MISSION IMPOSSIBLE 4

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 7.3/10 (73 votes cast)

Tom Cruise kehrt in MISSION IMPOSSIBLE – PHANTOM PROTOKOLL wieder als Ethan Hunt bzw. mit einer rasanten Jagd auf Michael Nyqvist (alias der geheimnisvolle Kurt Hendricks), auf die Leinwand zurück.

MISSION IMPOSSIBLE 4, Besetzung

An seiner Seite: Shooting-Star Jeremy Renner aus TÖDLICHE KOMMANDO und die schöne Paula Patton (DÈJA VU – WETTLAUF GEGEN DIE ZEIT). Regie führte der geniale Brad Bird (RATATOUILLE, DIE UNGLAUBLICHEN), der mit MISSION IMPOSSIBLE 4 sein Debüt als Live-Action-Regisseur gibt. Produziert wurde der Film von J.J. Abrams (u.a. SUPER 8)

MISSION IMPOSSIBLE 4

Niemals war der Einsatz so hoch, die Action so explosiv wie in diesem Blockbuster-Feuerwerk (Originaltitel: MISSION:IMPOSSIBLE –  GHOST PROTOCOL). Vollgepackt mit aufregender Unterhaltung und überraschenden Wendungen setzt der Action-Thriller MI4 wieder neue Maßstäbe und sorgt kurz vor Weihnachten für eine Bescherung der ganz besonderen Art.

MI4: Die IMF wird geschlossen, weil sie verdächtigt wird, an einem terroristischen Bombenattentat beteiligt gewesen zu sein. Um den Ruf seiner Organisation wiederherzustellen, muss Ethan Hunt mit seinem Team im Untergrund arbeiten und herausfinden, was vor sich geht. Begleitet von einem neuen Team stößt der unerschrockene Geheimagent dabei bis an seine äußersten Grenzen und sein Weg führt ihn bis nach Dubai, wo Cruise es sich nicht nehmen ließ, mit einem gewagten Sprung vom Burj Khalifa, dem mit 830 Metern höchsten Gebäude der Welt, wieder einen spektakulären Stunt selbst auszuführen.

MISSION IMPOSSIBLE 4, Filmkritik

MISSION IMPOSSIBLE 4 ist zweifellos wieder ein solides Action-Werk! Das war -wie gesagt- nicht immer so. Die Teile 2 und 3 sind eher etwas langatmig in Szene gesetzt und der erste Film aus der Reihe bleibt aber trotzdem die beste MISSION IMPOSSIBLE.

Fazit: Spannend bis zum Ende ohne lange Phasen, nette Gags und gute Schauspieler. Dazu exotische Locations – all das macht den Film unterhaltsam, selbst wenn Tom Cruise ein bisschen zu viel „einstecken“ kann und die Realität damit arg auf der Strecke bleibt…

MISSION IMPOSSIBLE 4, Bilder

MISSION IMPOSSIBLE 4, Filminhalt

Im vierten Teil der MISSION IMPOSSIBLE -Reihe wird Agent Ethan Hunt nach Moskau berufen. Dort sind Terroristen dabei, den Kremel in die Luft zu jagen und das Bomben-Attentat im Anschluss dem Superagenten in die Schuhe zu schieben. Um ein diplomatisches Desaster und womöglich Schlimmeres zu verhindern, löst der US-Präsident das „Phantom Protokoll“ aus – das den IMF fortan verleugnet. Sollte es Hunt und seinem Team, Jane Carter (Paula Patton), Benji Dunn (Simon Pegg) und dem undurchsichtigen Brandt (Jeremy Renner) nicht in kürzester Zeit gelingen, die wahren Drahtzieher ausfindig zu machen, trägt er somit die Verantwortung für den drohenden Atomkrieg.

Ohne Unterschlupf, Rückendeckung oder Verbündete führt ihr Weg sie von Budapest über Moskau nach Dubai und Mumbai, um einem mysteriösen Mann (Michael Nyqvist, u.a. Original- MILLENNIUM – TRIOLOGIE) auf die Spur zu kommen, der im Hintergrund die Fäden zieht. Und diese Mission wird im wahrsten Sinne für ihn und auch für den Zuschauer eine ganze große Nummer, denn der Film wurde teilweise im IMAX-Format gedreht.

München im Ausnahmezustand!

Ein nicht enden wollendes Blitzlichtgewitter, hunderte euphorische Fans und strahlende MISSION IMPOSSIBLE Stars: Einen derart glanzvollen Premierenabend, begleitet vom tobenden Applaus der Fans, haben die Münchner noch nie erlebt! Mehrere, unvergessliche Stunden dauerte der Auftritt von Superstar Tom Cruise und seinen unvergleichlichen Teamkollegen, der wunderschönen Paula Patton, Star-Comedian Simon Pegg und Oscar-Preisträger Brad Bird bei der Europapremiere von MISSION IMPOSSIBLE – PHANTOM PROTOKOLL auf dem Roten Teppich.

Auch die zahlreich erschienenen deutschen Premierengäste, die Sven Sturm, Geschäftsführer Paramount Pictures Germany, begrüßen durfte, darunter so hochkarätige Namen wie Michael Bully Herbig, Rick Kavanian, Sven Hannawald, Francis Fulton-Smith, Jorge Gonzales, Thomas Hayo, Dominik Raacke, Max von Thun, Gundis Zámbó, Florian Simbeck, Verena Kerth und Martin Krug waren hellauf begeistert und staunten nicht schlecht beim spektakulärsten Premieren-Event des Jahres zu der die stylische Architektur der BMW-Welt den perfekten Rahmen bot. Neben den prominenten Gästen durften natürlich die brandneuen BMW-Modelle aus dem Film nicht fehlen und glänzten in ihrem futuristischen Design. Am Ende, des mit Sicherheit noch sehr lange im Gedächtnis bleibenden Premierenabends, waren sich dann alle einig: Die beste MISSION IMPOSIBLE, die es je zu sehen gab.

MISSION IMPOSSIBLE 4, Premiere München, Bilder

Die Drehorte von MISSION IMPOSSIBLE 4

Grandiose Settings und atemberaubende Stunts sind eines der markantesten Kennzeichen von MISSION IMPOSSIBLE 4. Dass der Actionstreifen auch ansonsten einiges zu bieten hat, davon können sich alle Kinofans ab 15. Dezember 2011 im Kino überzeugen.

PRAG – DIE GOLDENE STADT

Die tschechische „Goldene Stadt“ oder „Mutter aller Städte“, die sich mitten in Europa an einem Knotenpunkt zwischen dem ehemaligen Ost- und Westblock befindet, kann auch heute noch stolz ihre lange Geschichte zur Schau tragen. Im gut erhaltenen Stadtkern schmiegt sich die Prager Burg an die Moldau und bildet einen der spektakulären Drehorte des Films: Im reichgeschmückten Ballsaal der Burg durfte die Mission Impossible-Crew als erstes Filmteam überhaupt eine Szene drehen, die im Film den Moskauer Kreml darstellt.

Doch auch ein stillgelegtes Kommunistengefängnis und einige Wohnhäuser kamen ins Blickfeld der Kamera: Eine Schul- und eine Filmklasse kamen sogar in den Genuss, Tom Cruise bei den Filmarbeiten zuzusehen und sich mit ihm fotografieren zu lassen.

VANCOUVER – DIE KANADISCHE METROPOLE

Die kanadische Metropole Vancouver mit ihrer Multikulti-Bevölkerung, der großen Downtown-Area, und dem Seehafen hat ideale Bedingungen, um im Film zu ziemlich jedem Teil der Welt umfunktioniert zu werden. Viele Filmstudios haben sich hier niedergelassen, weswegen die Stadt auch zum sogenannten „Hollywood North“ gezählt wird. Für MISSION IMPOSSIBLE 4 durfte sie sich dann auch gleich das Ortsbild mehrerer anderer Großstädte anlegen: Die Sandstürme und Hotelsuiten von Dubai wurden hier ebenso wunderbar inszeniert wie die kalten, rauen Straßen von Moskau oder die drückend-schwülen und dichtgedrängten Straßen von Mumbai.

DUBAI – WUNDERWERK DER MENSCHLICHEN BAUKUNST

In der sengenden Hitze zwischen Wüstenstaub und Persischem Golf liegt das Emirat Dubai. Als Hochburg des exklusiven Tourismus beherbergt die Stadt zahllose Attraktionen und buhlt mit den luxuriösesten Hotels und den höchsten Gebäuden der Welt um die Gunst der arabischen und weltweiten High Society.

Der Burj Khalifa ist mit 828 m das derzeit höchste Gebäude der Welt und die Macher von MISSION IMPOSSIBLE 4 ließen es sich natürlich nicht nehmen, dieses Wunderwerk der menschlichen Baukunst für den wohl imposantesten Stunt des Films zu nutzen. Im 164ten Stock musste Tom „All-Stunts“ Cruise dazu raus an die spiegelglatte Glasoberfläche des Gebäudes und sich an Sicherungsseilen durch ein Fenster schwingen. Vor solch einer Schwindelfreiheit kann man sich nur ehrfürchtig verneigen.


Studio / Verleih / Bild- und Textnachweis: Paramount Pictures, Heinrich-W. Wudtke

MISSION IMPOSSIBLE 4 , 7.3 out of 10 based on 73 ratings

1 Kommentar zu MISSION IMPOSSIBLE 4

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*