pages bg right

AT THE MOUNTAINS OF MADNESS

 AT THE MOUNTAINS OF MADNESS
Kinovorschau - Filmkritik für AT THE MOUNTAINS OF MADNESS
Geschrieben von am 10.08.2010
Gelesen: 12452 · Heute: 3 · Zuletzt: 15. September 2014
Redaktionswertung: Post Rating 5 von 5 Sternen AT THE MOUNTAINS OF MADNESS

Kein HOBBIT mehr – dafür ein fantastisches Horror-Erlebnis? InhaltAT THE MOUNTAINS OF MADNESSH.P. Lovecraft, AT THE MOUNTAINS OF MADNESSAT THE MOUNTAINS OF MADNESS die unendliche GeschichteAT THE MOUNTAINS OF MADNESS, InhaltIst AT THE MOUNTAINS OF MADNESS Kino- tauglich?BERGE DES WAHNSINNS der Stand der Dinge AT THE MOUNTAINS OF MADNESS H.P. Lovecraft, der Erfinder des Necronomicon, […]

Regie: Guillermo del Toro - Drehbuch: Guillermo del Toro, Matthew Robbins
Produzent: noch keine Angaben
Darsteller: noch keine Angaben
Genre: Fantasy / Horror
Filmproduktion: USA
Kinostart:
Musik: noch keine Angaben
FSK: noch keine Angaben - Laufzeit: noch keine Angaben
Trailer: AT THE MOUNTAINS OF MADNESS
VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 9.4/10 (5 votes cast)

Kein HOBBIT mehr – dafür ein fantastisches Horror-Erlebnis?

AT THE MOUNTAINS OF MADNESS

H.P. Lovecraft, der Erfinder des Necronomicon, ist für die Horror-Literatur ein wenig das, was Tolkien für das Fantasygenre darstellt und gleichzeitig einer, von dessen Ideen unzählige Nachahmer und Epigonen zehren. Aber wer glaubt, er könnte in AT THE MOUNTAINS OF MADNESS ein eiskaltes-blutiges Szenario erwarten, kann das gewetzte Messer gleich wieder einstecken.

H.P. Lovecraft, AT THE MOUNTAINS OF MADNESS

Der Roman bezieht seine Faszination nicht aus gruseligem Mord-und Totschlag, sondern aus einer Fülle von fremdartigen Wesen, welche sich -teilweise bedrohlich- in unserer Welt verbergen. Gut getarnt warten sie förmlich darauf, von mutigen oder unwissenden Reisenden aufgescheucht zu werden. Deshalb erinnert der Roman AT THE MOUNTAINS OF MADNESS eher streckenweise an DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT, in welchem Nordpolforscher auf ein schauriges Alien im Eis stoßen, als an ein Fantasy-Horror-Gebilde, wie den Film SLEEPY HOLLOW…

AT THE MOUNTAINS OF MADNESS die unendliche Geschichte

2004 wollte der Filmemacher Del Toro gemeinsam mit den DreamWorks-Studios ein Herzensprojekt, welches bereits lange in seiner Schublade schlummerte, angehen.

Schon seit mehreren Jahren hatten del Toro und die Produzenten Susan Montford und Don Murphy an der Adaption der Horrorgeschichte AT THE MOUNTAINS OF MADNESS (deutsche Übersetzung: BERGE DES WAHNSINNS) aus dem Jahr 1936 gearbeitet und alle Zeichen standen endlich auf “Go”. Doch als del Toro im Zuge von HELLBOY 2 zusätzlich einen Vertrag mit Universal abschloss und der Filmemacher 2010 einen Regieversuch beim HOBBIT unternahm, wurde AT THE MOUNTAINS OF MADNESS kurzerhand auf Eis gelegt.

AT THE MOUNTAINS OF MADNESS, Inhalt

Die Geschichte handelt von einer Expedition, die zur Antarktis aufbricht. Auf der Suche nach geologischen und paläontologischen Relikten stoßen die Forscher dabei auf Fossilien, die Jahrmillionen alt sind und eine gänzlich unbekannte Lebensform zeigen.

Diese Mischwesen aus Tieren und Pflanzen bedeuten dabei nichts Geringeres, als dass die gesamte Geschichte des Lebens neu geschrieben werden muss! Doch wie zu erwarten, gibt es dabei auch ein paar Kreaturen, die nicht mit sich spaßen lassen…

Ist AT THE MOUNTAINS OF MADNESS Kino- tauglich?

Die Story hat wie gesagt zwar schon mehr als 70 Jahre auf dem Buckel, büßt dabei jedoch nichts an aktuellem Bezug ein – denn bis dato ist der Südpol nicht abschließend erforscht und bietet demzufolge noch genug Stoff für wissenschaftliche Entdeckungen und fantasievolle Spekulationen.

Deshalb wurde die Kulisse der Antarktis schon häufiger für Filme verwendet (ALIEN vs PREDATOR) und scheint geradezu ideal für Horrorszenarien zu sein. Die Handlung bietet also genug Potential für ein erfolgreiches Projekt und Regisseur del Toro ist talentiert und motiviert – zwei wichtige Grundvoraussetzungen für einen Erfolg.

BERGE DES WAHNSINNS der Stand der Dinge

März 2011: Das Projekt AT THE MOUNTAINS OF MADNESS wurde erneut auf Eis gelegt

Wie gesagt seit mehr als 14 Jahren versucht der Regisseur und Drehbuchautor Guillermo del Toro sein innigstes Wunschprojekt zu verwirklichen. Mit einer Budget-Vorstellung von 150 Millionen Dollar wollte es der mexikanische Regisseur im großen Stil von ALIEN oder SHINING richtig krachen lassen.

“Dutzende sich verwandelnde Kreaturen und der Fakt, dass einige Szenen an Antarktis-ähnlichen Orten gedreht werden müssen, kostet nun einmal eine Menge Geld”, so del Toro.

Jedoch die DreamWorks-Studios haben wohl endgültig kalte Füsse bekommen und drehten dem 3D-Projekt erneut den Hahn zu. Laut Deadline begründeten sie die Entscheidung damit, dass der Film weltweit 500 Millionen Dollar einspielen müsste – und das sei unwahrscheinlich zumal del Toro bereits bekannt gab, dass er ein R-Rating für den Film haben möchte.

Damit lassen sich diese Einspielergebnisse nur schwer erreichen und so bleibt der Traum vom großen Horror-Blockbuster wohl weiterhin nichts weiter als ein Traum…


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: DreamWorks, Verlag: Del Rey

AT THE MOUNTAINS OF MADNESS, 9.4 out of 10 based on 5 ratings

AT THE MOUNTAINS OF MADNESS Trailer

weitere Infos
weitere Filme aus diesem Genre:
Ihre Meinung -

2 Antwort zu “AT THE MOUNTAINS OF MADNESS”

  1. 87c News am 11.8.2010 um 10:08

    AT THE MOUNTAINS OF MADNESS – der Film…

    AT THE MOUNTAINS OF MADNESS, 2012 im Kino. Regisseur Guillermo del Toros lange gehegtes und seit einer Weile totgeglaubtes Traumprojekt, die H.P.-Lovecraft-Adaption AT THE MOUNTAINS OF MADNESS, lebt nicht nur, sondern wird gar sein nächster Film sein. …

  2. Ladenbauer Werbefilm Filmproduktion am 11.8.2010 um 02:16

    [...] AT THE MOUNTAINS OF MADNESS, Film; Regie: Guillermo del Toro – Kinostart Trailer Filmkritik DV… [...]

Ihr Kommentar

Share on Tumblr