DIE FRAU IN SCHWARZ

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 7.7/10 (120 votes cast)

Daniel Radcliffe auf Geisterjagd! Basierend auf dem Bestseller DIE FRAU IN SCHWARZ der britischen Autorin Susan Hill, hat Regisseur James Watkins, (EDEN LAKE) ein nervenaufreibendes, schauerromantisches Horrorkino der Extraklasse geschaffen.

DIE FRAU IN SCHWARZ

Es ist eine düstere Geschichte um Verrat und Rache bis das Blut gefriert. Das Drehbuch verfasst Jane Goldman, die bereits das Drehbuch zu X MEN: ERSTE ENTSCHEIDUNG und dem Spionagethriller EINE OFFENE RECHNUNG schrieb.

DIE FRAU IN SCHWARZ, Besetzung

Der britische Schauspieler Daniel Radcliffe spielt in DIE FRAU IN SCHWARZ (Originaltitel: The Woman in Black) an der Seite von Ciarán Hinds (DAME, KÖNIG AS, SPION), Liz White (VERA DRAKE) und Janet McTeer (WAKING THE DEAD) die erste Kinorolle nach seinem überwältigenden Erfolg als HARRY POTTER, die ihn weltberühmt gemacht hat.

DIE FRAU IN SCHWARZ, Bilder

DIE FRAU IN SCHWARZ, Filminhalt

Der junge Londoner Anwalt Arthur Kipps (Daniel Radcliffe) ahnt nicht was auf ihn zukommt, als seine Kanzlei ihn beauftragt, in einen verschlafenen Ort zu reisen, um den Nachlass der kürzlich verstorbenen Besitzerin von Eel Marsh House aufzulösen.

Kaum in dem düsteren Herrenhaus angekommen, spürt er, dass etwas damit nicht stimmt.

Immer tiefer gerät er in die dunklen Geheimnisse des Ortes und als ihm immer wieder eine mysteriöse in schwarz gekleidete Frau erscheint, beginnt er zu ahnen, dass er grauenvollen Ereignissen aus der Vergangenheit auf der Spur ist…


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: Concorde Film

DIE FRAU IN SCHWARZ, 7.7 out of 10 based on 120 ratings

11 Kommentare zu DIE FRAU IN SCHWARZ

  1. Echt genialer Film, aber i.wie find ich die Altersbeschränkung nicht gerechtfertigt. Sind doch i.wie ziemlich schreckliche Szenen dabei :)

  2. der film ist viel zu gruselig für 12 jährige!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! der muss ab 16!!!! man ich hatte echt krass angst

  3. Komme soeben aus dem Kino. Endlich ein guter Gruselfilm der von Anfang an nicht langweilig ist. Alterbeschränkung definitiv ab 16 … ! Sehr guet Story. UND kein Film mit diesen perversen, schon zeitweise langweiligen blutigen Gemetzelaufnahmen. Es schauert herrlich. Kompliment. Von mir die Schulnote 2.

  4. Hamma geiler Filme, wirklich viele Schockmomente !! Altersfreigabe mindestens 16 ! Daniel Radcliff hat seine Rolle richtig gut gespielt. Respekt für den Harry Potter-Star :D

  5. gestern war ich im Kino und hab mir den spannenden film die frau in schwarz angesehen. Ich hatte im vorfeld mit einem nicht allzu gruseligen und kurzweiligen Film gerechnet, da die Altersbeschränkung auf 12 Jahre festgelegt war. Leider konnte ich auf grund dieses missverständnisses in der nacht nicht schlafen, da der film echt angsteinflössend war.

  6. Ehrlich? Ich bin der Meinung, die FSK wurde bestochen. Warum wohl ab 12? Damit sich mehr Leute den Film ansehen können!

    Der Film ist ohne Zweifel gut gemacht, aber FSK 12?! Auf keinen Fall…das ist krank. Und es ist traurig, dass die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) anscheinend auf dem Zweiten Augen immer blinder wird und es anscheinend keine Rolle mehr spielt, ob es in Folhge immer mehr verstörte Kinder, die wahrscheinlich sogar eine Therapie brauchen, gibt. Denn: Wer bekommt bei diesem Film kein paranoides Denken oder extreme Angst, die sogar an Wahnvorstellungen grenzen können?!

  7. ich war gestern in dem Film… und jetzt mal ehrlich, der ist super gemacht. auch die Story ist echt mitreißend, aber dass der ab 12 (!!!) freigegeben ist, ist echt heftig… Ich selber konnte gestern Nacht kaum schlafen, wie soll es dann den 12-jährigen ergehen die den Film gucken… Also für Altersfreigabe 12 ist der echt zu heftig…

  8. Oh nein! Ich bin in einem Mädchenfilm gelandet. Davor können sich wirklich nur Mädchen gruseln. Ihr solltet mal Hänsel und Gretel lesen. Das schockt!

    Wo kommen die ganzen guten Kritiken her? Das ganze lief auf dem Niveau eines netten Fernsehfilms ab. Aber dafür ins Kino gehen?

    Als ich vor Beginn des Films außer mir nur ca. 20 weibliche Teenager im Kino sah, dachte ich: „Entweder ich erlebe eine fiesen Mädchenschwarmfilm oder 20 Mädchen können heute Nacht nicht schlafen.“ Wie ich den Kommentaren der anderen Kommentatoren (vorrangig Mädchen) entnehmen kann stimmte leider beides. Meine Empfehlung: FSK bis 16…

  9. Ich bin 15 und in Dingen Horror ziemlich „abgebrüht“. Beispielsweise habe ich mir Filme wie Trick’r’Treat ohne wimpernzucken angeschauen können. Somit war ich schon sehr gespannt auf „Die Frau in Schwarz“. Der Film hat eine super Story und ist gut umgesetzt. Allerdings bin auch ich in diesem Film einige Male wirklich heftig zusammengezuckt – ob das nun an den Bildern oder an der Musik lag – sei in den Raum gestellt. Einmal hatte ich sogar wirklich das Gefühl, dass mein Herz kurz aussetzt. Ich war mit meinem Kumpel im Kino – der ist 21 und er ist ebenfalls zusammengeschreckt.

    FSK 12 ist meiner Meinung nach deshalb absolut unpassend! Und wie ich sehe, gibt es im Internet viele Filmkritiken darüber. So kann ich nur hoffen, dass die netten Leute, welche sich eindeutig bestechen haben lassen, sich darüber noch einmal Gedanken machen sollten ;)

    Mein kleiner Bruder wollte in diesen Film gehen, aber ich habe ihm das strikt verboten – weil ich wie gesagt denke, dass dieser Film eindeutig NICHT für einen 12-Jährigen geeignet ist.

  10. Ich habe mir den Film auch angesehen. Ich bin 13 Jahre alt und finde, dass sehr viele mit FSK 16 übertreiben. Klar würde ich den Film allen auf jeden Fall abraten, die schnell Angst bekommen. Ich persönlich schaue mir jeden Film an, egal welche FSK. Ich finde zwar er war ziemlich heftig mit seinen ganzen Schock-Momenten, aber nicht so heftig, dass man in Therapie muss oder was sonst alles in den Kritiken steht. Daumen hoch übrigens für Daniel Radcliffe. Er hat die Rolle super gespielt!

  11. Der Film ist der beste Gruselfilm den ich (17) je gesehen habe. Die Umsetzung der Story ist atemberaubend und hat genau die richtige Technik, um jemanden in Angst und Schrecken zu versetzen. Mich auch.

    Obwohl ich eingefleischter Gruselfan bin, saß ich oft in meinem Sitz und dachte, ich bekomme gleich einen Herzinfakt. Gerade die Schreckszenen sind so gestaltet, dass man sich fast in die Hose macht und sie dauern auch so lange an, dass man sich dazwischen kaum erholen kann.

    Ich halte die Altersfreigabe ab 12 für grob fahrlässig. Es mag diejenigen geben, die hart gesotten sind und das aushalten, aber wenn ein Film ab zwölf freigegeben ist, verlässt man sich darauf und auch weniger „abgebrühte“ gehen in den Film, der meiner Meinung nach fast schon traumatisierend sein kann.

    Außerdem muss man bedenken, dass FSK 12 bedeutet, das theoretisch schon Kinder ab 6 (!) in Begleitung eines Erziehungsberechtigten den Film sehen können. Wenn Eltern denken: das kann ja nicht so schlimm sein, ist ja ab 12, dann ist das fatal. Und wer jetzt sagt: „die Eltern sollten sich informieren“ – auf die FSK sollte man sich eigentlich verlassen können müssen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*