ZEITEN ÄNDERN DICH Special

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 6.7/10 (18 votes cast)

Geschrieben von Bernadette (Gastautor)

ZEITEN ÄNDERN DICH?

Meine Güte! Mir wird beim Lesen der Kommentare zum Artikel ZEITEN ÄNDERN DICH ja ganz schlecht…

„Hurensohn wird mit zwei ‘r’ geschrieben“. „Was hat er euch ‘getahn?“ etc. Sind das Bushidos Fans? Darauf kann man wahrlich stolz sein!

ZEITEN ÄNDERN DICH, Filmkritik

Das soziale und geistige Präkariat spricht: Horch’ auf, Deutschland! Dies ist deine Zukunft (oder eher dein Untergang)!

Man mag ja gar nicht glauben, dass dieses asoziale, misogynistische und homophobe Subjekt es wirklich geschafft hat Menschen für sein Projekt zu begeistern, die man hier in Deutschland bisher eigentlich als ernst zu nehmende Künstler mit Verstand und Moral wahrgenommen hat. Wie ist dies geschehen?

Bei Hannelore Elsner hat wohl schon die Demenz eingesetzt oder wurde das Geld für teure Friseurbesuche und Kosmetikartikel knapp? Da greift man schon einmal zu äußerst fragwürdigen Angeboten. Für Pornos ist die Gute ja bei aller Liebe schon ein bisschen zu alt, und der Playboy hat auch irgendwann sein Limit an verzweifelten Prominenten, die sich noch einmal wichtig fühlen und ihr Portemonnaie (ja, so hat man das früher noch geschrieben, liebe Haupt- und Sonderschüler) füllen wollen, erreicht.

Ich wundere mich, dass BUSHIDO a. k. a. (also known as, für euch (Rhetorik-)Autisten da draußen) Anis keine Bedenken hatte seinen „8 Mile“-Aufguss zu verwirklichen, haben wir doch schon miterleben können, dass Curtis Jackson a. k. a. (siehe oben) 50 Cent mit seiner Version dermaßen ins Klo gegriffen hatte.

Der Trailer zu ZEITEN ÄNDERN DICH sorgt auf jeden Fall schon für Lacher. BUSHIDOS hölzernes Agieren treibt einem die Schamesröte ins Gesicht. Fremdschäm-Alarm der höchsten Stufe.

Das habe ich noch nicht mal gefühlt, als Naddel damals in aller Öffentlichkeit ihren Busen wiegen ließ, und das soll schon etwas heißen! Umso größer wird dabei jedoch das Fragezeichen hinter der schon oben erwähnten Frage, wie es dieser Prolet geschafft hat, so ein hochkarätiges Schauspieler-Ensemble (ich rede nicht von euch, Ochsenknecht, Bleibtreu und Schuch!, u.a. SCHUTZENGEL) zusammen zu trommeln?

Darf ich es vermuten, ja sogar ausschreiben? Giving head to get ahead? Aber, Bushido! Deine „skills“ scheinen ja wirklich keine Grenzen zu haben…

Dich Bushido, ändern die Zeiten nicht!

Zuletzt muss ich anführen, dass Laufbahnen, wie die von BUSHIDO oder anderen Unterschichten-Rappern meistens klar vorhersehbar sind.

Am Anfang wird ganz kräftig auf die (Proleten-)Kacke gehauen und mit dem Geld hirnloser Unterschichten-Teens und ungebildeter und daher mit Minderwertigkeitskomplexen belandener Frauen- und Schwulenhasser eine Menge Geld gemacht.

Gut, das hat man dann auch irgendwann, aber dann geht es erst um das eigentliche Ziel solcher Leute. Man versucht die Menschen zu beeindrucken, die schon immer auf einen selbst herabgeschaut, nicht für voll genommen und erst recht nicht respektiert bzw. toleriert haben.

Wie macht man so etwas? Man spielt den geläuterten Sünder, der sich plötzlich um 180° dreht und mit seinem Proletenimage nichts mehr zu tun haben will. Man brauchte das Geld der hirnlosen Asis um sich in diese Kreise einzukaufen, aber sobald man diesen Schritt gemeistert hat, kennt man das Pack, welches einem zum Erfolg verholfen hat plötzlich nicht mehr.

Ach, BUSHIDO! Deine Geschichte ist längst nicht so originell, wie du glaubst. Ein jeder Asi träumt von der Akzeptanz der gebildeten und wohlhabenden Schicht.

Schämen muss man sich dafür nicht, aber sich als Menschenfeind (ja, Frauen und Homosexuelle sind auch Menschen, liebe Haupt- und Sonderschüler!) darzustellen um letztendlich die Wandlung vom Saulus zum Paulus zu vollziehen ist etwas, für das du dich wirklich schämen solltest. Dass dir nämlich diese Wandlung kein vernünftig denkender Mensch mehr abkauft ist damit schon vorprogrammiert, auch wenn deine Saulus-Rolle die beste schauspielerische Leistung deines Lebens ist.

Eine letzte, allgemeine Frage bleibt noch; Würden Eichinger & Co. auch sofort springen, wenn es um die Verfilmung der Biografie eines rechtsradikalen Musikers ginge? Ein jeder Menschenfeind müsste doch das gleiche Recht haben mit der Idiotie der Anderen Geld zu machen, oder?


Studio / Verleih / Bild-und Textachweis: Constantin Film / riva-Verlag / Bernadette

ZEITEN ÄNDERN DICH Special, 6.7 out of 10 based on 18 ratings

61 Kommentare zu ZEITEN ÄNDERN DICH Special

  1. Schämen muss man sich dafür nicht, aber sich als Menschenfeind (ja, Frauen und Homosexuelle sind auch Menschen, liebe Haupt- und Sonderschüler!)

    ähh du bezeichnest Bushido als Menschenfeind aber diskriminierst mit diesem Satz alle Haupt und Sonderschüler?
    eine sehr komische Sichtweise…

  2. Na das ist doch mal nen Kommentar zu Film… Bleibt zu befürchten das die unterbelichtete Bushido Gemeinde nur 10% des Geschriebenen überhaupt versteht.

  3. Ähm, sehr merwürdig geschrieben & der letzte Kommentar ebenso. Bushido wird völlig oberflächlich als ‚Menschenfeind‘ betrachtet, aber dasselbe könnte man auch bei Ausschnitten wie ‚die unterbelichtete Bushido Gemeinde‘ oder ‚Ja, Frauen und Homosexuelle sind auch Menschen, liebe Haupt- und Sonderschüler!‘ könnte man als genauso würdelos bezeichnen. Wer im GLashaus sitzt…

  4. Wenn ich deine Kommentar so durchlese würd ich denken du verstehst Rap nicht und denkst alle die Bushido hören sind Trottel… Ich geh aufs Gymnasium 10. Klasse hab n Durchschnitt von 1.8 und binn ganz bestimmt nicht unterbelichtet wenn du dich n bischen mit ihm beschäftigt hättst würdest du seine Texte verstehen oder wenn du dir wenigstens Interviews anschaust. Naja bei solchen wie dir kann man halt nichts machen durch und durch engstirnig und konservativ. Armes Deutschland kann man da echt nur sagen wenn solche wie du auch noch auf Leute mit derselben Meinung stozen… Das wäre ja noch nich mal schlimm aber sie mit solchen Beleidigungen und Vorurteilen rauszuposaunen ist eine Frechheit.

    mfg Alex

  5. Danke für den Kommentar und ich möchte nicht erneut Öl in das Feuer gießen, aber wenn ich mir die Grammatik bzw. Rechtschreibung dazu anschaue…dann muß ich sagen: armes, gymnasiales Deutschland!! Und das wiederum mußt Du nicht ganz persönlich nehmen, denn es schallt bekanntlich immer so aus dem Wald wie man hineinruft, sprich: wenn die Bildungspolitik versagt muß sich der Staat, die Gesellschaft nicht wundern, dass insbesondere die Jugend diesen -um es harmlos auszudrücken- „Möchte-gern-Vorbildern“ hinterherläuft. Rap ist nicht gleich Bushido! Rap ist einfach nur Musik und Bushido „nur“ ein cleverer Geschäftsmann – auf eure Kosten!!
    mfg
    Die Redaktion

  6. Ich fasse nicht was ich hier lese:
    Ich hab seit ca. 1 Stunde nur Kritiken zum Film gelesen. Aber keine war so unverschämt und respektlos wie diese Kritik.
    Du bezeichnest Menschen! die Bushido hören/sehen/lesen als dumm? Du meinst nur Haupt-und Sonderschüler hören seine Musik? Na da muss ich die enttäuschen ich höre seit ich 13 bin Bushido. Bin mittlerweile 16 und muss dir sagen: Ich mache gerade die 10. Klasse von 13 Klassen.
    Liegt wohl daran, dass die Lehrer Mitleid mit mir hatten und sich dachten; Die ist so bushido-verblödet die lassen wir auf der Schule.
    Sich artikulieren zu können, ist längst nicht alles, lieber Kritikverfasser.
    Uns als ‚Pack‘ zu bezeichnen ist Respektlos. Genau solche Leute wie du es bist, spricht Bushido mit seinen Texten an und bezeichnet sie als: Opfer, Nutten, Fotzen, Asis und vieles mehr…
    Nun, kurz und knapp den Neid liest man im Text extrem deutlich heraus!

  7. Unglaublich, dieser Artikel. Sie behaupten, Bushido sei ein Menschenfeind, obwohl er weder Frauen noch Homosexuelle hasst bzw. verachtet. Was soll dieser Text? Es wäre nötig, jedem Menschen respektvoll gegenüberzutreten, aber dieser Text ist dermaßen respektlos geschrieben… Ihr Text ist total oberflächlich geschrieben, mit null Hintergrundwissen, sondern lediglich mit dem Inhalt der Boulevardmedien. Wenn Sie sich etwas informieren würden, würden Sie den Sinn der Texte vielleicht verstehen. Natürlich können Sie mit alten Textpassagen aus ‚Gangbang‘ etc. kommen, aber was bringt das? Jeder hat Fehler gemacht, wenn Sie auch nur 1 niveauvolles Interview von Bushido gehört bzw. gelesen hätten, hätten Sie längst bemerkt, dass er ein intelligenter Mann ist, und alles andere als der von ihnen gesehene Proll à la ‚Ey alter isch‘ blabla. Es wäre Zeit, an Vorurteilen aufzuräumen. Wenn Sie dies nicht mögen, so unterlassen Sie es doch auch, solche Kritiken zu schreiben. Kritik ist sinnvoll, aber bitte mir Respekt gegenüber den Künstlern.

    PS: Ihre Behauptung, Bushido-Hörer seien Haupt- und Sonderschüler, ist eine Frechheit, und noch viel schlimmer ist, dass sie schulische Leistungen mit Intelligenz gleichsetzen. Schade.

  8. @ Dario
    Diskriminieren kann man das auch nicht nennen. Er hat lediglich seinen Eindruck über die Anhänger Bushidos wiederholt. Im Grunde genommen hat er da schon irgendwo schon Recht, da die meisten Bushido Fans wirklich einen niedrigeren Bildungsabschluss (teilweise auch keinen) haben.
    Jedoch finde ich, dass der Artikel ein wenig zu sehr von dem ersten Eindruck beeinflusst wurde. Klar hat Bushido viel ordinäres von sich gegeben und es wird mit sicherheit auch mehr kommen! Aber der Trailer hat mich echt neugierig gemacht. Bushido war am Anfang der böse Junge und ist jetzt der Liebe… Es gibt aber auch sehr viele Bands, die ihren alten Stil (mit denen sie so bekannt wurden) durch einen neuen komerziellen ersetzen, um ein noch breiteres Publikum für sich zu gewinnen. Sowas ist in der Musikindustrie fast schon Gang und Gebe.
    Aber bei dieser Kritik liest sich in meinen Augen einfach nur das Vorurteil „Der Junge ist assi und dumm und die Leute, die seine Musik/den Film konsumieren sind noch dümmer“
    Auch ich höre ganz gerne mal Bushido oder anderen Hip Hop aus dem Hause EGJ oder Selfmade Records. Aber wie man (hoffentlich^^) merkt, entspreche ich dem Klischee des „dummen Hauptschul-Prollos“ nicht so wirklich. Und viele meiner Freunde sind auch so. Also hoffe ich, dass die nächste Kritik nicht ganz so subjektiv bzw. klischeehaft geschrieben wird ;)

  9. Also du beschwerst dich über siene Texte, Schreibweise und Beleidigungen. Du solltest vielleicht zuerst mal damit aufhören Haupt und Sonderschüler zu beleidigen. Ich bin auch auf der Realschule und finde Bushido klasse. Und ich habe Freunde auf der Hauptschule die bestimmt nicht unterbelichtet sind. Du hast den Film bestimmt nicht gesehen, so oberflächlich wie diese Kritik geschriben ist. Wenn du ihn gesehen hättest, würdest du verstehen wie manche Texte zusatnde gekommen sind. Aber heute ist er ein seriöser Mann, der klasse Texte schreibt und einfach Erfolg hat. Wem das nicht passt, sollte sich auch nicht mit dem Negativen(aus der Vergangenheit) beschäftige. Ich finde du bist hier richtig respektlos dem Film gegenüber getreten. Ich bin enttäuscht wie oberflächlich manche Menschen sein können und immer wieder von ihren Vorurteilen überzeugt sind.

  10. ich war gerade drinn, echt entäuschend, dass es nicht seine tatsächliche lebensgeschichte ist weiß man ja aber dass seine story dann so einfalslos endet. Ich sage es mal so: für die primitiven Lederjackengangster im Publikum war es zu kitschig und für die mit mehr wie 5 Gehirnzellen zu dumm und langweilig. Okee die Bushidofans die noch denken dass er aus dem Gheddo kommt und ein Gangster war ist es genau das richtige

  11. Ich habe mich an dem Kommentar wirklich sehr erfreut. Wenn es mehr Leute wie Dich gäbe, der den dummen Leuten sagt, dass sie dumm sind, dann würden manche eventuell mal ins Grübeln kommen.
    10/10!

  12. Also ich finde die Kritik auch sehr gut, ich halte sowieso nicht all zu viel von Bushido und Co. Ich hab mir die Kritik deswegen durchgelesen ob ich heute in den Film gehen sollte und das Ergebnis : Nein !?

  13. wie kann man so ne scheiße nru als kritik abgehben, bist du noch ganz klar im kopf ey…
    der film is hammer geil..der is richitg gut gemacht und die schauspieler sind alle auch ganz große klasse man!

  14. ICh kanns echt nru jedem empfehlen, der film is wirklich richitg gut gemacht:)
    Hät ich slebst nicht gedacht das der so gut ist!

  15. Hey,

    also ich hab jetzt die ganze Seite von oben bis unten mehrere Male durchgelesen.
    Bei mir steht in der Leiste meines Explorers „ZEITEN ÄNDERN DICH – die Filmkritik“. Leider ist diese Kritik für mich unauffindbar. Vielleicht kann ja mal jmd einen Link dazu posten.

    Was ich hier auf der Seite sehe, sind lediglich ein paar vertretbare Meinungen zu einem wohl für die Unterprima geschriebenen Aufsatz. Schüleraufsätze sind immer so eine Sache. Ein Thema wird vorgegeben – manchmal handelt es sich auch um eine bestimmte Textart, die kreiert werden soll – und dann wird munter losgeschrieben.
    Da ich in den Kommentaren jedoch keine rechte Anregung zur Verbesserung sehe, möchte ich auf einige Punkte aufmerksam machen.
    Ich erlaube es mir, anzunehmen, dass es Aufgabe des Autors war, durch seinen Text möglich offensichtlich und für alle verständlich ein umstrittenes gesellschaftspolitisches Thema anzugreifen, um dadurch von seiner Meinung zu überzeugen. Jedoch kommt leider nicht nur bzgl. jeglicher Stilmittel keine Abwechslung auf, Provokation zieht sich durch die Zeilen, auffällig sind viele Zitate, Klammern, Großschreibungen. Zudem scheint der Autor durch perjorative Adjektive und Nomen gewisse Beschreibungen besonders seiner Aufgabenstellung entsprechend anzupassen.
    Dennoch läuft man durch solch eine einseitige Vorgehensweise leicht die Gefahr, seine eigenen Schwachstellen zu entblößen und so leicht verwundbar zu werden.
    Dieser Text geht in keinster Weise auf den zu kritisierenden Film ein. Ab und an wird völlig zusammenhangslos ein Bezug zu bestimmten Stellen im Handlungsablauf hergestellt. Dabei wird jedoch meist nicht auf den Film konkret Bezug genommen, sondern auf den hinter dem Film stehenden Protagonisten Bushido. Dieser wird durch diffamierende Äußerungen möglichst bloßgestellt, sodass hinterher jeder davon überzeugt sein müsste, dass Bushido ein Asi ist, der niemals sein Image ändern wird.
    An dem Film – um den es bei einer Filmkritik schließlich gehen sollte – werden wohl die wenigsten Leser nach der Lektüre denken, eher an die geldgeilen Akteure, die dessen Realisation möglich gemacht haben.

    Es scheint mir, dass hier ein sehr voreingenommener Autor seinem Unmut Luft gemacht hat. Die Wenigsten haben von Bushido eine schauspielerische Meisterleistung erwartet, ebenso werden die Wenigsten, die sich den Film anschauen, eine andere Story als die gebotene erwarten. Das, was der Film rüberbringen soll, ist eine Atmosphäre. Für diese Atmosphäre muss man jedoch offen sein. Ansonsten kann man von ihr nicht gepackt werden.
    Und, diese Bereitschaft, sich von dem Film – besonders gegen Ende hin -, in seinen Bann ziehen zu lassen, hat nichts damit zu tun, welche gesellschaftliche Stellung der Zuschauer hat oder welche schulische Ausbildung er genossen hat.
    Leider muss man in letzter Zeit immer wieder feststellen, dass, besonders bzgl. des in dieser Kritik angeprangerten Themas, Schubladen aufgemacht, Vorurteile rausgenommen und der eigentliche Inhalt tief drinnen verschlossen wird. Der Schlüssel zu dieser Schublade scheint beim dem Autor des Textes so unauffindbar verloren gegangen, wie seine Bereitschaft, mit diesem kritischen Thema offen umzugehen.
    Man muss das, was der Film und der Mensch Bushido ausdrücken, nicht gutheißen. Aber es so flach und einfältig zu verurteilen, ist in meinen Augen eine Frechheit.

  16. Fantastisch Bernadette! Absolut geistreich, niveauvoll und tiefsinnig deine Kritik. Man merkt, wie du dich in der Materie auskennst.
    Grandios finde ich vor allem, wie du versucht hast, dich in die Menschen hineinzuversetzen, dessen Leben der Film darzustellen versucht.
    Auch dass du deine persönlichen Vorlieben und Abneigungen zu Gunsten einer offenen, objektiven Sichtweise auf den Film, seine Darsteller und die dahinterstehende Jugendkultur zurückgestellt hast ist lobenswert. Doch am meisten Respekt habe ich davor, wie du dich selbstlos für die Gleichberechtigung aller Menschen, unabhängig von ihrem Geschlecht, ihren musikalischen und sexuellen Vorlieben oder ihrem sozioökonomischen Status und Bildungsstand einsetzt.

    Ich bin bei weitem kein Bushido-Fan, aber so eine, als „intellektuell“ verkaufte, abgrundtief niveaulose Kritik habe ich schon lang nicht mehr gelesen. Ich kann nur hoffen dass du dafür von deinen „gebildeten und wohlhabenden“ Freunden ausgelacht wirst. Der Hohn der „Asis“ ist dir jedenfalls schonmal sicher.

  17. Gut, daß ich mir die bereits vorhandenen Kommentare noch einmal durchgelesen habe, bevor ich selber anfangen wollte, einen zu schreiben.
    So bleibt mir nur, unter die letzten beiden ein dickes „Dito“ zu setzen und hinzuzufügen, daß es sehr offensichtlich ist, daß die Autorin den Vorwand „Kritik“ nutzt, um ihre persönliche und offenkundig von Vorurteilen geprägte, für die meisten Menschen, abgesehen von dem ein oder anderen pubertierenden Bushido-Hasser, vollkommen irrelevante Meinung unters kleingeistige Volk zu bringen.

    Ein Hoch auf Möchtegerneliten und die Unterschicht.

  18. Mir scheint, um hier als seriös angesehen zu werden muss man, der im Internet herrschenden Fromfreiheit des Geschriebenen, entfliehen und sich möglichst eloquent ausdrücken.
    Jedoch halte ich nicht viel von fadenscheiniger Intellektualität.

    Wie schon Schopenhauer gegenüber Kant an der „Intellektualität der Anschauung“ bemängelte, möchte ich darauf hinweisen, dass die Fähigkeit zur Erkenntnis des Wesentlichen (in der Philosophie: der Wirklichkeit – hier: Filmkritik) auch für einen Filmkritiker essentiell ist,

    nämlich verdammt nochmal den film zu beschreiben.

    Wie 90% der leute vor mir geschrieben haben, hast du komplett am film vorbei geredet. ich glaub nichma dass du den film jemals gesehen hast. du schlampe.
    ich habe ihn mir vor 15 minuten angeschaut…
    die messlatte für hip hop biographien liegt nach eminem, 50 un B.I.G schon hoch und ich hatte im vorfeld teilweise damit gerechnet dass ich den film mir maximal zur hälfte anschauen werde.
    ABER ich habe ihn komplett gesehen. „zeiten ändern dich“ kann sich sogar (!!) neben den anderen hiphop-bio’s sehen lassen.
    Mir persönlich haben die ersten 20 minuten nicht gut gefallen, jedoch nahm der film dann fahrt auf und wurde sehr unterhaltend.

    Teilweise sozialkritisch beschreibt er die Umstände unter denen Jugendliche in Deutschland aufwachsen. Ich denke das war das Ziel von bernd eichinger und dieses wurde erfüllt.

    was ich nich verstehe is warum so eine scheiße veröffentlicht wird.
    Diese Seite scheint mir sehr unprofessionell und von eigenen Motiven (die sich mir nicht erschließen) getrieben zu sein.

    nie wieder werd ich mir diese seite geben. ihr geht mir aufn sack mit eurer möchte-gern intellektuellen scheiße.

    Durch eure zur Schau gestellte Ignoranz entblößt ihr eure Unfähigkeit über den (in diesem fall) winzigen Tellerrand eines Einfamilienhauses zu blicken.

    wie jeder leser bemerkt haben sollte, habe ich absichtlich zwischen hochstilisierter und „echter“ sprache gewechselt. das ist, in übertragener weise das, das der film darstellt: GEGENSÄTZE

    Hoffe meine Kritik war hilfreicher.
    I’M outta here, peace.

  19. Mensch… Da hat sich aber jemand sichtlich Mühe gegeben, einen viel diskutierten Film mal ganz genau unter die Lupe zu nehmen.
    So stelle ich mir eine gelungene Kritik vor, denn wie die Handlungsstränge, schauspielerischen Qualitäten und die Story an sich, die eben nicht nur auf wahre Begebenheit, sondern teilweise auch auf Fiktion stützt (wie auch Bushido alias Anis Ferchichi gerne preisgibt) in dieser kritischen Auseinandersetzung aufgearbeitet und analysiert werden- das hätten die Haupt- und Sonderschüler, gegen welche der Autor eine Antipathie zeigt, die selbst Bushidos ,im Film charakterisierter Abneigung gegen ausgewählte soziale Gesellschaftsschichten locker das Wasser reichen kann, wohl kaum besser hinbekommen.
    Ich zitiere: „Ein jeder Asi träumt von der Akzeptanz der gebildeten und wohlhabenden Schicht.“
    Zwei Fragen kommen mir zu dieser Aussage spontan in den Sinn:
    1. Wen bezeichnest der Autor als asozial? Sind Leute prinzipiell asozial, weil sie sich diesen Film ansehen?
    2. Zählt sich der Autor damit zur von ihm beschriebenen „gebildeten und wohlhabenden“ Schicht?
    Man sagt, jede Gesellschaft ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied.
    Wie soll eine Gesellschaft denn zu Stärke gelangen, wenn solche, ich nenne sie mal „Kritiken“(in meinen Augen ist das eine Hasstirade, gepaart mit einer Prise Neid auf den Ruhm und die finanziellen Erfolge) förmlich dazu aufrufen sich gezielt gegen eine gewisse Gesellschaftsschicht zu stellen?
    Ich bin 21 Jahre alt, studiere im dritten Semester habe gestern den beschriebenen Film gesehen. Zähle ich aufgrund dieser Tatsache nun zur asozialen Schicht?
    Sowohl Filme, als auch Musik sind nach wie vor primär zur Unterhaltung gedacht und als solches sollte man diese auch betrachten: Als ein Medium, das Menschen bestimmte Eindrücke vermittelt. Diese Ignoranz, dieser Hass, den dieser Artikel versprüht, macht mir ehrlich gesagt mehr Angst, als die, vom Autoren, als asozial beschrieben Haupt- und Sonderschüler.
    Dies ist die erste Kritik, die ich auf dieser Seite lese, aber mich würde interessieren, ob sich die Filmkritik des Films „Avatar“ ähnlich liest, wie dieser Artikel. Werden die Zuschauer dort zum Beispiel als „Fachidioten“ oder „Computer Nerds“ beschrieben weil sie sich für einen Kinofilm mit 3D Technik begeistern?
    Ein Satz aus der Kritik ist mir hängengeblieben.
    „Horch’ auf, Deutschland! Dies ist deine Zukunft (oder eher dein Untergang)!“ Der wahre Untergang Deutschlands, ist die Intoleranz und Ignoranz, der Menschen, die von der Gesellschaft als intellektueller angesehen werden, die statt zu helfen, dass sich etwas ändert, lieber Artikel wie den obigen veröffentlichen. Zuletzt möchte ich noch eines loswerden: Ich habe mehr Respekt vor Haupt- und Sonderschülern, als vor dem Autoren dieses Artikels. Einen schönen Abend und bis bald. Euer Bushido

  20. DER AUTOR DER “ FILMKRITIK “
    MÖGE DAS HIER DOCH BITTE MAL LESEN !!!!!

    Hallo Leute

    Ich habe gerade den “ Text ? “ da oben gelesen.

    und dann so einen Kommentar gesucht:


    also ich hab jetzt die ganze Seite von oben bis unten mehrere Male durchgelesen.
    Bei mir steht in der Leiste meines Explorers “ZEITEN ÄNDERN DICH – die Filmkritik”. Leider ist diese Kritik für mich unauffindbar. Vielleicht kann ja mal jmd einen Link dazu posten.

    Ich frage auch nochmal:

    WO IST DIE FILMKRITIK – du Pappnase von „Autor“

    Ich hab extra nach einer Kritik gegoogelt und sehe hier nur richtig Mist!
    Da bin ich gleich wieder weg ohne diese Seite in die Favos zu packen.
    Offe das machen alle so, dann könnt ihr euch eure dreckige Werbung sonst wo hinstecken.

    Das ihr euch wagt, so eine Scheisse als Filmkritik der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ist einfach unglaublich.

    Nicht nur das Ihr versucht Bushido schlecht zu machen und ins lächerliche zu ziehen… nein das reicht euch noch nicht. Ihr müsst natürlich noch die gesamten Fans angreifen und in eine Schublade packen.

    — Das ist einfach nur lächerlich von euch—

    Ein “ Autor “ der eine so negative Einstellung zu der Hauptfigur in einem Film hat, sollte sich lieber zurück halten mit “ Kitiken „…. sieht man ja was für eine kacke dabei heraus kommt. Dem Autor ging es in keinem Falle um den Film.

    Zum Schluss möchte ich noch mal betonen wie schlecht diese Kritik und wie SCHLECHT der dazugehörige Autor ist.

    An den Autor:
    Hör auf Texte zu schreiben die für die Öffentlichkeit gedacht sind. Du hast es voll nicht drauf – sorry man versuchs doch mal mit malen ok ? Aber halte dich aus den Sachen der Erwachsenen raus!!! DANKE

    PS: Ich bin nichtmal ein Bushido Fan
    Und finde HipHop scheisse
    siehst du mal was du angerichtet hast.
    Waschlappen!

    Und alles nur, weil du in der Schule
    verprügelt wurdest :(

    Gruß Chris

  21. Alles voll die hater hier. wohl neidisch oder was. guckt was bushido geschafft hat er war ganz unten und ist nun ganz oben. er ist der größte.

  22. Das ist wohl die schlechteste Kritik die ich je zu einem Film gelesen habe. Anscheinend hat der Verfasser selbst die Haupt- oder Sonderschule besucht.
    Und verteidigt den gesamten Text über homosexuelle. Er ist wahrscheinlich selber schwul…

  23. scheis deutsche kartofel, hasst doch nur die auslender,ey.
    was sol dise kritieck an hauptschuler ich war auch da und habs trozdem im leben geschafft.

    ALLES HATER

  24. So, nabend ersteinmal.
    Ich würde sagen das dieser Kritikverfasser nur von seinem Leben ablenken möchte, es ist doch im Endeffekt egal wie ein Herr Ferchichi an sein Geld gekommen ist. Ich verstehe unter der oben verfassten Kritik eine Andeutung darauf das der Verfasser, behindert und schwul ist und früher die Sonderschule besucht hat, den Text hat Mami dann ins Internet geschrieben. Er ( der Verfasser) beleidigt Personen die es auf irgendeine Art und Weise im Leben geschafft haben an Geld zu kommen, also darf ich auch Sie lieber Verfasser beleidigen. Sie nehmen sich das Recht, ich nehme mir das Recht.
    Achso, höre Bushidos Musik seid ca. 6 Jahren, werde jetzt 20, habe einen erweiterten Realschulabschluss (1,4) und bin momentan im 2. Ausbildungsjahr und lerne Kaufmann, und da soll nochmal einer sagen das nur verblödete Bushido hören.

  25. @büsra92

    Nein hast du nicht lern erstmal deutsch du opfer.

    hat nichts mit ausländer zu tun du affe

  26. diese „Kritik“ bringt genauso viel, als wenn ein Obdachloser Paris hilton versucht zu erklären, wie aufgesetzt Ihr Leben ist.

    Diese „Kritik“ entspricht genau dem Niveau, was offensichtlich in der selbigen angeprangert wurde: Sie ist eindimensional und dann auch noch sehr beleidigend gg. Menschen, die nicht mit einem IQ von 150 auf die Welt gekommen sind.

    Ich bin bestimmt kein Bushido-Fan, da seine texte stumpfsinnig und seine Musik sehr flach ist, aber man sollte deswegen nicht alles verurteilen, was anders ist.

    Gerade solche anonymen „Möchtegern“-Autoren, sorgen dafür, dass Menschen nicht zu einander finden. Gerade als „Geistreiche“ hättest du einen Schritt nach vorne machen können und hast dann doch den Weg runter gewählt. Selbst die Intellektuellen (ja auch DU bist gemeint, die diese absurde Kritik geschrieben hat) sollte merken, dass hier nur polemisiert wird, anstatt konstruktiv zu werten.

    Ich bin der Meinung, dass jeder Mensch siene Bereichtigung hat, nur sollten die Klugen („“ <- kann sich jeder dazu denken), ihre Intelligenz zur Vermittlung nutzen und nicht dazu, um die Kluft noch breiter zu machen. Ich glaube nicht, dass ein Mensch freiwillig sagt:"Ich will dumm geboren werden, mein Leben lang Angst haben einen Job zu finden, um meine Frau und Kinder zu ernähren, die Rechnungen zu bezahlen, etc.".

    Jeder der meint, dass er ein guter Mensch ist, weil er eine 1 mehr auf dem zeugnis hatte, sollte diese "Kritik" als Beispiel nehmen, wie schnell man sich selber etwas vorlügen kann.

    Wenn die Internetseite einen Funken Anstand hat, sollte sie diese "Kritik" entfernen und durch eine objektive ersetzen. Gehetzt wird schon woanders zur Genüge!

  27. Ähm, sehr merwürdig geschrieben & der letzte Kommentar ebenso. Bushido wird völlig oberflächlich als ‘Menschenfeind’ betrachtet, aber dasselbe könnte man auch bei Ausschnitten wie ‘die unterbelichtete Bushido Gemeinde’ oder ‘Ja, Frauen und Homosexuelle sind auch Menschen, liebe Haupt- und Sonderschüler!’ könnte man als genauso würdelos bezeichnen. Wer im GLashaus sitzt…

    Wie oberflächlich Bushido doch in eine Schicht eingeordnet wird, ist echt fragwürdig. Ich frage mich, wie der Autor des „Hauptkommentars“ für diese Seite ausgesucht wurde! Jeder Depp merkt das er ein “ Hater“ wie es so schön heißt ist, und das Kommentar bestimmt schon geschrieben hatte bevor er den Film gesehen hatte!
    Und ich find es unter aller Sau Bushido Fans/Hörer als unterbelichtet abzustempeln, sonst geht es aber noch gut oder? Ich bin grade mitten in meiner Ausbildung zum Automobilkaufmann bei Audi und kann sehrwohl „normal“ mit Menschen kommunizieren!
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da ich grade ein wenig aufgebracht bin über so ein unzumutbaren Kommentar in dem ausschliesslich die Fans beleidigt werden!

  28. Einfach zu niedlich. Mal abgesehen von der engstirnigen Kritik die hier niedergeschrieben ist.

    Da wird ein Gymnasiast heruntergezogen weil er sich wohl etwas vertippt und es wird behauptet wie doof die seien müssen

    UND !

    „Die Redaktion“ macht selber Fehler in dem dazugehörigen Text. Lachhaft!

    Danke für diese Sinnlos-Seite.

  29. Zu der Kritik kann ich nur applaudieren!

    Mag sein, dass es ein wenig zu krass und nich ganz objektiv geschrieben wurde, aber ich fand es hat den Nagel auf den Kopf getroffen!

    An alle hier die meine sie müssten mit ihrer „Karriere“ und ihrem Notendurchschnitt prahlen um zu zeigen, dass sie nicht dumm sind weil sie Bushido hören, ihr habt keine Ahnung von HIP HOP/RAP. Ihr müsst googlen um zu wissen für was die Buchstaben RAP stehen.
    Aber ich erspare euch die Arbeit, sie stehn für „Rhythm and Poetry“ und leider finde ich bei eurem Bushido nichts was mit poetry zu tun hat. Für euch ist HIP HOP und RAP das selbe und Bushido zählt für mich zu den naja „Wannabe Rappern“ die es geschafft haben Deutschen Hip Hop zu begraben.
    Pack möglichst viel Beleidigungen und Frauenfeindliches in deine Texte, pack hier und da ein Schuss drauf und tue so als ob du hier in Deutschland so hart ums überleben kämpfen musstest. Dann rennen dir die Leute die Bude ein, weil du ja ach so hardcore und zugelich aber der guteJunge bist.

    Leute wie Core E, Die Firma, Toni L, Stieber Twins und vor allem Curse und Torch haben es eigentlich verdient auf dem Hip Hop Thron zu sitzen, nur leider sind ihre Texte zu anspruchsvoll für die meisten hier in Deutschland.
    FR hat Recht damit wenn er behauptet Rap braucht Abitur. Naja wem sag ich das…

    „Es ist schon seltsam schau ich mir diese Welt an, denk an Probleme die durch das Geld kamen.
    Soviele Leute haben HIP HOP ausgebeutet, ich bin halt ein Typ dem die Scheiße viel bedeutet.
    – Torch

    Lange her aber immernoch aktuell wie die Bibel.

  30. Hallo liebe Bushido-Gemeinde.
    Nachdem in den letzten Tagen hier im Blog eine Gemeinheit der anderen förmlich die Feder in die Hand gegeben hat, liegt es wohl an mir, der Redaktion, sich noch einmal in die Höhle des Löwen zu begeben.
    Zur Klarstellung: Nein, ich bin nicht der Verfasser dieser anscheinend als Schmähschrift auf Bushido-Anhänger empfundenen Zeilen /“Filmkritik“. Wenn dem so scheint, dann ist die sachliche Kritik bitte ausschließlich (!) an den Autor zu richten. Ja, es lag jedoch in meiner Entscheidung den Text zu veröffentlichen bzw. nicht. Insofern wäre es trotzdem töricht anzunehmen, ich hätte demzufolge generell etwas gegen Bushido oder seine Musik einzuwenden und würde nachhaltig bzw. äquivalent in dieses Horn stoßen. Von einer absoluten und negativen Bewertung seiner Fans mal ganz zu schweigen. Ich kenne weder ihn persönlich, noch jemanden der in diesem Dunstkreis agiert. Das hingegen die Texte die Bushido propagiert inhaltlich größtenteils nicht jene Message beinhalten, welche die Jugend zu neuen Horizonten führen könnte, ist eine ganz persönliche Ansicht bzw. Meinung und fand konstruktive Kritik in einem gesonderten Artikel zum Film. Deshalb ist der generelle Rundumschlag einfach gleichermaßen polarisierend und ungerecht.

    DAS ist ein Blog und die u.a. darin enthaltene Definition schließt eine respektvolle Meinungsvielfalt und Unabhängigkeit ein! Soweit die graue Theorie, aber im Netz scheinen die Leute etwas anders zu ticken – zumal wenn die Texte zu oberflächlich gelesen werden.
    Speziell eine viel zitierte Textpassage möchte ich deshalb etwas intensiver betrachten:
    „Am Anfang wird ganz kräftig auf die (Proleten-)Kacke gehauen und mit dem Geld hirnloser Unterschichten-Teens und ungebildeter und daher mit Minderwertigkeitskomplexen belandener Frauen- und Schwulenhasser eine Menge Geld gemacht.“

    Das es diesen Personenkreis sowohl auf der einen wie auch auf der anderen Seite der Showbühne tatsächlich gibt – dürfte kein aber ein trauriges Geheimnis sein. Jener rekrutiert und manifestiert sich aus Sendungsmachern und ihren zu Deppen gemachten Superstars oder aus tiefschwarzen bzw. tiefroten Geistern, die sich gerne auf diversen Demos und in Stadien die Köpfe aus Lust an Gewalt blutig schlagen. Oder manchmal sind es einfach nur die intellektuellen Nachbarn von Nebenan, die es aus den unterschiedlichsten Gründen trotz ABI oder erst recht nach dem Uni-Besuch nicht schaffen, über den eignen, kleinen, engstirnigen Tellerrand zu blicken. Und natürlich werden gleichfalls dort sog. „Hauptschüler“, Haus-Frauen, emanzipierte Schwule und Langzeit-HarzIV-Empfänger mit Kriminelle auf ein Level nivellieren, von denen, die es eigentlich besser wissen müßten! Aber was soll`s! Das hat es schon immer gegeben und jene Spezies wird auch in Zukunft durch die Strassen wandeln. Davon sollte sich jedoch der gesunde Menschenverstand weder beeindrucken und schon gar nicht beeinflussen lassen.

    Ich glaube, die Verfasserin des strittigen Pamphlets – der Filmkritik, hat einfach bewusst provoziert und hoffentlich gezielt versucht, genau diese Reaktionen, diesen „Aufschrei“ hervorzurufen. Jedenfalls war es für mich eine größere Freude inhaltlich ansprechende Kommentare zu lesen als flaches Gedöns a la: „hey du da unten oer oben .. ka du ….. hald. dubist voll des opfer“! Und die Rechtschreibfehler, die ich dabei gefunden habe, behalte ich einfach bei den Meinigen ;) und hoffe, dass auch bei weniger mediengerechten Kinofilmen, die hier regelmäßig im Blog vorgestellt werden (u.a. WELCOME, AUF DER SUCHE NACH DEM GEDÄCHTNIS, BOXHAGENER PLATZ etc.), in Zukunft eine ähnliche Diskussionsbereitschaft entsteht.

    In diesem Sinne bleibt stets aufmerksam, lasst Euch von Niemanden und Nichts eine Wahrheit verkaufen – vorallem nicht jene, die von Medien gemacht oder von vermeintlichen Idolen gepriesen wird! Selbst ist der Mann oder besser ;) die Frau – bleibt fair und objektiv!

    Jens Klawonn
    -Die Redaktion-

  31. Egal was man von der Person Bushido, seiner Musik und Einstellung hält.
    Eines steht außer Frage.
    Bushido ist einer gewiefter Geschäftsmann, der seinen eigenen Wert erkannt hat und diesen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln ausschöpft.
    Der finanzielle Erfolg gibt ihm Recht.

  32. Ich muss schon sagen, selten eine so schlechte Filmkritik gelesen.
    Ich muss mich hier nicht detailiert äußern oder es auch nur ansatzweise versuchen, da schon einige „gebildete“ Menschen dies getan haben und dem Autor der Kritik hoffentlich ans Herz gelegt haben, wie einfallslos und Niveaulos hier ein Film bzw. besser ein Mensch kritisiert wird dafür fehlen mir die Worte..

    „Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steien werfen“ oder wie war das?!

  33. bin kein bushido fan… im gegenteil. Hab mir sein machwerk trotzdem mal zu gemüte geführt. ich sag nur: omg. schlechte story, bushidos akteurkünste und und und… aber wie alles halt eine frage des geschmacks. Als befürworter der immigrationsabschaffung, zeigt mir dieser film nur allzu deutlich, dass jeder in seinem land bleiben sollte. Aber dies ist meine meinung… Egal, isch sag nur: „Isch bin 2mal Gold gegangen, 2mal gold, obwohl isch es nur einmal wollte, mann“ Bushido, aus dem land der dichter und denker. Einfach nur arm

  34. Was ist das denn für eine FIlmkritik bitteschön!?

    Du gehst kein bisschen auf den Film ein und beleidigst einfach nur die Leute. Du stempelst Haupt und Sondernschüler alle als Menschenfeindlich ein und allgemein Diskriminierst du diese Leute. Und nein ich bin keiner, sondern mache zur Zeit mein Abitur.
    Ich bin nicht ein Hardcore fan von Bushido, dennoch mag ich die Musik. Trotzdem höre ich mich aber vor allem Rap aus der Unbekannten Szene an, denn da gibt es auch ziemlich gute Rapper/Musiker.

    Zurück zu deiner „Kritik“. Du scheinst ja nicht viel Ahnung von Filmen zu haben und warum Frau Elsner so aussieht, wie sie im Film aussieht. Man muss schon ziemlich naiv sein, um zu glauben, dass es keine Absicht wäre.

    Aber ich schreibe einfach mal für die Leute, die vielleicht eine vernünftige Filmkritik lesen wollen hier eine:

    Viel wird über Bushido diskutiert, doch die meisten Meinungen der Presse sind weit hergeholt.
    Er ist nicht mehr oder weniger schwulenfeindlich, als jeder andere normale Mensch. Es ist doch normal, dass wenn man einen homosexuellen trifft erst einmal schmunzelt. Das ist aber auch nichts schlimmes, schließlich hat man sie ja nicht gleich deswegen Diskriminiert.

    Der Film bietet eine gute Mischung aus Konzert und dem Leben und das beides vereint sich am Ende.
    Der Film ist völlig anders zu 8 Mile oder Get Rich or Die Tryn. Und wie man diesen Unterschied produziert hat ist den Produzenten sehr gut gelungen. Schließlich kommt noch der Mix mit der Musik dazu. Sie ist immer passend und auch nicht rap Freunde, werden bei der Musik teilweise mitwippen oder Gänsehaut bekommen.
    Der Film kann auch ebenso emotional sein, denn es geht nicht nur darum wie Anis zum gefeirten Bushido geht, sondern auch wie er seinen Vater wieder ins Herz schließt. Er hat also eine gewisse Handlung.
    Als eine der Gänsehautszenen des Films kann man die Szene nennen, wo er zusammen mit Kay One seinen Song „Reich mir nicht deine Hand“ schreibt. Wer den Song kennt weiß, dass er dort die Beziehung zu seinem Vater verarbeitet.
    Und wie das im Film dargestellt wird ist einfach großartig. Und von mangelnder Schauspielleisutng sieht man auch nicht sehr viel. Klar er ist kein Brad Pitt oder Moritz Bleibtreu, dennoch gibt er sein bestes. Und da viele andere professionelle Leute mitspielen, fällt es nicht so stark auf, da er vielleicht im Film selber nur 50% Redeanteil hat. Wenn nicht sogar noch weniger.

    Fazit: Für Leute die Bushido fans sind ein muss. Die Umsetzung zwischen der Musik und dem Leben ist besser als in 8 Mile.
    Leute, die sich nicht für die Musik interessieren ist es nicht unbedingt ein muss. Klar gegen Hollywoodfilme kommt er nicht an, dennoch für einen Abend mit seinen Kumpels ist der Film auch gut genug und auch diese Leute werden unterhalten.

  35. Früher hab ich gesagt, dass ich deutschen hiphop höre. Seit ein paar Jahren muss ich ergänzen: hiphop für Erwachsene!

    Die musikalisch und sprachlich unbegabten Ghettojünger, die mit gebrochenem Deutsch Gewalt, Geld und Nutten predigen und deren Musik heute unter dem Begriff RAP verkauft wird, haben nichts gemein mit den Jungs von Blumentopf, Beginnern, ***** oder Ferris, die das Rapkind hier großgezogen haben.

  36. das soll eine Filmkritik sein? wo steht denn hier was über den Film? Das Bushido homophob und ein Frauenhasser ist, mag ja sein, aber was hat das mit dem Film zu tun? Ich finde deine Arroganz unerträglich. Deine Kritik beweist eigentlich nur, dass du auf deinem politisch-korrekten Intelektuellen-Cineasten-Thron den Stock Meter Tief im Arsch hast.

  37. Leider muss auch über diese „Filmkritik“ sehr lächeln.
    Ich glaube jedem dürfte klar sein das du eine sehr starke Abneigung gegen alles hast was was mit dem Film sowie mit dem Hauptcharakter zu tun hat.

    Das der Film keine Osker nominierung bekommt müsste jedem klar sein doch haben die Ami-vorbilder gezeigt das solche Filme immer für ein bestimmtes Publikum gedacht sind.
    Ich würde den Film jedem Pädagogen empfehlen ,der beruflich mit Leuten aus diesem Bereich unserer Geselschaft zu tun hat.
    Denn der einblick der einem geboten wird ist einfach übersichtlich und für jeden leicht zu verstehen (selbst wenn man nichts damit anzufangen weiss).

    Ich selbst muss mich sehr wundern das so viel hin und her diskutiert wird.
    Bushido ist nun mal zur Zeit einer der bekanntesten Personen in diesem Land (ob bewundert oder belächelt lasse ich dabei mal so im Raum stehen).

    Auf jedenfall sollte man nicht zu vorschnell urteilen denn immerhin scheint die resonanz doch sehr dafür zu sprechen das dieser film genau die Zielgruppe anspricht für die er gemacht wurde.
    Und ob das alles Haupt- bzw. Sonderschüler sind … naja ich weiss ja nicht immerhin hab ich weder das eine noch das andere besucht und bin auch mit meinem Alter nicht mehr die Zielgruppe vor allem weil ich mich mit der Musik selber gar nicht identifizieren kann.

    Doch sehe ich das für eine menge Jugendliche Bushido eine person ist zu der sie aufsehen können und ich glaube das ist was wirklich zählt den sind wir mal ehrlich wenn hat man den sonst ? Politiker ? Fussballspieler oder Moderatoren irgend einer Casting-show ?

    So zum Film selbst :

    Auch das Aufgebot von vielen bekannten deutschen Schauspielern rettet den Film nicht wirklich. Es ist wie es ist ein Film für Fans und leute die mehr in den Kulturkreis „Hip-Hop“ kommen wollen.

    Alles im allen auf einer Skala von
    1-10 bekommt der Film eine solide 7 sehenswert wenn man intresse hat.

    so far Sangujin

  38. wer eine wirklich Kritik lesen möchte:

    kino.de

    die dort vorhandene Filmkritik ist eindeutig eine WIRKLICHE Kritik! Dort wird zwar auch betont das Bushido kein geborener Schauspieler ist und das wird auch alles nicht gut geredet trotzdem werden die Fans und die Schauspieler nicht als unterbelichte bezeichnet!

    Ich denke aber das diese Rezension nicht veröffentlich wird, da in Deutschland die Meinungsfreiheit gestorben ist. und wer jetzt sagt ja, dann lass die Veröffentlicherin die Kritik doch auch lassen: da ist ja das Problem: Kritik heißt etwas an seinen schwächen kritisieren das ist aber keine kritisierung sondern eine Hass Äußerung!!!!!!!

  39. an marco- die „unterbelichtete gemeinde“ ist von der sicherheit in der schreibweise von „dass“ und „das“ wenigstens sicherer als du. -sobald du „das“ durch welcher, welche, welches ersetzen kannst, schreibt man es mit einem „s“ ;)

  40. LEUTE DAS MACHT EINEN BEIM LESEN FERTIG! macht eure augen auf bei der rechtschreibung. ist doch echt arm! doppel-konsonanten, kommas und etliche grundprinzipien der deutschen rechtschreibung scheinen euch fern zu sein.

  41. was is daran bitte eine filmkritik?! da wird in nicht einem satz auf den film eingegangen .. lediglich auf die person bushido .. und wie hier schon mehrmals erwähnt wurde, scheint die autorin selber nicht die schlauste zu sein ..
    bushido verurteilen, weil er diverse menschengruppen nicht leidern kann, aber selber seine fans beleidigen herunterstufen

    richtig arm !! man merkt schon, dass die frau in keinerster weiße ahnung von der person bushido / von dem film / von rap hat ..

  42. hi!!!wat du auch fürn opfer bist!!!ich feier dich so derb für die kritik!!!ich sag du bist sicher schwul!!!

  43. Die meisten Kommentare hier sind nur emotionaler Müll. Von den offensich sinnlosen wie: „hi!!!wat du auch fürn opfer bist!!!ich feier dich so derb für die kritik!!!ich sag du bist sicher schwul!!!“

    Bushido ist kein dummer Mensch. Er ist intelligent genug um die Medien sowie seine Fans soweit zu bringen ihn zu pushen. Ob ich das gut finde ist eine andere Sache.

    Das alle seine Fans verblödete Sonderschüler und Schulabgänger sind ist schwachsinn. Es gibt genug Menschen mit guten Noten, einer abgeschlossenen Ausbildung oder beruflicher Karriere die Bushido der Musik wegen hören. Fakt ist allerdings, dass der weitaus größere Teil seiner Fans leider nicht dazu gehört. Wenn sich Kinder mit sehr jungen Jahren an so ein Vorbild klammern (kein Schulabschluss, Drogendealer, Arbeitslos und trotzdem Rapper werden), ist es kein Wunder das sie denken: Das kann ich auch! Den Kindern mach ich deswegen keinen Vorwurf. Welches 9 jährige Kind kann schon für sich selbst entscheiden was gut für es ist. Die Schuld liegt bei den Eltern die nicht mit ihren Kindern darüber reden. Bei den Medien die solche degenerativen Songtexte verbreiten. Und zuletzt an Bushido selbst. Er mag euch nicht…er mag nur euer Geld. Würde er für seine Auftritte kein Geld kriegen, dann wären ihm all seine Fans scheiß egal.

    Ich verurteile ihn, seine Vorgänger und seine Nachfolger, dafür, dass sie eine sehr große Teilschuld an der Verblödung der Jugend haben. Ich sehe jedes Jahr aufs neue was aus der Schule kommt (Haupt, Real und Gym) und bei mir als Azubis anheuert. Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer.

    Zuletzt hat er meinen Respekt als Geschäftsmann. Er hat es geschafft mit fast nichts Millionen zu verdienen.

  44. Diese sogenannte „KRITIK“ ist doch die letzte Unverschämtheit. Ich Bin Mittlerweile 21, hab die Realschule hinter mir, meine BErufausbildung abgeschlossen und werden nun innerbetrieblich versetzt zum Sachbearbeiter. Das heißt, ich bin keineswegs ein Dummer. Was aber aus obiger Kritik eigentlich zu schließen wäre, da ich ja seit dem ich 16 bin Bushido höre, den Film gekuckt habe und zu allem übel mich auch noch so Kleide wie er…..
    Ich finde es unverschämt und Menschenverarchtend wie diese Kritik geschrieben ist.
    Ein wahrer Graus.
    Mir ist das Ganze hier echt zu Stupide.
    Besonders die Verfasserin der Kritik.
    Ich bin nicht dumm, ich bin sehr klug hab nen iq von 126.
    Ich hör Bushido, der Film war gut.
    Lieber Autorin der Kritik
    ums im „Meiner“ Sprache zu sagen:
    Fick dich du dumme Nutte!
    Kauf dir mal ein bisschen Gehirn du unintiligentes Stück Deutsche Scheiße -.-

  45. Ich würde empfehlen, dass Buch zu lesen und wenn es gefallen hat, kann man offen und mit fairer Kritik an den Film gehen. Wenn man jedoch ein paar angeblich seriöse Medienartikel über Bushido gelesen hat und darauf publiziert, welche Art Mensch er ist, der sieht das Wesentliche nicht. Es geht in erster Linie um eine Filmfassung des Buches. Ich kenne keinen Menschen, der in diesem Alter ein Film zu Stande gebracht hat. Das kommt meistens nach dem Tod (siehe Tupac Shakur, Notorious „Biggie Smalls“ B.I.G. um nur der Musikrichtung gerecht zu werden.) Ausnahmen wären Eminem 8 Mile und Get Rich Or Die Tryin von 50 (Curtis Jackson) Cent. Das sind Filme die man sich anschauen sollte, wenn man sich ernsthaft für diesen Menschen offen und vorurteilsfrei interessiert. Wenn ich mich aber nicht vorher mit diesem Thema beschäftigt habe und auch nur auf Kleinigkeiten achte und sie dann als entscheidend für die Kritik äußere, das ist in keinster Weise relevant. Es wurde die schauspielerische Leistung von Bushido kritisiert. Mit welchem Vergleich? Tom Cruise, Nicolas Cage, Bruce Willis? Die haben alle Ausbildngen genossen. Erfolg resultiert aus Erfahrung. Bushido hatte noch keine Erfahrung im Medium Kino. Wenn er nicht mitgespielt hätte, dann hättet Ihr behaupten können, dass er nur am Geld interessiert ist. Davon hat er aber zufällig genug. Ich denke, dass er mit diesem Film nicht wirklich Werbung für sich machen wollte, er wollte den Menscehn, die kaum Chancen oder gar keine hatten und Ihr lebenlang beleidigt wurden. Gibt er den Menschen, nicht einer Gesellschaftsschicht, ein Lichtblick. Hoffnung. Die bekanntlich zuletzt stirbt. Ich war auf einem Elitegymnasium und habe dort mein Abitur „erfolgreich“ (das Wort ist eine Erfindung des 21. Jahrhunderts) abgeschlossen und kann mich definitiv nicht beklagen. Mir wurde in der fünften Klasse schon eingeredet, wie „dumm“ und „faul“ angeblich Haupt-und Realschüler sind. Aber die Mühe gemacht, mit Ihnen zu sprechen, und eine eigene Meinung gemacht, das haben sich die wenigsten Schüler gemacht. Dazu waren sie sich zu fein. Ich habe mit sämtlichen „Schichten“ zu tun. Und ich maße mir nicht an zu sagen, dass ich etwas besseres bin, als andere, nur weil ich ein Abitur habe. Wenn eine Mutter nicht genug Essen für Ihre Kinder hat und sie ausgelacht werden, weil sie Sachen von Kik tragen und dennoch einen Abschluss schaffen und nebenbei noch arbeiten gehen nach der Schule, damit sie die Rechnung der Wohnung mitfinazieren können. Das nenne ich Erfolg. Nicht zu Hause behütet aufwachsen und immer genug Ruhe und Konzentration zum Lernen zu haben und dann zu behaupten das ich mehr wert bin, der sollte erwachsen werden. An solche intleranten selbstsüchtigen Menscehn wird sich keiner erinnern, weil sie die Masse sind und nicht etwas herausragendes, auffallendes, allen Widerständen trotzenden Menschen wie z.B. Bushido. Doch Bushido´s Film zeigt auch die Umstände in Deutschland. Und er hat es geschafft. Darin besteht kein Zweifel. Wenn es um Erfolg geht, dann kann Ihm nicht das Wasser reichen, was deutschen Rap angeht. Das Wort Schwuchtel ist übrigens nicht gegen Homosexuelle gemeint. Es heißt soviel wie Weichei. Mehr nicht. Und wieoft habt Ihr diese Art von Wörtern schon benutzt? Wenn man sich mit Bushido nicht befasst hat, dann brauch man auch nicht in den Film gehen, denn es geht um Bushido (oder?). Ich empfehle Euch einmal egal ob das Musik, Kultur usw. ist, es objektiv zu betrachten und nicht Meinungen zu benutzen, die nicht berechtigt sind und auch nicht von Euch selbst stammen. Das nennt man Profilierung. Wenn Ihr behauptet, dass Hauptschüler angeblich weniger wert wären als Ihr. Warum beleidigt Ihr sie, dann seit Ihr doch nicht ein Deut besser als dieses „angebliche“ Hauptschulniveau. Hört Euch einmal „Sieh mir in die Augen“, „Jenny“, „Dieser Eine Wunsch“, „Ich Hoffe Es Geht Dir Gut“ an. Aber ich schätze, dass die meisten nicht einmal ein Album durchgehört haben. Gefährliches Halbwissen nennt man das. Wenn man sich mit Rap nicht auskennt, und auch nicht den Ursaprung kennt, brauch man ihn nicht zu kritisieren. Weil man nur oberflächlich agiert. Aber das ist nicht mein Problem. Ich bin kein Bushidofanatiker, doch man sollte Ihm zuhören. Er hat etwas mitzuteilen. Was gesagt werden muss. Ich höre eben lieber gesellschaftskritische Musik, die einen motiviert weitzrzumachen. Als irgendeine „Blümchenmusik“, in der ich mich nicht wiederfinden kann. Aber das ist bekanntlich geschmackssache, genauso wie der Film.
    Eine Metapher: „Wenn ich merke wie hart und rau der Asphalt des Lebens schmeckt, dann kann ich darüber schreiben. Wenn ich aber ein Buch darüber lese und Menschen vorschreibe, wie der Asphalt zu schmecken hat, obwohl ich noch nicht einmal einen Asphalt gesehen habe, dann ist das nicht authentisch.“ Bushido hat auch niemanden gezwungen, seine Ansichten zu vertreten. Er hat das geschrieben, was er erlebt hat. Ist das denn assozial. Die Wahrheit tut bekanntlich weh. Und wer die Wahrheit nicht ertragen kann und nicht einmal den Menschen eine Chance gibt, sich zu äußern. Dann könnt Ihr Euch nicht als wertvoller bezeichnen. Es ging um den Film und nicht um den Menschen Bushido. Ich finde den Film okay, aber nicht gerade ein Blockbuster. Und das finde ich auch gut so. Er ist nicht gezwungen, klattgebügelt wie andere Filme. Ob Bushido nicht „professionell“ agiert hat, ist nicht wesentlich. Er ist kein ausgebildeter Schauspieler. Ich behaupte auch nicht das ich es besser machen könnte, denn das steht mir nicht zu. Der Fil mist sehenswert für Menschen, die sich ernsthaft für die gesellschaftlichen Schichten und deren Ungerechtigkeiten interessiert und der Person Bushido offen entgegentritt. WennIhr in diesem Aler einen Film zustande bringt, dann könnt Ihr Kritik üben. Alles andere ist nicht Hauptschulniveau sondern AnderenMenschenDieSchuldGebendesFürEigeneNiederlagenVerantwortlichZuSein-Niveau. Es ist eben nicht alles Gold, was glänzt.

  46. Diese so genannte „Kritik“ ist eine Frechheit. Man hätte zumindest eine Vorurteilsfreie Betrachtungsweise erwarten können, stattdessen muss sich der geneigte Leser Dinge wie „…hirnloser Unterschichten-Teens“ antun. Alleine die Behauptung, Bushido würde nur von sozial benachteiligten oder hirnlosen Hauptschülern ( nicht falsch verstehen, Hauptschüler sind absolut nicht hirnlos, dumm o.ä.) gehört werden ist eine bodenlose Frechheit und wer sich eines solchen Kommentars bedient sollte meiner Meinung nach solche Dinge nicht schreiben.

  47. Einfach nur Schwachsinn !!
    Und als kleiner Tipp ich bin auf einem gynasium und hier hören sehr viele Bushidos Musik. Und so abwertend von Hauptschülern zu reden ist einfach nur SCHEISSE !!
    Nur weil sie auf der Hauptschule sind heißt das nicht das sie dumm sind !!
    Es gibt einfach auch Menschen die zu faul sind!!
    Und ganz ehrlich man sollte sich immer überall
    informieren bevor man eine kritik schreibt !!
    Und wenn wir mal wirklich ehrlich sind Bushidos erfolg beruht nicht auf Glück.
    Er hat sehr hat dafür gearbeitet und tut es immer noch !!
    Man sollte ihn auch nciht nach dem bewerten was alle über ihn sagen sonder ihn vielleicht mal als Mensch kennen lernen.
    Weil als Mensch ist er ganz anders wie das sonst immer behauptet wird !!
    Naja aber wenn das ihre Meinung ist.
    Ich kenne ihn persönlich und er ist anders als immer über ihn geredet wird !!
    Und lieber autor wenn sie nächstes mal so eine kritik schreiben ohne den menschen zukennen wirklich dann sollten sie das auch schreiben und nciht schreiben was sie denken wie er ist !!

  48. bernadette die autorin dieses artikels wurde so denke ich von sonder und hauptschüler gegangbanged.bin auch kein fan von bushido aber so eine dumme kritik gabs selten bernadette begib dich in geschulte haende und erzaehl es dem psychologen wie es war von sonder und hauptschülern im rudel durchgenommen worden zu sein.. steck dir deine billige kritik zu dem film in deine gymi arsch

  49. Bushido wird auch auf dem Gymnasium gehört, das gestehe ich bedingungslos ein, aber nur weil der Bildungsgrad eines Individuums höher ist heisst es lange nicht das er nicht hirnlos ist.
    Weisst du wieviel Gymnasiasten Olliver Geissen, Richter Alexander Hold, etc… anschauen?
    Zudem hat Bushido die Kunst sich der „Kanacken-Attitüde“ zu bedienen um die bildungsärmeren für sich zu gewinnen und das Pop Image „Du-schaffst-es-auch-wenn-du-ein-Opfer-bist“ für die selbstbewusstseinslosen Opfer der Gymnasien zu fahren.

    Revue ist natürlich subjektiv geschrieben was bei einer solch bodenlosen Frechheit der Filmindustrie nicht weiter verwunderlich ist.

  50. Bernadette schreibt Prekariat mit ä („Präkariat“, siehe oben).
    Sie ist also offenbar auch nicht wirklich der deutschen Rechtschreibung mächtig. – Genauso dummlustig wie so manche Filmszene aus „Zeiten ändern dich“.

  51. Ich habe das Gefühl, dass Sie sich den falschen Beruf ausgewählt haben. Wie kann man denn eine Kritik mit so vielen Vorurteilen schreiben? Bushido hin oder her, er hat mehr erreicht als so manch anderer. Ob man ihn nun mag oder nicht, man muss ihm lassen das er in seiner Karierre alles richtig gemacht hat. Und was Sie dabei dachten so über Hauptschüler zu reden, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Das ist schon Charakterlos.

  52. Herst ihr seits alle behindert bushido is saugeil und der film auch. Nur weil ihr i-welche weicheier seits was sich nix trauen. er hat was aus seinem leben gemacht red nicht so groß sonder versuch mal das zu erreichen was er geschafft hat. Erst dann hast du das recht so zu reden ok.

  53. ich lach mich so schlapp, toller text bernadette und die Kommentare…..i like Prekariat. OMG wie kann nur so wenig Hirn verteilt worden sein.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*