GREGS TAGEBUCH

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 9.0/10 (8 votes cast)

Die Kinder-Komödie GREGS TAGEBUCH – ICH WAR’S NICHT! (Originaltitel: Diary of a Wimpy Kid 3 – Dog Days). Der Kinostart ist der 20. September 2012.

GREGS TAGEBUCH – ICH WAR’S NICHT!

Auch der dritte Filmspaß GREGS TAGEBUCH – ICH WAR’S NICHT! basiert auf der gleichnamigen, international erfolgreichen Buchreihe von Jeff Kinney. Wie die Bücher wurden auch die Filme mit Begeisterung vom jungen Publikum aufgenommen. Regie führte der aus dem Animationsbereich kommende David Bowers (GROSSE HAIE – KLEINE FISCHE), der bereits das erste Sequel inszenierte.
Ferienzeit ist Schwimmbad-Zeit und Greg Heffley (Zachary Gordon) freut sich sichtlich, diese Zeit mit seinem besten Freund Rupert (Robert Capron) im schicken Country Club am Pool zu genießen. Doch ohne Missgeschicke verläuft dieser Urlaub am Wasser für Greg natürlich nicht. Was sollte beachtet werden beim nächsten Besuch am Pool?

Der große Freibad-Knigge: Baden gehen mit Stil!

Gehe nicht mit deinen Eltern ins Freibad!
Nichts ist uncooler beim Gang ins Freibad, als wenn man die Eltern, den kleinen Bruder und die halbe Wohnungseinrichtung mitnimmt – es also wie Greg macht. Sicher trifft man dort Leute, die man aus der Schule kennt, vielleicht sogar den Schwarm, vor dem man sich nicht blamieren will? Dann auch noch unter Aufsicht von Mom das kleine Geschwister hüten und vielleicht sogar von ihr bemuttert werden, ist die Höchststrafe. Sieh also zu, dass du mit Freunden ins Freibad gehst, anstatt mit deiner Familie. Und wenn es sich wirklich nicht vermeiden lässt, versuche dich etwas von deinen Ahnen abzusetzen. Schließlich können Vater oder Mutter sich genauso gut um dein Geschwister kümmern.

Meide das Nichtschwimmerbecken
Wenn die Sonne so richtig schön vom Himmel brennt, tummeln sich nicht nur im Schwimmerbecken zahlreiche Leute. Auch Nichtschwimmer und Eltern mit ihren Babys suchen eine Erfrischung. Jeder, der kleine Geschwister hat, weiß, was das für die Wasserqualität im ohnehin schon brühwarmen Nichtschwimmerbecken bedeutet: Nach einigen Stunden ist das Wasser nicht nur auf Körpertemperatur angestiegen, nein, es enthält mit hoher Wahrscheinlichkeit einen immensen Anteil Urin der lieben Kleinen, die nun mal noch nicht an sich halten können oder wollen. Und dann ruft Mom und schickt dich mit Brüderchen oder Schwesterchen plantschen. Gruseliger geht es kaum! Aber Greg muss da durch und findet nicht nur Menschen im Nichtschwimmer-Pool sondern noch so manch andere Sache.

Dusche dich vor dem Schwimmen – wer möchte schon im Schweiß gebadet sein?
30 Grad, blauer Himmel und ein Pulk von ungewaschenen Menschen im Schwimmbad? Vielen treibt allein diese Vorstellung eine Gänsehaut über den Rücken. Sei du ein besseres Vorbild und nimm vor dem Schwimmen eine kalte Dusche. So vermeidest du nicht nur, dass sich deine Nachbarn auf der Liegewiese in Windeseile von dir entfernen, sondern auch, dass du beim ersten Wassergang keinen Kälteschock erleidest. Was viele nicht bedenken: Das Wasser von Schwimmbädern wird im Laufe der Zeit von hunderten Leuten besucht. Keine schöne Vorstellung, dass sich viele vor dem erfrischenden Sprung ins kalte Nass nicht vorher duschen.

Benutze Sonnen-Creme!
Schweißgeruch adé? Dann sollte vor dem angenehmen Sonnenbad aber auch noch die Sonnenschutzpflege Routine sein! Aber Achtung: Den gesamten Körper eincremen! Die UV-Strahlen machen vor keinem noch so scheinbar unempfindlichen Körperteil halt. Dein Körper klebt und glänzt dann zwar aus allen Poren, aber das nimmt man sicher gerne in Kauf, wenn man sich damit den schmerzhaften und gefährlichen Sonnenbrand erspart.

Spucke nicht auf den Boden – trage lieber Badelatschen!
Genauso unappetitlich wie Schweißgeruch und der Duft nach fettiger Sonnencreme sind Leute, die ständig ausspucken, egal wo sie gehen oder stehen. So verwandeln sie die gerade noch so saubere Liegeweise oder die Dusche und Umkleide in wahre Keim-Tempel. Und der Rest der Gäste spaziert arglos und barfuß durch den Dreck. Hat man sich dies einmal in allen ekeligen Einzelheiten vor Augen geführt, ist klar: Badelatschen müssen her! Das zum Selbstschutz – aber Prävention ist noch viel besser. Also scheu Dich nicht, die Übeltäter freundlich aber bestimmt auf ihr Verhalten aufmerksam zu machen. Das erfordert etwas Mut aber mit ein paar Freuden im Rücken und diplomatischem Vorgehen, macht das sicher auch Eindruck auf Mädels.

Keine Kapriolen auf dem Sprungturm!
Als Greg sieht, welche Bewunderung ein flotter Köpfer vom Dreimeterbrett bei der holden Damenwelt auslösen kann, ist er sich plötzlich sicher, dass er so Holly´s volle Aufmerksamkeit erlangen wird. Als er jedoch oben steht und bange auf den Pool blickt, wird ihm plötzlich klar, dass dies keine gute Idee war. Schon der Gedanke da irgendwie runterzuspringen, löst bei ihm kalte Angst aus. Schließlich muss er sich auch noch von einem kleinen Mädchen verspotten lassen, um dann doch mit einem kläglichen „Sprung“ aber ohne Badehose – welche am Sprungbrett hängen bleibt – im Pool zu landen. Damit es dir nicht wie Greg ergeht, überlege dir vorher gut, was du dir zutraust und was nicht. Nicht jedes Mädchen steht auf Angeber, die nur mit ihren äußeren Werten punkten können.

GREGS TAGEBUCH, Bilder

GREGS TAGEBUCH, im Kino

Mach es also nicht wie Greg, der in GREGS TAGEBUCH noch einige andere Peinlichkeiten im Country Club ertragen muss. Und wenn Du wissen willst, wie man sich aus diesem Schlamassel wieder heraus manövriert, solltest du ihm ab dem 20. September 2012 im Kino zuschauen.


Studio / Verleih / Bild- und Textnachweis: 20th Century Fox, Willi Wudtke (pureonline.de), kino.de

GREGS TAGEBUCH, 9.0 out of 10 based on 8 ratings

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*