DEUTSCHLAND VON OBEN

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 6.4/10 (20 votes cast)

Fliegt doch mit – über ein „unbekanntes Land“!

DEUTSCHLAND VON OBEN

Nach der erfolgreichen Natur-Weltreise UNSERE ERDE präsentiert Universum mit dem Naturfilm DEUTSCHLAND VON OBEN einen faszinierend-neuen Blick auf unsere Heimat.

Gestochen scharfe und aufwendig produzierte Flugbilder laden den Zuschauer zu einem aufregenden Flugerlebnis ein, denn die permanente Vogelperspektive zeigt unser Land, wie man es so noch nicht gesehen hat.

DEUTSCHLAND VON OBEN im Kino oder in HD

DEUTSCHLAND VON OBEN setzt den überwältigenden Publikums-Erfolg der gleichnamigen, mehrfach ausgezeichneten Terra-X-Fernsehreihe fort, die erst im ZDF, dann im Kino und jetzt auf Blu ray in FullHD zu bestaunen ist. Die mehrfach preisgekrönten Autoren Petra Höfer und Freddie Röckenhaus präsentieren darin jede Menge grandiose neue Bilder bzw. das Beste aus weit über 300 Stunden Drehmaterial.

Und so verblüffen sie nicht nur mit neuen Erkenntnissen, sondern zeigen uns ganz intensiv, was wir an unserem Land haben – und dass wir unsere Natur und unsere historischen Plätze beschützen sollten…

DEUTSCHLAND VON OBEN, Soundtrack

Komponist Boris Salchow hat mit einem 70-köpfigen Orchester den Soundtrack produziert.

DEUTSCHLAND VON OBEN, Bilder

DEUTSCHLAND VON OBEN, Filminhalt

Vom Wattenmeer bis zum Watzmann-Gipfel, vom Kölner Dom bis zur Dresdner Frauenkirche, von den letzten Stahlwerken am Rhein bei Duisburg bis zum gigantischen Braunkohle-Tagebau in der Lausitz, von den Steinböcken in luftigen Höhen der Allgäuer Alpen bis zu den neugeborenen Kegelrobben auf der Helgoland-Düne.

Ob über den Wolken oder auf dem gemeinsamen Wanderflug, Schulter an Schulter mit Kranichen, Seeadlern, Schwänen und Störchen: DEUTSCHLAND VON OBEN zeigt eindrucksvoll jene Ansichten, die nur aus der Vogelperspektive möglich werden…


Studio / Verleih / Bild – und Textnachweis: Universum Film

DEUTSCHLAND VON OBEN, 6.4 out of 10 based on 20 ratings

6 Kommentare zu DEUTSCHLAND VON OBEN

  1. Tiere, Krieg, unscharfe Aufnahmen und mehr Süden des Landes als ganz Deutschland. Der nächste Film -über Bayern von oben- kommt doch erst?!

  2. Zusammengestoppelte Aufnahmen aus einer Berchtesgaden-Reportage, Wattenmeerbildern, Tierbildern. Unterbrochen von Kurzberichten neben dem Thema und schlecht geschriebenen Kommentaren. Kein roter Faden, keine Richtung erkennbar. Alles, auch der „Soundtrack“ auf Pro7-Gallileo-Niveau.
    Deutschland ist zum Glück schöner als dieser Film.

  3. Ich habe den Film gerade im Kino gesehen. Die gezeigten Aufnahmen sind spektakulär und vor allem die Begleitmusik weckt Emotioenen.

    Leider wird die Sicht jedoch immer wieder auf dieselben Gebiete beschränkt. Viele interessante Gegenden kommen nicht vor; meist sehen wir Berchtesgadener Land, Ruhrgebiet Nordsee. Die Rheinebene, Schwarzwald, Stuttgart oder die alten Städte an der westlichen Grenze werden nicht erwähnt. Deutschland könnte landschaftlich facettenreicher gezeigt werden.

    Interessant hingegen sind die Recherchen zu den gezeigten Städten und dabei besonders jene, die noch vor der Zerstörung durch den Krieg berichten. Alles in allem ist der Film somit sehenswert. Wir sollten schätzen, wie schön Deutschland insgesamt ist.

  4. Manche Sequenzen waren überflüssig oder zumindest zu lang (Segelflugkapriolen, Düsenjetjagden etc.); die Kommentare manchmal läppisch und ohne erhellenden Informationswert. Auf weite Strecken völlig deplatziert, ja kontraproduktiv (z.B. zum Gipfelgefühl des jungen Bergsteigers) war die meist aufdringliche Musik von Salchow. Was sollte dieser immer wiederkehrende ostinate Maschinenrhythmus?

  5. Grandiose Bilder, Urteil unserer Kinder: Toll. Und grundsätzlich stimmt das.
    Kleiner Wermutstropfen: Der vergeigte Pathos am Ende. „Der Mensch ist von oben winzig klein….“, da erwartet man etwas wie „… und doch ist jeder für sich etwas Besonderes“. Aber es kommt völliger Kappes: „…und doch ist jeder Mensch einer von vielen“. Häää???

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*