CHLOE

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 8.3/10 (4 votes cast)

Der US-Erotik-Thriller CHLOE ist das Remake des französischen Films NATHALIE – WEN LIEBST DU HEUTE NACHT.

CHLOE

Genau wie der Klassiker aus dem Kinojahr 2003, unter der Regie von Anne Fontaine, lotet auch CHLOE (2010) die Befindlichkeiten der bürgerlichen Intimität aus und konfrontiert den Zuschauer mit einer Grauzone der Gefühle. Und gewissermaßen als etwas „grau-zonig“ oder vielleicht sogar doppeldeutig könnte man zudem die Wahl des Filmtitels betrachten.

Atom Egoyan gab seiner Version wohl nicht ganz zufällig den Titel CHLOE, welcher als Synonym für die 1971 in Kalifornien geborenen Chloe Hoffman steht. Selbige spielte unter diesem Namen in diversen Pornofilmen mit (u.a. SLAVE GIRL OF ZOR), bis sie im späteren Verlauf ihrer Karriere zu Regie und Produktion wechselte und zumindest bei sogenannten „B“-Movies sich durchaus einen Namen machte.

CHLOE vs. NATHALIE ?

Doch CHLOE tangiert nicht nur namentlich die Erotikbranche.

Sowohl Anne Fontaine als auch der Regisseur Atom Egoyan beleuchten in ihem Film ein gut situiertes Ehepaar, das sich im Leben auseinandergelebt und im Bett auseinandergeschlafen hat und trotzdem nicht frei von „Verlustangst“ bzw. krankhafter Eifersucht ist: Um über intime Wünsche, sexuelle Veranlagungen oder Seitensprünge ihrer Partner etwas in Erfahrung zu bringen, engagieren die Ehefrauen eine Prostituierte, die den Gatten in eine Venus-Falle locken soll.

Anfangs durchaus noch etwas irritiert über ihre Courage und etwas geschockt über den Mut zur Demontage der eigenen Persönlichkeit, die durch die offensive Vorgehensweise der Damen vom ältesten Gewerbe der Welt zudem eine Eigendynamik bekommt, entwickelt sich bei den Auftraggeberinnen jedoch ein zunehmendes Interesse, ja schon fast eine Obsession daran, welche pikanten Details aus ihrer eigenen Ehe bei den konstruierten Treffen zum Vorschein gelangen…

Am Ende führen die Szenen einer Ehe dazu, dass diese holde Weiblichkeit sich selbst nicht nur moralisch untreu wird, sondern dieses Vorgehensweise gar als folgerichtige Reaktion für sich selbst rechtfertigen…

Tja, welch‘ ein nicht nur sexuelles Drehbuch-Panoptikum!

Dies wiederum ist sowohl bei Filmen von Anne Fontaine als auch Atom Egoyan (u.a. WAHRE LÜGEN) nix Neues. Oft werden darin Geschichten von Menschen erzählt, die von ihren eigenen Fantasien regelrecht überwältigt werden und worin der Zuschauer selbst entscheiden muss, was tatsächlich in der Geschichte passiert oder was nur ins Reich der Fantasie gehört…!

CHLOE, Filmkritik

Atom Egoyan ist einer der bekanntesten kanadischen Autorenfilmer. Obwohl er bei CHLOE nicht selbst das Drehbuch schrieb, trägt das Verwirrspiel aus Faszination, Obsession und Erotik eindeutig die spezifische Handschrift des Regisseurs.

An das „Vorbild“ reicht die Inszenierung aber dennoch nicht heran, obwohl die Protagonisten, allen voran Julianne Moore, zu den beeindruckendsten Film-Persönlichkeiten zählen, die Hollywood zu bieten hat.

Dies konnte Julianne Moore insbesondere in dem Drama A SINGLE MEN wieder unter Beweis stellen – ein Debütwerk des ursprünglich aus der Designerwelt kommenden Tom Ford.

A SINGLE MEN zählt im Gegensatz zu CHLOE für mich zu den Highlights des Kinojahres 2010!

CHLOE, Drehorte

CHLOE feierte 2009 auf dem „Toronto International Film Festival“ seine Weltpremiere.

Zu großen Teilen wurde der Film in Toronto in Canada gedreht und dabei war ein wichtiger Drehort das Palmenhaus “Allan Gardens”. Der Gebäudekomplexes, der bereits 1860 eröffnet wurde, besteht aus sechs lichtdurchfluteten Glaskuppeln, die jeweils über eine eigene Klimazone verfügen bzw. die entsprechenden Pflanzen beherbergen. Es gilt als Torontos einziges, großes „Greenhouse“ und die Location wurde gezielt für jene Schlüsselszene auserkoren, in der David von Chloe also buchstäblich hinter’s Licht geführt wurde…

CHLOE, Filminhalt

Die Ärztin Catherine (Julianne Moore, u.a. SCHIFFSMELDUNG) möchte ihren Mann, dem Musikprofessor David (Liam Neeson, UNKNOWN IDENTITY) eine Freude machen und organisiert heimlich in Toronto, während er zu einem Vortrag in New York City weilt, eine große Geburtstagsparty.

Doch die Überraschung misslingt:  David ruft vom Flughafen an, weil er seinen Flieger verpasst hat und daher erst spät in der Nacht zu Hause ankommen wird…

Catherine ist sehr enttäuscht, denn es ist nicht das erste Mal, dass David sie versetzt hat, schlimmer noch: Das Ärgernis scheint fast symptomatisch für ihre Ehe zu stehen, in der sich beide über die Jahre gleichgültig geworden sind.

Als Catherine auf seinem Handy eine zweideutige Nachricht einer seiner Studentinnen findet und David zudem noch im Restaurant mit der Kellnerin flirtet, entscheidet sich Catherine, ihn auf die Probe zu stellen.

Sie engagiert das junge Callgirl Chloe (Amanda Seyfried, u.a. DAS LEUCHTEN DER STILLE), das sich ihrem Mann „anbieten“ soll…


Studio / Verleih / Bild-Textnachweis: Kinowelt, wikipedia

CHLOE, 8.3 out of 10 based on 4 ratings

2 Kommentare zu CHLOE

  1. Slick article, I actually really like your place of check out. You often are in agreement with how I think.

  2. Super Blog, bin zum ersten mal hier und kann kaum aufhoeren zu lesen!
    Ich hab deine Seite zu den Links auf meinem Blog hinzugefuegt… hoffe, du freust dich ueber den PR8 Backlink!
    Mach weiter so, Tierra Holbert

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. CHLOE | Filmkritik

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*