pages bg right

ECSTASY

 ECSTASY
Kinovorschau - Filmkritik für ECSTASY
Geschrieben von am 31.05.2012
Gelesen: 4270 · Heute: 3 · Zuletzt: 28. August 2014
Redaktionswertung: Post Rating 5 von 5 Sternen ECSTASY

Das Drogen-Drama ECSTASY basierd auf dem Roman “Ecstasy – Three Tales of Chemical Romance” des legendären schottischen Schriftstellers Irvine Welsh (u.a. “Trainspotting”). InhaltECSTASY, KinostartECSTASY, BesetzungECSTASY, Filminhalt ECSTASY, Kinostart 1996 veröffentliche Irvine Welsh eine Sammlung dreier voneinander unabhängiger Kurzgeschichten. Der Schreibstil ist hauptsächlich geprägt von Slang und Gossensprache und wird vermischt mit detailreicher Schilderung von Gewalt- […]

Regie: Rob Heydon - Drehbuch: Rob Heydon, Irvine Welsh, Ben Tucker
Produzent: Ecstasy Film Production
Darsteller: Adam Sinclair, Kristin Kreuk, Billy Boyd, Carlo Rota u.a.
Genre: Drama
Filmproduktion: Kanada, 2011
Kinostart:
Musik: Craig McConnell, Tiesto, Coldplay, Orbital, Primal Scream, Bonjay, The Mahones, Hawksley Workman u.a.
FSK: 16 - Laufzeit: 101 Min.
Trailer: ECSTASY
VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 7.9/10 (7 votes cast)

Das Drogen-Drama ECSTASY basierd auf dem Roman “Ecstasy – Three Tales of Chemical Romance” des legendären schottischen Schriftstellers Irvine Welsh (u.a. “Trainspotting”).

ECSTASY, Kinostart

1996 veröffentliche Irvine Welsh eine Sammlung dreier voneinander unabhängiger Kurzgeschichten. Der Schreibstil ist hauptsächlich geprägt von Slang und Gossensprache und wird vermischt mit detailreicher Schilderung von Gewalt- und Sexszenen, schwarzer Humor sowie etwas Kitsch.

In der ersten Geschichte, die im Film ECSTASY adaptiert wird und der eine surreale, aber dennoch denkbare Handlung zu Grunde liegt, geht es um eine Liebe, die hauptsächlich aus euphorischen Höhen und verheerenden Tiefen besteht.

Der Kinofilm ECSTASY startet am 12. Dezember 2012 in den deutschen Kinos.

ECSTASY, Besetzung

Der Videoclip-Experte Rob Heydon legt mit der in Schottland, Amsterdam und Kanada gedrehten Adaption sein Debüt als Kinoregisseur vor.

Dafür verpflichtete er nicht nur den britischen Newcomer Adam Sinclair (PARTY ANIMALS 2) und die aus der Erfolgsserie SMALLVILLE bekannte Kristin Kreuk, sondern auch den DER HERR DER RINGE-Star Billy Boyd als DJ und e-Propheten Woodsy.

In Gastaufritten sind in ECSTASY außerdem der legendäre Trance- und House-DJ John Digweed sowie Rush-Gitarrist Alex Lifeson zu sehen, während auf dem kraftvollen Soundtrack so große und unterschiedliche Namen wie Tiesto, Coldplay, Orbital, Primal Scream, Bonjay, The Mahones oder Hawksley Workman vertreten sind.

ECSTASY, Filminhalt

Da ist die 27-jährige Heather (Kristin Kreuk), die als frustrierte Kleinstadtehefrau ihr Dasein fristet.

Weiterhin gibt es den Partygänger Lloyd (Adam Sinclair). Lloyd ist süchtig. Süchtig nach hemmungslosen Clubnächten, nach gnadenlos treibenden Beats, nach den verführerischen Schönheiten der Nacht. Und er ist süchtig nach all den Drogen, die er für den örtlichen Drogenboss (Carlo Rota) schmuggelt und was ihm das sorgenlose Partyleben überhaupt erst ermöglicht.

Doch als er die schöne Heather kennen lernt, die nachts in den Clubs ihren Alltag vergessen will, erlebt Lloyd durch die Begegnung mit ihr den Rausch seines Lebens. Aber sind es echte Gefühle, die ihn da zur Ekstase bringen, oder sind doch die eingeworfenen Pillen schuld?

Je heftiger es ihn aus der Bahn wirft, desto mehr erkennt Lloyd, dass das vermeintliche Glück seines bisherigen Lebens nicht viel mehr ist als ein synthetischer Schein.

Doch er steht tief in Solos Schuld, und der Gangster stellt sich mit einem letzten Job dem Neubeginn von Lloyd und Heather in den Weg…


Studio / Verleih / Bild- und Textnachweis: Senator Film, Verlag Dtv, Weltbild, wikipedia

ECSTASY, 7.9 out of 10 based on 7 ratings

ECSTASY Trailer

weitere Infos
weitere Filme aus diesem Genre:
Ihre Meinung -

Ihr Kommentar

Share on Tumblr