sagte der Presse, dass die letzten acht Minuten eine klare Brücke zur Alien-Filmreihe schlagen werden. Außerdem soll sich der Film auf ein “höheres Lebewesen” konzentrieren, welches, ganz wie der titelgebende griechische Titan Prometheus mit der Übergabe des Feuers an die sterbliche Menschheit, die Götter herausfordert -  nur dass in diesem Fall nicht Feuer der Auslöser sein wird.

Die antike Sage um Prometheus dient demzufolge mehr als Metapher und das Feuer, welches Scott als erste technologische Entwicklung des Menschen betrachtet, sei ebenso im übertragenen Sinne gemeint. Was sich daraus schließen lässt ist, dass die Herausforderung der höher entwickelten Macht in seinem Film dadurch ausgelöst wird, dass den niederen Lebewesen etwas “Göttliches” bzw. “Höheres” zuteilwird.

Dezember 2011: Ridley Scott äußert sich zum “Space-Jockey”

“Ich war überrascht, dass mich keiner bisher fragte, wer zum Teufel dieser Space Jockey ist. Ich nannte ihn nicht einmal Space Jockey. Während den Dreharbeiten wurde er so genannt. Ich weiß nicht, wer auf diese Idee kam. Aber da mich keiner bisher fragte, wer das ist und ich das in den anderen Filmen nicht aufgeklärte, hatte ich eine Story.”

Und schließlich ergeben sich durch diesen Space Jokey viele Fragen. Wer ist so clever und hat dieses große Ding erschaffen? Ist es eine Waffe? Ist das Raumschiff aus Teil 1 ein Waffenschiff? Was befindet sich im Space Jockey? Welches Ziel hatte dieses Raumschiff, bevor es dort landete?”

Januar 2012: Kate Dickie meets “Space-Jockey”!

Foto: 20th Century Fox

GAME OF THRONES Darstellerin Kate Dickie (DIE SÄULEN DER ERDE) wird in PROMETHEUS das Teammitglied Mudow spielen. Mudow ist die Trainerin der PROMETHEUS-Crew, die nach fünf Jahren Weltraumflug aus dem Tiefschlaf aufgeweckt und für den Einsatz fit-gemacht werden soll. Doch während der langen Reise haben sich auch ungebetene “Gäste” in dem Raumschiff eingenistet, die nun Jagd auf das Team und Mudow machen. Die schrecklichen Kreaturen in Form von skelettartigen, monströsen Aliens, kurz die Space Jockeys, hetzen die Besatzung und Mudow auf Nahrungssuche durch die Gänge der PROMETHEUS – was speziell Mudow nur eine halbe Stunde von der gesamten Filmzeit überlebt…
Space Jockeys sind also eine neue Alien-Art, welche Menschen jagt und im Anschluss auffrisst…

März 2012: James Cameron äußert sich zu Ridley Scotts PROMETHEUS – kein voreiliger Aprilscherz!

“Ich bin der Erste in der Reihe, der den Film sehen möchte. Der Traum eines jeden Alien-Fans geht damit in Erfüllung. Ich war ein so großer Fan des ersten Films, dass ich den 2. Teil gleich selbst drehen wollte – sozusagen als Fanboy”, sagte Cameron gegenüber der Presse.

Auf die Frage, ob er das Prometheus-Sequel gern inszenieren möchte, äußerte sich der Regisseur wie folgt: “Es ist lustig, weil…Ridley zuerst keinen weiteren Alien-Film drehen wollte. Als das Projekt dann doch Formen annahm, war ich gerade mit AVATAR – AUFBRUCH NACH PANDORA beschäftigt. Ridley besuchte mich am Set und sah was ich vor hatte. Wir sprachen über die Fragen: Woher stammen wir ab? Was bedeutet es ein Mensch zu sein? Und Ridley fand meine Ideen zu AVATAR originell und wollte sich sogar an dieser Produktion beteiligen.

Ich bin mir nicht sicher, ob er je seine Meinung geändert hat, zumal der Film fantastisch geworden ist. Er fragte mich damals auch, ob ich gerne das Prometheus-Sequel inszenieren würde…und falls er nicht seine Meinung ändert, dann soll ich im nächsten Film die Fragen, die in PROMETHEUS aufgeworfen werden, beantworten. Mal sehen! Momentan arbeite ich an AVATAR 2 und wenn 20th Century Fox warten kann…?! Wir werden sehen, was passieren wird.” (Quelle: movieweb, worstpreviews)

März 2012: Neues Bilder-und Trailerfutter für die Fan-Gemeinde

Foto: 20th Century Fox

“Stell dir vor, du triffst Gott, und Gott ist der Teufel.” So beschreibt Michael Ellenberg, Executive Producer von PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN, eines der zentralen Themen in Ridley Scotts neuem und heiß erwarteten Science-Fiction-Abenteuer. Und jetzt gibt es auch noch mehr neue Eindrücke bzw. weitere Szenenbildern zum Sci-Fi-Thriller des Jahres!

Im aktuellen Viral-Teaser stellt sich außerdem Michael Fassbender als “David” vor. “David” ist ein Androide der achten Generation des Weyland Konzerns und könnte als eine Art Bindeglied zwischen PROMETHEUS und dem ALIEN-Franchise (die Androiden “Ash” und “Bishop”) gelten…

And last but not least: In London wurden ausgewählten Journalisten bereits Sequenzen aus dem Film vorgestellt. Die Presse-Reaktionen sprechen dafür, dass die großen Erwartungen an das Kinohighlight des Jahres in Erfüllung gehen könnten. Überall wurden begeisterte Kommentare abgegeben…

April 2012: Jetzt ist es offiziell – PROMETHEUS kommt mit FSK 16-Freigabe

Wie das Produktionsstudio 20th Century Fox bestätigte erhält Ridley Scotts Science Fiction-Epos PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN nicht nur in den USA ein R-Rating (ab 17 Jahren in Begleitung der Erwachsenen), auch in Deutschland wird der Film als FSK 16-Version auf die Leinwand kommen. Grund für die strikte Einstufung sind einige zu drastische Gewalt-Aufnahmen.

Juni 2012: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Der legendäre Spruch aus der Fußballwelt lässt sich sogar auf die Kinounterhaltung anwenden: Zum Einen “schreit” PROMETHEUS förmlich nach einem Sequel, zumal auch hier wieder einige Fragen unbeantwortet bleiben bzw. Ungereimtheiten viel Platz für Spekulation lassen und zum anderen, bleibt es natürlich dem geneigten Kinobesucher bzw. dem ALIEN-Fan überlassen, sich spätestens am 9. August, dem deutschen Kinostart, eine eigene Meinung zu bilden.

August 2012: PROMETHEUS – Fortsetzung folgt!

Eine Fortsetzung ist bereits in Planung. Das bestätigt Emma Watts, Präsidentin der Produktion des Filmstudios Fox gegenüber der Presse. Ridley Scott wird erneut als Regisseur favorisiert “…und freut sich schon mächtig auf  PROMETHEUS 2. Aber wir müssen unsere Sache gut machen und dürfen nichts überstürzen”, erklärt Watts. “Deshalb wird PROMETHEUS  2 erst 2015 oder 2016 in den Kinos kommen.”

Alle Fans von Noomi Rapace und Michael Fassbender können sich ebenfalls auf ein Wiedersehen mit den Schauspielern in ihren Rollen freuen. Die beide wurden bereits für die Fortsetzung verpflichtet. Nur der Drehbuchautor Damon Lindelof, der den ersten Teil von PROMETHEUS verfasste, wird nicht wieder an der Produktion beteiligt sein – Lindelof arbeitet an anderen Projekten. (Anmerkung der Redaktion: Gut so ;)) !)

Der deutsche DVD & Blu ray-Verkaufsstart für PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN ist der 07. Dezenber 2012!


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: 20th Century Fox, pc-games, blogspot.com

PROMETHEUS - DUNKLE ZEICHEN, 7.9 out of 10 based on 363 ratings

PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN Trailer

weitere Infos
weitere Filme aus diesem Genre:
Ihre Meinung -

63 Antwort zu “PROMETHEUS – DUNKLE ZEICHEN”

1 2 3 5
  1. Messi am 1.1.2013 um 04:30

    Also ich ab wirklich selten so ein schlechten Film gesehen….ist nicht mal annäherungsweise mit Alien 1 zu vergleichen. Ob es die Schauspieler sind, der Sound oder die Story – total schlecht…! Wie der es in die Kinos geschafft hat, wundert mich stark!!

  2. Jens Klawonn am 6.10.2012 um 09:35

    …ich denke, dass wissen nur die Götter ;))! Nein, war ein Spaß – ich vermute mal, wenn regional die Besucherzahlen unter den erwartetetn Einkünften liegen. Und das wiederum, dürfte nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen, zumal bereits am 7. Dezember der Verkauf von DVD und Blu ray beginnt.
    beste Grrüße
    Die Redaktion

  3. tiger81 am 5.10.2012 um 21:39

    wann endet der Film Prometheus im Kino

  4. Harald am 27.8.2012 um 23:41

    Zu der Fragen bezüglich des “Konstrukteurs” am Filmanfang, der den Start des Raumschiffes beobachtet: Ich glaube, der der wurde von seinem Volk auf der Erde “ausgesetzt” und ist vielleicht ein Verbrecher ;)) oder so was. Er bringt sich zwar mit einem “Schierlingsbecher” um, aber die DNA “infiziert” die Erde und schafft damit zufällig die Menschen als Nachkommen – und deswegen sollen sie vernichtet werden. Wir sind sozusagen die Sprösslinge des Ausgestoßenen. Was meint Ihr?

  5. chico am 27.8.2012 um 02:03

    Hab ihn heute in 3D gesehen. Ich fand den Plot ebenfalls sehr enttäuschend, da konnte auch das 3D nichts retten. Von “Alien” ist nicht viel übrig. Die Stille, die Dunkelheit, das Sinistre – nichts.

    Was die Continuity angeht, sind mir neben den üblichen Kleinigkeiten (wir nehmen mal den Helm auf dem fremden Planeten ab, C-14 Altersbestimmung auf fremden Planeten, etc.) besonders zwei Szenen aufgefallen: In der einen kommt der Kapitän der Prometheus und erzählt mal eben die Geschichte mit den Waffenlagern im Aussenposten. Einfach so. Woher er’s weiss? – egal.
    Die zweite Szene: Als Shaw einen Kaiserschnitt braucht, kann der OP-Tisch “nur Männer”, obwohl er zur Rettungskapsel von der Blonden gehört UND der modernste seiner Zeit ist. Gut, dass er aber nur das Alien und nicht gleich ihren ganzen Uterus als Fremdkörper rausoperiert…

  6. KINSKI am 25.8.2012 um 17:06

    @LucaNeox

    Ich habe mir gerade noch mal Alien 1 angeschaut. Wer immer auch behauptet, das Raumschiff würde senkrecht stehen, liegt falsch. Es liegt ;) flach auf dem Boden!

    Allerdings sieht die Umgebung in Alien 1 gegenüber Prometheus völlig anders aus. Große spitze Felsen direkt am und um das Raumschiff, was bedeuten, dass Ridley Scott nicht den gleichen Planten meint oder sich halt in Prometheus eine Art kreative “Freiheiten” erlaubt…

  7. blueplanet am 24.8.2012 um 18:18

    …sprach jener, der nicht EINEN Satz richtig zu stande bringt!

  8. hiopop998 am 24.8.2012 um 14:32

    wenn du nicht kreativ bist, keine Ideen hast einfach nix kannst, wirst du FILMKRITIKER.

  9. Antwort auf den Anfang und das Ende am 22.8.2012 um 08:44

    Wir haben nach dem Film auch überlegt, was uns die Anfangsszene sagen sollte und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:Der Schöpfer wurde von seinen Leuten auf der Erde abgesetzt. Dort hat er die schwarze Suppe getrunken, die seine DNA zersetzt hat. Im Wasser haben sich dann neue DNA Stränge gebildet, woraus das Leben auf der Erde und irgendwann auch wir entstanden sind. Die waren halt vor ein paar Milliarden Jahren schon etwas weiter als wir ;-)

    Und zum Ende: Es ist NICHT das Schiff aus Alien 1. Erstens ist es ein ganz anderer Planet, zweitens saß der Schöpfer nicht mehr im Raumschiff (er war ja in die Rettungskapsel gegangen) und drittens gibt es bei so einer alten Kultur bestimmt unzählige Schiffe.

    Eine Frage habe ich aber auch noch: Der Schöpfer setzt sich auf den Stuhl als das Schiff in der Kuppel liegt(!). Das Schiffe fliegt allerdings senkrecht – das macht doch keinen Sinn, wenn alle Instrumente (Wohneinheiten, Küchentrakt, Sanistation etc.) im 90° Winkel gekippt sind?! Mal abgesehen davon, dass dann der Fußboden die Wand ist und selbst Schöpfer nicht senkrecht die Wand hochlaufen können…
    Habt ihr dafür eine Erklärung für mich?
    Danke

  10. Luca-Neox am 19.8.2012 um 03:15

    @ Klaus K

    Bei Cameron gäbe es zwar mehr Action, die Spezialeffekte wären aber auch überfrachtet:-)

  11. Luca-Neox am 19.8.2012 um 03:11

    @ OldMan

    Natürlich kann Prometheus niemals mit Alien1 mithalten.

    Ich habe mich auch während des Films gefragt, wieso auf den Höhlenzeichnungen usw. der Standort der Schöpfer-Waffen-Basis vermerkt ist. Nun ja, vielleicht war dieses Sonnensystem früher die Heimat der Schöpfer. Die jetzige Unlogik wird vielleicht erst im 2&3 Teil einen Sinn ergeben. Prometheus 1 wirkt wirklich sehr sehr unfertig, macht aber trotzdem Lust auf mehr.

  12. Klaus K. am 15.8.2012 um 10:48

    2 mal gesehen und nicht besser geworden. Sehr flache Story und voellig ueberfrachtete Special-Effekts.
    Schade, was haette man daraus alles machen koennen. Hoffentlich macht J. Cameron die Fortsetzung!

  13. OldMan am 14.8.2012 um 19:11

    Ich habe 1979 Alien gesehen – und war euphorisch: Bilder die man so nie gesehen hat. Jetzt habe ich Alien-Prometheus gesehen -und bin enttäuscht. Nicht über die Effekte, die sind gut, auch nicht über die Schauspieler, die sind ebenfalls gut. Aber das Drehbuch ist ein Haufen Müll und treibt jeden, der in diesem Film ein Fünkchen Logik sucht in den Wahnsinn.

    Um dies zu belegen müsste ich kräftig spoilern, das will ich nicht. Aber es ist schon ziemlich unklar, weshalb sich die sog. Konstrukteure alle paar tausend Jahre auf der Erde sehen lassen, nur um den Menschen immer wieder die selbe Himmelskonstellation zu verraten, welche jedoch nicht deren Heimatplanet zeigt, sondern ein Lager mit Waffen zur biologischen Kriegführung.

    Das macht überhaupt keinen Film-Sinn und Ziel soll wohl sein, daß man aus purer Verzweiflung in den nächsten Teil geht, der dann die Fragen lösen soll, aber bestimmt auch wieder ganz viele neue Fragen produziert: Ist halt Popcorn-Kino!

  14. Sascha am 14.8.2012 um 11:36

    Also hab den Film gestern geschaut und muss sagen, ich bin positiv überrascht! Die erste halbe Stunde eher lahm aber dann wurde es richtig spannend und actionreich!

    Den Anfang versteh ich nicht so recht – wo der Konstrukteur die Biosuppe trinkt, stirbt und man das Raumschiff wegfliegen sieht???? Das Ende hingegen kann ich eigentlich nur bedeuten, dass das Raumschiff mit dem David und Shaw am Schluss wegfliegen auch das von Alien 1 ist! Wahrscheinlich wird dann das Ende von Prometheus 2 die Absturzstelle von Alien 1 sein??

    Und die Sache mit dem Raumschiff, ob es nun aufrecht steht oder nicht oder bei Alien liegt oder steht, ist doch ziemlich zweitrangig! Es scheint auf dem Planeten ja heftige Stürme zu geben – also durchaus denkbar, das es einfach umgefallen ist ;))!

  15. Karimo am 14.8.2012 um 00:19

    Also ich weiß nicht ob wir alle einen anderne Film gesehen haben oder so aber ich kann nur sagen Top.

    Eure kleinen Patzer, die Ihr nicht ganz verstehen mögt, sind keine Fehler im Film oder so. Auch der Planet in Alien 1 ist sehr wohl und natürlich nicht der Gleiche wie dem auf dem das Raumschiff abgestützt ist. Und jetzt für alle die es nicht wussten;verstehen oder verstehen wollen: David sagt zu ihr, dass ist nicht das einzige Schiff hier, er (David) hat Duzende gefunden.

    Ergo besteht durchaus die Möglichkeit das sie ganz einfach ein anderes genommen haben, mit dem sie weggeflogen sind. Die Maschine in Alien 1 ist nicht das Skelett eines außerirdischen Lebewesens, sondern der “Raumanzug” der über das Lebewesen gezogen wird. Der sieht halt aus wie Knochen weil die Außerirdischen nun mal so ihren Krempel bauen…

    Daher gut möglich das die Frau unter so einem Anzug gelegen haben mag, wer weiß das schon. Denke da muss man einfach auf Teil 2 warten, wo sicher das eine oder andere auch klarer wird. Was jetzt halt noch nicht so klar ist, wird mit Sicherheit im 2 Teil erklärt werden (hoffentlich^^).

    Ich fand die 3D-Effekte im Kino erste Sahne, und nicht zu viel nicht zu wenig. Immer genau richtig bis auf vielleicht 3-5 kurzen Szenen, wo einfach die Konturen so unscharf wirkten – leider. Macht aber nix. Kann Prometheus nur empfehlen. Und schaut ihn Euch in 3D an – es lohnt sich. 100 mal besser als normal.

  16. Manuel am 12.8.2012 um 22:06

    Der Film ist ein Witz – low Budget würde ich sagen, ein Reinfall wie Battlefield LA

  17. blueplanet am 12.8.2012 um 19:59

    @LucaNeox

    …in der letzten Sequenz des abgestürzten Raumschiffs steht es aufrecht mit den Bögen nach oben! Definitiv! Und im Übrigen auch eher unwahrscheinlich, wenn so ein Ding vom Himmel fällt ;)). Was den Space-Jockey betrifft könntest Du recht haben. Der Moment wenn er auf den Kommandositz klettert, ist natürlich vor dem Absturz – nur habe ich es nicht mehr ganz in Erinnerung, ob es der selbe Konstrukteur war, der dann auch nach dem Öffnen der Luftschleuse von Meredith Vickers Rettungskapsel vom Alien “missbraucht” wurde ;))!?

  18. LucaNeox am 12.8.2012 um 15:05

    @ Ape

    Haben wir unterschiedliche Filme gesehen? Der letzte Schöpfer liegt am Ende auf den Boden, nachdem ihn diese Riesenkrake befruchtet hat und aus ihm schlüpft ein “Alien”. Wann soll der bitte noch auf seinen Stuhl klettern? Das Raumschiff crasht und rollt und fällt dann auf die Seite und bleibt flach liegend auf den Boden. In Alien 1 steht es aber aufrecht (mit den Bögen nach oben)

    Und ich muss zurückrudern. Ein Alienkenner hat mir gerade Folgendes geschrieben: Prometheus spielt auf dem Mond LV-223. ALIEN spielt auf dem Planetoiden LV-426. Also kann es gar nicht das Schiff aus ALIEN sein.

  19. Jens Klawonn am 12.8.2012 um 09:36

    Nein – ich kann Dich beruhigen, Du bist nicht blind ;))! Ich wollte im Vorfeld zum deutschen Kinostart von PROMERTHEUS nur nicht allzu sehr “spoilern”, damit sich die Zuschauer einen relativ objektiven und eigenen Eindruck verschaffen können…

    Ja – Scott knüpft auch aus meiner Sicht genau mit diesen Bildern fast nahtlos an ALIEN1 an. Und überhaupt: Der Script folgt vom Aufbau her akribisch dem genialen Vorgänger – oder muß man fast schon sagen: “abgekupferten Vorbild”? Wirklich neue Ideen gibt es kaum! Und genau das kann man Scott bzw. Lindelof zum eigentlichen Vorwurf machen – es ist einfach ein “schlechter” Alien-Vergleichs-Film.

    Hingegen PROMETHEUS in sich betrachtet ist von typischen und damit zu vernachlässigenden diversen Ungereimtheiten bzw. Logikfehlern gelungen: Nach X-Lichtjahren Reisezeit eine Punktlandung der PROMETHEUS vor dem Alien-Bunker, Qaud-ähnliche Fahrzeuge die HINTER einem vermutlich gepanzerten Großfahrzeug im planetarischen STAUBWIRBEL zum Einsatz fahren, in fernen Galaxien im Hintergrund Schnee auf den Bergen, ein Kommandant des überlebenswichtigen Raumschiffs, der die Brücke verlässt, um einen “Ausflug” zu machen, Werwolf ähnliche Masken auf Alien-Terrain, ein “Kaiserschnitt” der im nächsten Jahrtausend mit einem Elektrotacker zusammengehalten statt mit einem Laser geheilt wird, riesige in der Luft explodierende Raumschiffe und fast direkt darunter stehende, staunende Zuschauer, etc., etc.

    Was soll’s –Ridley Scott ist 74 Jahre alt und er ist oder in diesem Zusammenhang bleibt für mich einer der genialsten Sci Fi-Filmemacher weltweit…

    beste Grüße
    Die Redaktion

  20. Tipptopp2110 am 12.8.2012 um 01:11

    Ich habe den Film am Donnerstag gesehen und kann wirklich nur jedem raten: Wenn möglich, diesen Film NICHT in 3D zu sehen! In 3D fallen einige visuelle Effekte buchstäblich ins Wasser, da anscheinend eine 3D Optik nicht wirklich erzielt werden konnte und somit gar störend wirkt (verschwommene Konturen).

    Und wie hier bereits erwähnt wurde, lässt auch aus meiner Sicht der Plot bisweilen zu wünschen übrig. Hier einige der vielen Ungereimtheiten, die mir wahrscheinlich noch lange ein Rätsel bleiben:
    1. Wieso gehen die Doktoren direkt von Beginn an davon aus, dass sie mit den Aliens unsere Schöpfer gefunden haben? Es könnte doch auch artverwandt sein? Somit würde sich gleich die Frage erübrigen, warum die sogenannten Konstrukteure die Menschheit vernichten wollen…
    2. Nur weil Menschen aus unterschiedlichen Zeitepochen immer wieder die gleiche Sternenkonstellation gezeichnet haben, bedeutet das nicht, dass in dem gesuchten Sonnensystem unser Schöpfer lebt.
    3. Die unterschiedlichen Reaktionen auf die Biowaffe der Alien: Elizabeth ist kontaminiert und gebährt eine Art Krake, während Charlie zu einem lebenden Muffin mutiert?!?
    4. Ich würde auch gern wissen, wie ich die Anfangsszene zu deuten habe? Ein Konstrukteur, der die Biowaffe trinkt? Das ist doch die schwarze Masse, oder? Warum macht er das? Er stirbt, ein DNA Strang zeigt sich im Wasser, um was genau auszudrücken? Entweder ich war so fasziniert von dem “tollen” 3D Effekt oder so sehr mit meinen Nachos beschäftigt ;), dass ich diese Szene wirklich nicht verstanden habe…! Kann das jemand aufklären?

    PS.: Sollten die Konstrukteure tatsächlich unsere Schöpfer sein, ist doch eigentlich ganz klar, warum sie uns zerstören wollen: Aus dem gleichen Grund, aus welchem der von dem Androiden David infizierte Charlie es mit ihm (dem Androiden) hätte tun sollen…um ihn unter Kontrolle zu halten. Ein Androide, der angeblich keine Emotionen empfinden kann, nicht menschlich ist, entwickelt plötzlich menschliche Züge, darunter auch menschliche Gefühle/Wesenszüge: Wunsch nach Anerkennung, Wut, Mitleid, Rache, echte Loyalität, etc.
    Er wird ” unkontrollierbar” “uneinschätzbar” für den Menschen, kurz gesagt, gepaart mit technischen Fähigkeiten, die der Mensch nicht besitzt, zu mächtig. Leider erkennt Charlie diese Zeichen nicht und wird als Versuchskaninchen missbraucht. Die Menschen sind zu der Zeit bereits (vor allen Dingen technisch) in der Lage ihre angeblichen Schöpfer ausfindig zu machen und auch noch zu “besuchen” – vielleicht werden wir ebenfalls zu stark. Der Unterschied zwischen dem anfänglichen Primaten/Neanderthaler bis zu diesem Punkt, ist jedenfalls immens…

    PS., PS.: Ok habe da ein bisschen was zusammen gewürfelt, Schöpfung und Darvin passen nicht so gut zueinander. Und trotzdem, der Unterschied zwischen den Fähigkeiten und Möglichkeiten der alten Kulturen der Erde, und den “heutigen” im Film existierenden (Jahr 2089?!) ist wahnsinnig groß – und damit ist der Mensch vielleicht eine potentielle Gefahr.
    Ich hoffe, der 2. Teil lässt nicht allzu lange auf sich warten.

  21. Ape am 12.8.2012 um 00:09

    Bin ich blind oder sind es einige Zuschauer?
    Bitte um Erklärung: Am Ende des Films setzt sich der Obermacker genau in den Stuhl und setzt sich auch den Helm auf. Beides sieht genauso aus, wie in Alien 1 am Anfang…
    Außerdem fällt das Raumschiff doch zur Seite um, so dass es am Ende aufrecht steht, genauso wie in Alien 1…

    Hab ich jetzt irgendwas verpasst oder ist es schon zu spät?

  22. fred am 11.8.2012 um 13:28

    @LucaNeox
    das hat mich auch gestört, dass das Ende nicht dem Anfang von Alien1 entspricht! Ich hoffe so wie deine Erklärung oder so ähnlich wird es noch gemacht.

  23. LucaNeox am 11.8.2012 um 03:44

    BIG Spoiler an! Nur wenn Ihr Prometheus gesehen habt:

    ……….

    Es gibt ein paar Scenen, die auf den ersten Blick Verwirrung stiften.
    1.) Das Konstrukteur-Raumschiff liegt nach dem Crash flach auf dem Boden, bei Alien 1 steht es allerdings aufrecht.
    2.) Der letzte Konstrukteur sitzt am Ende nicht im Stuhl, bei Alien 1 ist der Stuhl mit Space-Jockey und aufgeplatztem Brustkorb zu sehen.

    Erklärung: Die Blonde Dame hat überlebt und wurde von dem Ur-Alien befruchtet. Sie wollte mit dem Raumschiff zur Erde fliegen, hat den Raumanzug der Schöpfer angezogen und es geschafft, das Schiff in die aufrechte Position zu bringen. Kurz vor Abflug ist allerdings das Alien aus ihrem Bauch geschlüpft. Das Alien war die erste Königin und hat durch Selbstbefruchtung Eier gelegt. Die Besatzung der Nostromo (Alien1) hat dann genau diesen Raum betreten und das Unheil nahm seinen Lauf. Der Space Jockey in Alien1 ist die blonde Weyland-Tochter, die im inzwischen versteinerten Anzug steckt.

    Ich denke in Prometheus 2 wird am Anfang genau dieses geklärt bzw. so auch gezeigt, bevor es mit der eigentlichen Story (die Suche nach den Schöpfern) weitergeht.

    Mir hat der Film sehr gut gefallen, es ist allerdings NUR der Anfang einer grossen Geschichte.
    Richtig spannend dürfte der zweite und dritte Teil werden.

  24. Wenn der Trailer besser ist als der Film am 10.8.2012 um 15:53

    Ich glaube, ich habe den Trailer 100 mal gesehen, der war mal so weltklasse. Gestern habe ich den Film angeschaut und der war ein Alptraum. Ich verstehe nicht, wie man den Film mit gut bewerten kann?! OK, wenn man einfach nur auf Effekte steht, dann ist das verständlich – die waren Spitzenklasse. Punkt. Ich könnte auch noch Herrn Fassbenders schauspielerische Leistung hervorheben, die ebenfalls wieder gut.

    Der Rest des Films ist einfach schlecht: Das Drehbuch langweilig, humorlos, herzlos und unispirierend. Die Charakter fade, langweilig und inhaltslos und die Musik gar zu Teilen total unpassend. Außerdem haben sich Logigfehler eingeschlichen.

    Will Scott wirklich einen Film machen, um zu zeigen wie der Space Jokey ins Raumschiff kommt? Ich guck Prometheus 2 ganz sicher nicht!.

    PS: Wo waren bitte 3D Effekte? Da war NICHTS! Geldmacherei und verarsche. Ganz klar keine Kino-Gang wert.

  25. Ich am 10.8.2012 um 01:47

    Sauer aufgestoßen sind mir die bruchartigen und ab der Mitte nicht mehr zusammenhängenden Szenen. Der Soundtrack ist zudem von der einst bedrohlichen, sparsamen Komposition eines Jerry Goldsmith weit entfernt. Dardurch leidet regelrecht die Atmosphäre des Films.

    Auch sind eine ganze Reihe von Details echt in die Hose gegangen. 1. Stichpunkt: Das Alienraumschiff in der holografischen Darstellung muss erst um 45° gedreht werden, um als solches erkannt zu werden (ein Würfel bleibt nach der Positionsänderung und dem Betrachtungswinkel immer noch ein Würfel). 2. Stichpunkt: Als das Alienraumschiff durch die physikalischen Gesetzmäßigkeiten gezwungen wird den Rücktritt “anzutreten”, beginnt es nach dem Aufprall zu rollen… In dieser Situation fällt den Protagonisten nichts anderes ein, als in der Drehrichtung des rollenden Schiffes zu flüchten. An dieser Stelle meine Frage: Hätten es ein paar Schritte zur Seite nicht auch getan? Naja, das mal am Rande bemerkt und leider gibt es weitere (meine Meinung nach) sehr fragwürdige Szenen.

    Vielleicht hat mich mein Eindruck getäuscht, aber ich wurde während des Films das Gefühl nicht los, dass die Geldgeber des Projekts bei Scott des öfteren die Daumenschrauben anzogen haben, um das Spektrum der potenziellen Zuschauer zu erweitern. Die letztendlich vollzogene Altersbeschränkung auf FSK 16 ist trotzdem und in diesem Zusammenhang erstaunlich – geht doch somit ein Großteil des Kinopublikums “verloren”.

    Somit bin ich, der mit Scott’s Meisterwerken so zu sagen groß geworden ist, eher enttäuscht, zumal ich nicht unbedingt eine Art Retrospective erwartet habe. Dem Charm und die Alien-Wunderwelt aus den 70er wird Prometheus jedenfalls nicht gerecht. Oder objektiv betrachtet: Das Große und Ganze ist ziemlich daneben gegangen und das Gesamtbild eher lückenhaft und verzerrt.

    Fazit: Generelles Meckern liegt mir nicht im Blut, jedoch auch bei ganz objektiver und sachlich bezogener Betrachtung bleibt die Fragen, wo denn die “Charakter bildenden Harmonien” geblieben sind – die in der Alien-Reihe das Besondere ausmachten: Max. 5 von 10 Punkten!

  26. jens adam am 9.8.2012 um 23:57

    ich habe den film gestern gesehen und bin ein typ, der mehr wert auf eine gute geschichte statt nur effekte legt. die wurde in prometheus sehr gut begonnen und wenn die macher clever sind, können sie daraus sogar etwas nie da gewesenes entwickeln. die kleinen sogenannten ungereimtheiten lassen jedenfalls jede menge platz für fortsetzungen in zwei verschiedene richtungen.

    einmal die weiterführung der begonnenden geschichte ab dem filmende und parallel dazu, könnte ein neuer handlungsstrang aus sicht der konstrukteure (alien) entstehen. also zwei verschiedene filmreihen um ein universum bzw. wie das in matrix bereits gemacht wurde. meine idee dazu: es könnte doch ein ganz anderes raumschiff gewesen sein, was wir im ersten teil von alien gesehen haben!? wo kämen sonst die eier her und das skelett auf dem pilotenstuhl?? praktisch eine story ganz ohne menschen – ein reines alienuniversum!! vergleichsweise wie in der lost-serie, könnten dann viele puzzlestücke zu einem ganz großen finale zusammen geführt werden. (nach 100 filmen, grins).

    aus jetziger sicht sollte man aber keine allzu hohen erwartungen an prometheus stellen. es ist und bleibt nur EIN kinofilm. das potenzial der geschichte ist jedoch hoch bzw. für weitere fortsetzungen enorm – ich meine, sogar größer als bei herr der ringe…

  27. DarkFlo am 9.8.2012 um 12:29

    Hallo Fans des Sci Fi und der “Alien”-Reihe, ich möchte hier mal eine etwas ausführlichere Filmrezzension schreiben, und versuche dabei nicht zu spoilern! ;)

    Ich bin ein großer “Alien”-Fan und habe jeden einzelnen Film bis zum Erbrechen geschaut. Ich möchte den Vor-Schreiber fragen, wo denn die Logikfehler in “Alien” waren? Es gab lediglich einige wenig unbeantwortete Fragen und diese wurden in dem Film -meiner Ansicht nach- geklärt. Natürlich wirft “Prometheus” wieder neue Fragen auf, die aber nicht in Bezug auf das Alien-Universum stehen!

    “Prometheus” ist in meinen Augen eine “kleine” Erklärung der Geschichte, was vor dem ersten Teil der “Alien”-Reihe geschah. Ich bin allerdings insgesamt sehr enttäuscht, da ich mehr von Ridley Scott´s Projekt erhofft habe. Jeder der die “Alien”-Titel das erste Mal gesehen hat, kann sich bestimmt noch daran erinnern, wie viele Schockmomente und Filmzitate im Kopf blieben und sich sogar über Monate wenn nicht gar Jahre eingebrannt haben. Das bleibt bei der aktuellen “Prometheus-Alien”-Geschichte komplett aus. Als völlig eigenständigen Film kann man ihn leider auch nicht betrachten, da sonst der Film KAUM Sinn macht – man kennt ja die Zusammenhänge über Weyland und deren Vorhaben nicht.

    Die 3D-Effekte hingegen kamen gut zur Geltung und es war ein Hochgenuss sich den Film mit Liebe zum Detail anzuschauen. Allerdings finde ich, dass die Story der Tiefe und den Schockmomente so zu sagen “hinterherhinkt” bzw. nicht vom Hocker reißt.

    Ich werde, wenn weitere Teile der “Prometheus”-Reihe in die Kinos kommen, die mir bestimmt ansehen. Denn zumindest der Schluss des Films gibt Hoffnung darauf, dass es mit dem nächsten Teil wieder einen richtig guten Schock-Sci Fi-Film geben wird. Jedenfalls dürfen wir gespannt, wie die Geschichte weiter geht und vielleicht kommt dann auch eher ein “Alien” vs. “Prometheus”-Feeling auf ;)?!

    Mein Fazit in Schulnoten: Story: 4 Ton: 2 3D Effekte: 1 gesamtnote: 3+
    (eine/MEINE persönliche Meinung zum Film)

    PS.: Wer kein Fan der Filmreihe “Alien” ist oder die Filme nicht gesehen hat, der sollte sich noch vor “Prometheus” zumindest den ersten Teil anschauen. Darin ist alles zu sehen, worauf “Prometheus” aufbaut.

  28. Alienfan am 9.8.2012 um 00:49

    Also ich hab den Film gerade gesehen und bin verwundert, ob der hier vorherrschenden, negativen Kritik. Klar bleiben viele Fragen offen, aber es soll doch eine Fortzsetzungen kommen?!! Der Film hat gewaltige Effekte und wegen der Logikfehler: Wir sind hier im Sci Fiction-Genre. Wie viele Logikfehler haben die Alienfilme, Star Wars etc.?

    Darin sieht es auch nicht besser aus. Wie in diesem Film die Aliens entstanden sind ist doch auch klar: Achtung spoiler: Das aus der Forscherin entfernte Wesen ist eine Mischung aus der schwarzen Biowaffe und Mensch. Der Konstrukteur wird von diesem Mischwesen infiziert. Daraus entspringt die Alienart (welche ja auch nicht ganz wie ein finales Alien aussieht). Das Mischwesen aus Alien 4 nimmt doch eine ähnliche Entwicklung. Von daher ist alles logisch.

    Ich möchte mal alle Logik-Kritiker sehen, wenn es auf einem fremden Planeten ums Überleben oder die Forschung nach Gott geht. Manche unserer Spezies versagen doch schon im Big Brother-Haus. Also Fazit: Film gelungen, Schauspieler top. Macht Lust auf mehr.

  29. Hagen Herzog am 8.8.2012 um 23:44

    Bin eben zurück von der Vorpremiere zu Prometheus. Eine sehr gutes Prequel zu Alien (1979) – beide von Ridley Scott (Alien, Gladiator, Hannibal, Thelma & Luise). Die 3D-Umsetzung ist einfach Spitze, ohne überflüssige Effekthascherei. Die Tiefe des Bildes ist bei den Landschaftsaufnahmen unendlich. Allein die Eingangssequenz wäre das Eintrittsgeld wert.

    Die Handlung verläuft linear, ohne Längen und mit atemloser Spannung erzählt. Die Szenen sind perfekt fotografiert und die Effekte setzen Scott-typisch Maßstäbe.
    Prometheus gehört zu den Spitzenfilmen dieses Jahres. Von mir eine sichere Empfehlung.

  30. jake am 3.8.2012 um 22:31

    Prometheus ist optisch beeindruckend. Die ganze Atmosphäre, Art-direction und der Soundtrack sind spektakulär.

    Die Story ist jedoch eher gesagt Müll. Wer Lost kennt, wird wissen was ich meine. Man wird geil gemacht und am Ende kommt nichts bei rumm :D

    Also Viel Spaß!

  31. JoBo am 22.7.2012 um 02:42

    Prometheus kommt nicht mal ansatzweise an Avatar rann.

  32. ööööööö am 15.6.2012 um 14:30

    habe den film gestern in holland gesehen. meine wertung: bild 10 / sound 10 / action 5 / story 1, eher 0

    die idee im grunde ganz gut, aber die verworrene, teilweise unlogische und sogar idiotische story zerstört es komplett. die monster sind nicht zu fürchten, die bedrohlichkeit der ersten beiden filme ist nicht vorhanden. ridley scott: 6 – setzen! da war robin hood wesentlich besser.

  33. dosidel am 12.6.2012 um 00:55

    Meine erste Meinung war schon recht drastisch und ich bin eigentlich ziemlich unvereingenommen in den Film gegangen: Es sollte in in erster Linie unterhalten und ich habe auch kein “Alien 1″ mit einer ähnlichen Stimmung erwartet.

    Mich hat dann jedoch schnell genervt, dass man in diesen Film 200 Mio gesteckt haben soll? Dabei gab es nicht einmal einen vernünftigen Plot der zudem weder Charaktere noch Handlungen entwickeln konnte und der nur so vor Merkwürdigkeiten und Dummeit strotzt (dabei rede ich nicht von ein oder zwei Sachen die nicht passten, sondern 20 oder mehr). “Prometheus” ist nur dann gut, wenn einem die Handlungen der Charaktere egal sind und es ebenfalls vollkommen egal ist ob diese glaubwürdig erscheinen bzw. deren Handlungen einen Sinn ergibt: Wer eine intelligente Story erwartet ist bei “Prometheus” falsch! Der Film liegt mehr auf dem Niveau von Horrorschockern für 13-Jährige. Kein bisschen raffiniert sondern nur stupide Aktion mit schönen Bildern.

    Ich habe auch die 8-10er Bewertungen gesehen und kann mir nicht erklären warum!? Wenn man ernsthaft über den Film nachdenkt, ergibt sich einfach kaum eine Szene die das rechtfertigt. Zudem gibt es hunderte von Bewertungen auf imdb die dies anhand von Beispielen ausführlich erläutern. Trotzdem sage auch nicht: Bitte nicht ansehen! Aber ich sage: Einfach nicht zu viel erwarten. Den Beweis dafür scheint auch der Einbruch der Besucherzahlen nach dem ersten Tag in den USA von knapp -22% zu liefern – und ich halte das Publikum dort für wesentlich anspruchloser. Daher gebe ich dem Film nach dem Start in den deutschen Kinos vielleicht 2 Wochen, bevor er sang und klanglos von der Leinwand wieder verschwindet.

  34. Karl am 11.6.2012 um 21:20

    Ich habe nichts im Vorfeld “analüsiert” :-)
    Ich hab den Film gesehen und schliesse nich einfach der Meinung von Dosidel (07.06) an, der es ohnehin schon auf den Punkt gebracht hat! Mit geht es echt darum, einigen Leuten eine Enttäuschung zu ersparen indem ich sage: Steckt eure Erwartungen nicht zu hoch!

    Da der Film im Alien Universum angesiedelt ist, muss er sich auch daran messen lassen. Und hier spielt Prometheus leider in einer ganz anderen Liga. Was in Alien an Atmosphare, Suspense die Bedrohung durch das Unbekannte und die Ausweglosigkeit geschaffen wurde, versucht man in Prometheus durch FX und eine wirre Story zu ersetzen. Dazu der pöhse Android, der in bester Ash-Manier die Interessen von Weyland vertritt.
    Wow, die Innovation ;-)

    Das Ganze natürlich seviert als Pilot zu einem neuen 3 Teiler!

  35. Freak am 11.6.2012 um 09:43

    Ich würde mich von einem Trailer oder irgend einer Meinung, egal ob TV oder Zeitschrift nicht beinflussen lassen. Zum einen gibt es die Nerds oder alten Fans, die sich Antworten auf Alien 1+2 erhoffen und sich alles im Internet, in Zeitungen, TV usw. zu Gemüte führen und dann schon im Vorfeld meinen, den Film analüsiert zu haben.

    Ich bin auf den Film durch eine Fachzeitschrift aufmerksam geworden und muss sagen, dass ich durch den Namen “Prometheus Dunkle Zeichen” und das Bild welches in der Fachzeitschrift abgebildet war angesprochen wurde. Die Verbindung zu Alien und die Aussage das es gar eine Vorgeschichte sein soll bzw. sich die Thematik mit unbekannten Lebensformen beschäftigt, erschloss sich mir dann durch das Lesen des dazugehörigen Artikels. Deshalb bin ich der Meinung, dass man abwarten, sich den Film im Kino ansehen und dann erst sein Urteil abgeben sollte. Aber vorher schon den Regieseur oder gar den Film abzustempeln finde ich nicht gerecht.

    Nun zu denjenigen die meinen, der Film wäre scheiße oder gar nichts für Alien Fans!!!! Klar, eigene Meinungen sind erlaubt -gute wie schlechte- aber wer nur meckert, dem sage ich: Macht es doch einfach besser und schreibt ein eigenes Drehbuch und schickt es an Twentieth Century Fox ;).

    Ich finde, dass was ich bis jetzt über den Film in Erfahrung gebracht habe, auf dieser Seite und sonst wo, klang sehr interessant. Und wenn ich es zeitlich nicht schaffe ins Kino zu gehen, dann werde ich mir “Prometheus” spätestens auf DvD oder Blu-Ray anschauen.

  36. Karl am 9.6.2012 um 10:14

    Warnung an alle ALIEN Fans!

    Wenn mich jemand nach meinem Lieblingsfilm fragt, antworte ich ohne zu zögern “Alien”!

    Sehr gut gefallen hat mir dann auch noch Aliens – Die Rückkehr (im extendet Cut noch besser). Etwas weniger gefallen hat mir der 3 Teil (Aber durchaus OK). Auf den 4 Teil hätte ich dann schon verzichten können.

    Falls sich jemand mit Prometheus nun einen Film erhofft, der es mit Alien 1 aufnehmen kann wird wahrscheinlich enttäuscht werden. Mir ist es jedenfalls so ergangen! Es ist ein ganz netter SciFi-Film, der aber leider mehr Fragen aufwirft als beantwortet. Und wer sich ein Ende erhofft, das einige Fragen beantwortet oder gar die Entstehung der Aliens zeigt wird ebenfalls enttäuscht.

    Meine persönliche Meinung ist, dass hier eine grosse Chance auf einen genialen FIlm verselmmelt wurde. SCHADE!

  37. Nenene am 7.6.2012 um 02:12

    “Deutschland und Spanien werden jeweils bis August zurückgehalten, da diese Märkte traditionell am stärksten von der Europameisterschaft im Fußball beeinflusst sind,” erklärt Craig Dehmel…

    DAS IST EINE FRECHHEIT!!! UND DAS IST AUCH DER GRUND WARUM ICH MEIN GELD NICHT IM DEUTSCHEM KINO AUSGEBEN WERDE!!!!!!!!!!!!!!!!!

  38. dosidel am 7.6.2012 um 00:50

    WOW, hätte echt nicht gedacht, dass man das hinkriegt – aber Ridley Scott hat es auf gut Deutsch gesagt echt geschafft, diesen Film zu versauen. Ja, er hat es geschafft – natürlich mit Hilfe des Drehbuchautoren, der ansonsten B-Movies macht! Flache, stümperhafte bis dumme Story.

    “Prometheus” ist eine reine Ansammlung von B-Movie-Scenen die teilweise bis ins Absurde gehen. Technisch zwar soweit gut und auch die CGI ist in Ordnung, aber die Handlungen errinnern mich eher an “Jeepers Crepers” oder so ähnlich. Wirklich unglaublich was sie aus dem Potential, das zweifellos dahinter steht, gemacht haben. Somit ist der Film leider nur 1-3 Sterne und meine Kinokarte nicht wert.

  39. NeXus_2007 am 6.6.2012 um 19:12

    Für mich sieht der Trailer spektakulär aus. Leider muss man aber auch sagen, dass in der heutigen Zeit fast jeder Trailer spektakulär aussieht! Z.b.: “Battle Los Angeles World Invasion” – ein gelunger Trailer der mich sehr angesprochen hat, der eigentliche Film war aber dann eine große Entäuschung. Deshalb werte ich Filme nicht mehr nach ihren Trailern.

    Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen, ich denke, aus den Informationen die mir vorliegen, dass dieser Film eine starke Story bzw. Handlung hat. Und so wie mir geht es vielleicht auch anderen Fans die Fragen haben wie: Wem gehört das unbekannte Schiff? Was macht es da? Was ist das für ein versteinertes Wesen? Oder: Woher kommen oder entstanden die Aliens? Und alle diese Fragen werden hoffentlich im neuen Film aus der Alien-Saga beantwortet, was zudem Spielraum für ein neues Universum und Fortsetzungen lässt.

    Kritik: Da durch Interviews oder Trailer und Artikel so ziemlich das Gleiche gesagt und gezeigt wird und ab und zu nur ein neues Detail auftaucht, lässt es mich darauf schließen, dass es eine Marketingstrategie gibt, die ähnliche wie bei Cloverfield die Neugierde nur steigern soll!

    Um ins Detail zu gehen: Die Besetzung der Figuren ist für mich jedenfalls etwas entäuschend. Ich sehe klare Defizite. Denn wenn wir die Protagonisten der ersten beiden Meisterwerke betrachten, müssen wir feststellen, dass von der neuen Riege keiner charakteristisch so richtig hineinpasst. Aber es ist wichtig, dass die Charakter die Handlung in seiner Glaubwürdigkeit unterstützen. Dies widerum konnte ich weder in Interviews noch im Trailer erkennen, zudem die Schauspieler in anderen Filmen nie ganz meinem Geschmack entsprachen.

    Was mich hingegen ganz und gar stutzig macht, sind die sogenannten Space Jockeys. Es wird sehr spannend, in wie weit diese Wesen im Zusammenhang mit den uns bekannten Aliens stehen.

    Weiterhin denke ich, dass Scott und Cameron die Einzigen sind, die das Recht und die Gabe haben, am Alien Universum zu arbeiten. (Wie das daneben gehen kann, hat Teil 3 und 4 Teil der Filmreihe wohl eindeutig bewiesen!) Deshalb würde ich mir als großer Alien-Fan wünschen, dass die letzten Minuten ein klares Bild für den Übergang zum ersten Teil der Alien- Saga beinhalten.

    Was ich absolut nicht nachvollziehen kann ist der Termin des deutschen Kinostarts. Mich graust regelrecht davor, wenn ich daran denke, dass sobald der Film in den USA anläuft jegliche Überaschung verloren geht, da man buchstäblich auf offener Straße mit Informationen über Details im Films überfallen wird.

    Fazit: Ich hoffe, dass der Film zur Reihe der ersten beiden passt und bin gespannt, ob und wie mir “Prometheus” gefallen wird.

  40. BadBoy am 5.6.2012 um 03:19

    Kommt in 3D bestimmt richtig cool rüber!
    Allein schon der Effekte wegen, oder was meint Ihr?

  41. Niemand am 10.5.2012 um 20:38

    also kommt in dem Film Prometheus Aliens von der Alien Saga nun vor oder nicht ????!!!!

  42. Die grosse Chauvi-Seite für echte Männer am 7.5.2012 um 20:08

    Filmtipp: Wir freuen uns auf Prometheus – Die Vorgeschichte zu Alien

  43. Ist Prometheus die Vorgeschichte zu Alien? | Rambomann’s Welt am 26.4.2012 um 20:44

    Blogartikel zu Prometheus auf SF-Fan.de
    Toller Blogartikel zum Prometheusfilm auf Filmkritiker.com!

  44. ak am 15.4.2012 um 15:56

    der trailer sieht schon mal sehr gut aus, aber man darf die erwartungen nicht zu hoch schrauben. die zeiten der grossen überraschungen sind einfach vorbei. alles war halt schon irgendwann mal da und wiederholt sich wieder in ähnlicher oder abgeänderter form.

    ich kann mich nicht erinnern das es seit dem neuen jahrtausend einen scifi-film gab, der mich wirklich vom hocker riss. der letzte richtige hammer wahr matrix. wohl gemerkt der erste teil. naja, trozdem freue ich mich auf den film. ich denk mal, schlechter als avatar kann er auch nicht sein.

    noch was zur handlung. so wie ich das sehe, werden manche menschen mit einer art biowaffe infiziert, durch die eine metamorphose eintritt. vieleicht entstehen ja da durch die späteren aliens. was meint ihr?

  45. Gizmo5555 am 9.4.2012 um 00:38

    Ich freue mich als Alienfan riesig auf den Film! Der Trailer sieht klasse aus und lässt einigen Spielraum wie die Story aussehen wird.

    Zum Thema “Ideen aus dem 1. Teil, keine Charaktertypen usw.”: Fassbender kommt, wie ich finde, im Trailer genauso geil rüber wie Ash und Bishop, soviel ich weiss ist er ja auch ein Abbild von Weyland. Idris Elba war ja als schwarzer Bond im Gespräch, und was ich bisher von ihm sah war klasse.

    Wegen den parallelen im Trailer zum 1. Teil: Ich vermute ja das wir die “Vorgänger”, die Space Jockeys, als Alien sehen werden. Diese gelangen auf die Prometheus und jagen wie die Aliens die Menschen als Futter. Vermute entweder, dass die Space Jockeys durch Genforschung “aus Versehen” die Aliens erzeugen, die dann diese Rasse vernichtet oder das durch Experimente mit den Space Jockeys an Bord der Prometheus “aus Versehen” die Aliens entstehen – als Waffe gegen die Space Jockeys.

    Aber egal wie, bin davon überzeugt das wir spätestens im Finale des Films, die Geburt der Aliens erleben dürfen. Oder aber ein deutlicher Hinweis auf die Geburt im Abspann als Schmankerl für den nächsten Teil.

    Das die Waffe “Alien” Mutter und Ash bekannt war, denke das wird der Film auch aufdecken. Schon der Titel, genauso wie die Vermutung um ein machtiges “Wesen”, all das deutet allerdings auch stark darauf hin das die Story Richtung griechische Götter einschlägt, oder womöglich noch schlimmer nen religiösen Anstrich bekommt.

    Da wo es hinpasst gibt es auch gute “Gott und Teufel” Filme, aber leider auch sehr, sehr viel Rohrkrepierer. Deshalb hoffe ich mal nicht das es in so ne Richtung geht. So hoffe ich, dass Prometheus ein genialer und erfolgreicher Film wird, mit weiteren Fortsetzungen!

    Warum der Film bereits im Sommer in den USA startet und bei uns erst zwei Monate später, kann ich nicht nachvollziehen. Bis dahin werden sich wohl viele den Film schon “besorgt” haben – da wird es schwer, ein richtiger Blockbuster zu werden….

  46. Spezies0x10c am 7.4.2012 um 19:07

    Wenn es denn mal eine Fortsetzung gibt. Was mich daran zweifeln lässt sind die neuesten Bilderstrecken. AUSSER Noomi Rapace hat für mich keiner eine besondere Ausstrahlung. Darsteller haben TV-Blockbuster-Qualität, was ich sah (meist auf Bildern), mehr nicht. Keine Charakterköpfe mit Charisma dabei.

    Statt dessen setzt auch R. Scott scheinbar auf man auf “die neue Langweiligkeit” – Daily-Soap-Gesichter. Ich erinnere an z.B.: John Hurt, Veronica Cartwright, Tom Scarrifft usw. Unabhängig von der Hauptdarstellerin waren das glaubwürdige Darsteller, ohne Schmollmündchen und “schönen” Kulleraugen. Die Neuen kommen mir tendenziell leider mehr wie Models vor (männlich vor allem, wie weiblich). Irgendwie gay. Aber scheint das Scott an dieser Darstellerära auch nicht vorbei kommt.

    Dann kommt das Problem der Synchronisation dazu. Wenn in Deutschland schon jemand wie Elton die Figur des “Humpty Dumpty” aus “Der gestiefelte Kater” ins völlige akustische Siechtum versetzen darf und den Film versaut, dann weiß man – spätestens – da wird vor nichts zurück geschreckt. Ich habe nach Ansicht des neuesten Trailers (auf Deutsch) wirklich arge Bedenken! Dann müßte die Story und die Bilder das alles wett machen.

    Ich schreibe das nicht weil ich gern und schon im voraus meckere, sondern weil ich echt Angst habe, dass sich ein Film, den ich kaum erwarten kann, vermurkst wird, spätestens durch die Synchro.

  47. Jens Klawonn am 27.3.2012 um 18:22

    Dem kann ich nur zustimmen! ;) Danke für die Info und beste Grüße an alle Schweizer Eidgenossen.
    Die Redaktion

  48. butznase am 27.3.2012 um 14:39

    Hallo zusammen,

    der Schweizer Künstler, der das original Alien von 1979 entworfen hat, heisst nicht Hans Rudolf Giger sondern Hansruedi Giger!
    Soviel Akkuratesse muss sein ;-)

  49. SKuLL am 25.3.2012 um 00:14

    Sehr gute Vorschau zum Film. Würde mich freuen, wenn die aktuell gehalten wird. Irgendwie komisch, zwar wird am Anfang nicht erwähnt das Ridley Scott der Regisseur von Alien ist, der Schriftzug des Films am Ende des Trailers ist aber wie bei Alien. Jeder der Alien gesehen hat, wird das Auffallen.

  50. anonymus am 21.3.2012 um 09:30

    Das macht echt Lust auf mehr! Wenn der Film so gut wird, wie die Trailer es versprechen, lohnt sich sicher auch der 3D-Aufpreis. Bin schon sehr gespannt.

  51. Jens Klawonn am 20.3.2012 um 08:42

    Perfekt erkannt und analysiert. Ja, in der Tat seeeehr merkwürdig! ;)
    PS: Wenn Lust, Zeit und Interesse besteht, würden wir Dich gern als Gastautor gewinnen. Es verpflichtet zu nichts und wir würden uns freuen, wenn wir von time to time zu einem Film Deine geschätzte Meinung lesen und veröffentlichen könnten…
    beste Grüße
    Die Redaktion

  52. Miradro am 20.3.2012 um 02:43

    Alles klar, danke für die Antwort. Ist hier auch der falsche Rahmen für ne größere Diskussion.

    Zu Prometheus’ neuem Trailer: Ist euch aufgefallen, dass Ridley Scott dort nur als Director von “Blade Runner” und “Gladiator” genannt wird, nicht aber von “Alien”. Ein sehr subtiler Versuch “Prometheus” nicht zu offensichtlich als Prequel von Alien zu verkaufen;)

  53. Jens Klawonn am 18.3.2012 um 22:42

    Vielen Dank für Deine Mitarbeit und Anerkennung, die ich gern weitereichen werde!

    Grundsätzlich hast Du natürlich Recht. Aber – selbst wenn 100 von 100 Kritiker sagen, dass dieser Klassiker des sowjetischen Kinos genial ist, hätten selbst diese hundertprozentig-lobenden Kritiken nichts daran geändert, dass vielleicht nur 10 Zuschauer mehr, sich diesen Film anschauen würden.

    Im umgekehrten Fall verhält es sich natürlich ebenso: Sage einem Bushido-Fan, dass ZEITEN ÄNDERN DICH (siehe z.B. die kontroverse Diskussion zu diesem Thema bzw. den Artikel: http://www.filmkritiker.com/zeiten-aendern-dich-die-filmkritik) im Grund absolut „hohl“ ist – ihn und tausend andere Zuschauer wird das nicht wirklich beeinflussen. Der Mensch liest, was er lesen will und schmaler Grat bzw. Fan hin oder her – es bleibt subjektiv.

    Was ein Blog wie dieser jedoch bewirken kann, ist die behutsame „Heranführung“ an eine andere cineastische Prämisse – ausgelöst durch ein ausgewogenes Anspruchsdenken. Insofern tatsächlich ein schmaler Grat – denn selbstverständlich sind auch die Leute hinter FILMKRITIKER.com in gewisser Weise Fans oder halt Nerds ;).

    Doch im Gegensatz zu einigen anderen Film-Online-Portalen arbeiten wir sachlich korrekt und nur dem Medium Film verpflichtet. Beispiel: Ich liebte 2007 das Sci-Fi-Spektakel TRANSFORMERS, der Blockbuster des Genres schlecht hin. Ich schüttelte 2009 den Kopf über Fortsetzung und war vom Trailer 2011 begeistert. Und ich gebe die Hoffnung für das reboot 2014 nicht auf, aber vergebe im Vorfeld keine 5 Sterne -mehr-. Doch Christian Petzolds Film BARBARA oder Duncan Jones’ MOON, beide im Vergleich kommerziell völlig unbedeutend, zolle ich meinen höchsten Respekt.

    beste Grüße
    Die Redaktion

  54. blueplanet am 18.3.2012 um 21:12

    Sorry, es bleibt dabei: Deutscher Kinostart 9. August 2012 ;)

  55. Rick School am 18.3.2012 um 15:59

    Leute! Sehe ich das richtig – bei uns der Kinostart: 09. August 2012? Ganze 2! Monate nach der Weltpremiere?!
    Bitte, sagt mir, ich liege falsch!

  56. Miradro am 18.3.2012 um 15:38

    Erstmal cool, dass Ihr so schnell geantwortet habt.

    Das Konzept (50 % Kritik + 50 % Preview) finde ich sehr gut, keine Frage. Ihr macht nen prima Job.

    Doch ist nicht der schmale Grad zwischen Fan und Kritiker der, dass der Kritiker unvoreingenommen bleiben muss, um später ein möglichst objektives Urteil zu treffen? Filmkritiken sind subjektiv, dass stimmt. Aber wenn man 100 Kritiker zu Tarkowskis „Stalker“ befragt, werden 99 Kritiker das gleiche sagen: „Sehr gut!“

    Mir gehen einfach die Nerds auf den Sack, die einen Film vor dem Kinostart so sehr lieben (oder hassen), dass sie nachher nicht mehr beurteilen können, ob sie grad großes oder kleines Kino gesehen haben. Gerade bei Pre- & Sequels. Ihr wisst schon: Fans, die einem ersthaft erzählen wollen „Matrix 3“ wäre ein guter Film und so;)

    Ein Gedankenmodell: Ein „Donnie Darko“ oder ein „Memento“, beides Frühwerke mit damaligen Noname- Schauspielern und unscheinbaren Trailern hättet ihr wahrscheinlich in der Preview 0 von 5 Sternen gegeben. Menschen, die euren Blog Lesen wären vielleicht nicht in diese Filme gegangen. „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“ bekommt 5 von 5 Sternen. Alle Welt pilgert in den Film … ihr versteht, was ich meine?

  57. blueplanet am 18.3.2012 um 14:11

    Dein Frage ist berechtig und zudem ganz einfach zu beantworten ;) FILMKRITIKER versteht sich nicht nur als reiner Filmkritiken-Blog, sondern bietet zum fast gleichen Anteil preview. (Kinovorschau – Filmkritik für…) Diese Bewertung setzt sich wiederum aus verschiedenen Kriterien zusammen (z.B. bisherige Regieleistungen, die mitwirkenden Progonisten, das Drehbuch/die Drehbuchschreiber, Thematik des Films / die mögliche Umsetzung, Trailer etc.) und spiegelt natürlich auch den eigenen Filmgeschmack bzw. das wieder, was “wir” für gut oder schlechter befinden. So kann es auch durchaus vorkommen, dass ein Film, in den wir alle Hoffnungen ;)) gesetzt haben, am Ende doch in unseren Augen “floppt” – was dann eine spätere Abwertung zur Folge hätte.

    Unterm Strich bleibt es also immer eine subjektive Geschichte (wie im Übrigen jede Filmkritik verstanden werden sollte) und ist nur der reinen vielfältigen Meinungsbildung verpflichtet.

  58. Miradro am 18.3.2012 um 13:37

    Nur so unter Filmkritikern: Warum gebt ihr dem Film eine Filmwertung ohne ihn gesehen zu haben?

  59. Prometheus – Official Trailer [HD] – MoRain am 12.3.2012 um 20:31

    MoRain-Blog

  60. Greyjoy am 5.3.2012 um 22:38

    Die Optik erinnert mich teilweise zu sehr an Computerspiele (speziell Mass Effect -> Raumanzüge). Ich hoffe der Film bleibt auch optisch der düsteren Atmosphäre besonders des ersten Teils treu.
    Knallbunte CGI würde mir den Film versauen.

  61. Jens Klawonn am 4.3.2012 um 14:29

    o.k. – und noch mal ab auf Schulbank ;)) Danke!

    Die Redaktion

  62. Morgenstern am 4.3.2012 um 13:50

    *Besserwisser an* Leute, in der deutschen Rechtschreibung gibt es kein “‘s” im Genitiv! *Besserwisser aus*

  63. Nase am 10.2.2012 um 13:20

    Für mich sieht es so aus als würde der gute Herr einfach die alte idee nehmen und nochmal neu verfilmen quasi 1 zu 1 da sind soviel parallelen zum ersten teil und 2ten teil, alleine im trailer zu sehen das man schon merken müsste das er sich vieler alter ideen bedient hat ich hoffe mal es wird gut und nicht ein Film nur für neu besucher und die, die alten filme kennen müssen sich nach jedem shocker denken das kenn ich doch und dan ganz am ende kommt ne scene wo irgendwas unvorherseh baren absolut irreales geschieht mit dem mach rechtfertigt das es ja ein vollkommen selbstständiges werk sei… bzw ich hoffe er ist besser wie seine letzten par filme wie robin hood …filme die, die welt nicht braucht.

1 2 3 5

Ihr Kommentar

Share on Tumblr