AI WEIWEI: NEVER SORRY

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 8.9/10 (14 votes cast)

Der 1957 in Peking geborene Ai WeiWei ist der prominenteste chinesische Gegenwartskünstler und zugleich einer der schärfsten Regimekritiker im eigenen Land.

AI WEIWEI: NEVER SORRY

Klaymans Dokumentarfilm AI WEIWEI: NEVER SORRY ermöglicht somit einen einzigartigen Einblick in Ai WeiWei’s Persönlichkeit, sein Privatleben und sein Schaffen – zeigt eine differenzierte Beschreibung des heutigen Chinas zwischen Willkür und Widerstand.

AI WEIWEI

Letzteres rief im April 2011 und da im Besonderen in Sachen Ai WeiWei die chinesische Regierung auf den Plan, die ihn nach mehreren im Vorfeld geäußerten Drohungen bezüglich seiner Aktivitäten und Äußerungen auf dem Pekinger Flughafen verhaften und spurlos verschwinden ließ.

Trotz einer sofort eingeleiteten großen und weltweit agierenden Protestbewegung wusste -selbst im Zeitalter der Social Media Communities- lange Zeit niemand, wo Ai Weiwei sich aufhielt oder gar wie es ihm ging. Erst am 22 Juni 2011 tauchte er plötzlich wieder auf und steht seither nach Zahlung von Kaution unter strengem politischen Hausarrest…

AI WEIWEI: NEVER SORRY, Bilder

AI WEIWEI: NEVER SORRY, Filminhalt

Für das Portrait AI WEIWEI: NEVER SORRY begleitete die Regisseurin und Autorin Alison Klayman den chinesischen Avantgardekünstler drei Jahre lang mit der Kamera und zeigt Ai WeiWei in seinem privaten und öffentlichen Alltag, so zum Beispiel bei den Vorbereitungen für seine Ausstellungen in München, London oder New York.

In ihrem Filmdebüt zeigt Alison Klayman aber auch ganz private Situationen, wie den Besuchen bei Ai Weiweis unehelichen Sohn oder seiner Mutter Gao Ying. Zudem sprach die Filmemacherin mit langjährigen Wegbegleitern und mit Künstlern und Autoren…


Studio / Verleih / Bild- und Textnachweis: dcm

AI WEIWEI: NEVER SORRY, 8.9 out of 10 based on 14 ratings

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*