pages bg right

DIE DREI MUSKETIERE

 DIE DREI MUSKETIERE
Kinovorschau - Filmkritik für DIE DREI MUSKETIERE
Geschrieben von am 22.05.2010
Gelesen: 287715 · Heute: 104 · Zuletzt: 23. September 2014
Redaktionswertung: Post Rating 3 von 5 Sternen DIE DREI MUSKETIERE

Cannes, 21. Mai 2010: Paul W.S. Andersons DIE DREI MUSKTIERE sind bereit, die Welt zu erobern. Summit Entertainment, die für Constantin Film den Weltvertrieb übernehmen, haben auf dem diesjährigen Filmmarkt in Cannes das neue 3-D Action-Abenteuer, eine Produktion der Constantin Film und Impact Pictures, in nahezu alle Länder verkauft.

Regie: Paul W.S. Anderson - Drehbuch: Andrew Davies, Alex Litvak
Produzent: Paul W.S. Anderson, Jeremy Bolt
Darsteller: Logan Lerman, Orlando Bloom, Christoph Waltz, Matthew MacFadyen, Ray Stevenson u.a.
Genre: Action / Abenteuer
Filmproduktion: USA / Deutschland / Frankreich, 2010
Kinostart:
Musik: Paul Haslinger
FSK: 12 - Laufzeit: 111 Min.
Trailer: DIE DREI MUSKETIERE
VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 8.3/10 (57 votes cast)

DIE DREI MUSKETIERE: Einer für alle – alle für Einen!

Und alles noch einmal völlig neu! Actionspezialist Paul W.S. Anderson (u.a. RESIDENT EVIL, DEATH RACE) macht die furchtlosen Helden aus Alexandre Dumas’ gefeierten Abenteuerroman DIE DREI MUSKETIERE fit für das neue Jahrtausend.

DIE DREI MUSKETIERE in 3D

Wie schon Ridley Scott`s 2010er Version des Hollywoodklassikers ROBIN HOOD, so wurde auch der Film DIE DREI MUSKETIERE bereits oft in das Kino gebracht. Bereits 1921 gab es einen Stummfilm und die letzte Verfilmung zu diesem Thema stammt von 2005: Eine französische Produktion, u.a. mit Emmanuelle Béart, Tchéky Karyo und Heino Ferch in den Hauptrollen. Das 2011er 3D-Spektakel DIE DREI MUSKETIERE 3D (Originaltitel: The Three Musketeers (2011) geht ebenfalls mehr auf die Vorgeschichte seiner Helden ein. Diesmal schildert es die Abenteuer des jungen D’Artagnan, der die drei Musketier-Veteranen Athos, Parthos und Aramis im Kampf gegen den intriganten Kardinal Richelieu unterstützt…

DIE DREI MUSKETIERE

Andrew Davies und Alex Litvak`s Drehbuch basiert auf Alexandre Dumas weltberühmten, gleichnamigen Roman. Und dieser wiederum auf “Les Mémoires de d’Artagnan”(D’Artagnans Erinnerungen), die bereits 1700 von Gatien de Courtilz de Sandras niedergeschrieben und 1843/44 dann kapitelweise in der Zeitung “Le siecle” urveröffentlicht wurden.

1845 verfasste Alexander Dumas die Fortsetzung “Vingt ans après” (Zwanzig Jahre später) und 1847 erschien schließlich der dritte Teil: “Le Vicomte de Bragelonne ou Dix Ans Plus Tard” (Der Vicomte von Bragelonne). Der Band war gleich die Vorlage für mehrere Verfilmungen, mit der Geschichte vom Zwillingsbruder des Königs. Sie erzählt wie Philippe in der Bastille gefangen gehalten wird und er jene nicht minder bekannt gewordene eiserne Maske (u.a. Leonardo DiCaprio u. Gérard Depardieu 1998 in DER MANN MIT DER EISERNEN MASKE, 1998) tragen musste, um seine wahre Identität zu verbergen.

Wer sind die Musketiere?

Musketiere waren bewaffnete Fußsoldaten und Teile der Kavallerie. Benannt wurden sie nach ihren Waffen, den Musketen, die gegen die Rüstungen ihrer gutgeschützten Gegner eingesetzt werden konnten. Das Potenzial dieser “Panzerbrecher” erkannten zuerst die französischen Könige. So führte Karl IX. die neue Waffe gegen Ende des 16. Jahrhunderts in der Armee ein.

D`Artagnan

Historisch interessant: Den berühmten Degenfechter D’Artagnan gab es tatsächlich. Sein voller Name lautete Charles d’Artagnan de Batz-Castelmore. Er wurde 1623 auf Schloss Castelmore bei Lupiac geboren, einem Landstrich in Frankreich, der im siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert Bekanntheit durch die Rekrutierung der Soldaten für die Armee des Königs erlangte.

Bereits Paul, sein zweitältester Bruder, legte am Hofe der beiden Könige Ludwig XIII. und Ludwig XIV. eine schillernde Karriere vor und zog die Aufmerksamkeit der Herrscher auf sich. Auch Charles schlug sich tapfer in den Schlachten bei Flandern, bis er dann dem Kardinal Mazarin als persönlicher Musketier und Geheimagent unterstellt wurde.

Während seiner ersten vier Jahre in Paris starben zuerst Kardinal Richelieu und kurz darauf Ludwig XIII. Dessen Nachfolger, Ludwig XIV., der auch als “Sonnenkönig” in die französische Geschichte einging, war jedoch zum Zeitpunkt der Krönung erst sechs Jahre alt. Deshalb übernahm dessen Mutter, Anna von Österreich, die Regierungsgeschäfte – jedoch tatsächlich regiert wurde Frankreich von Kardinal Mazarin. D’Artagnan starb am 25. Juni 1673, während des Französisch-Niederländischen Krieges im Zuge der Belagerung der Stadt Maastricht.

DIE DREI MUSKETIERE, Besetzung

Deutschlands vorzeige Schauspieler, Oscar®-Gewinner Christoph Waltz (u.a. INGLOURIOUS BASTERDS) spielt die Rolle des Kardinal Richelieu und Logan Lerman ( u.a. 2004 BUTTERFLY EFFECT und 2010 PERCY JACKSON – DIEBE IM OLYMP) die des D’Artagnan. Die drei Musketiere sind: Matthew MacFadyen (u.a. STOLZ UND VORURTEIL) als Athos, Ray Stevenson als Porthos und Luke Evans als Aramis. Die UkrainerinMilla Jovovich (u.a. PALERMO SHOOTING) schlüpft in die Rolle der M’lady de Winter. Mads Mikkelsen (COCO CHANEL, KAMPF DER TITANEN) spielt Rochefort.

DIE DREI MUSKETIERE, Filmkritik

Es ist schwierig einen Anfang für eine Kritik zu finden, gibt diesmal so zahlreiche Möglichkeiten: Angefangen bei der teilweise Fehlbesetzung der Rollen, bis hin zu dem etwas lustlosen Agieren der Hollywoodgrößen Olando Bloom (anscheinend “Genre-traumatisiert” durch FLUCH DER KARIBIK).

[So stimmt in der 2011er Verfilmung DIE DREI MUSKETIERE fast rein gar nichts. Die Effekte sind laienhaft, die Action äußerst lahm, die Kameraführung arg statisch, der Zeitlupeneffekt lachhaft, der 3D-Effekt sinnlos und die Musik einfach nur frech von Hans Zimmer geklaut...meint das Onlineportal "ingame"]

[In der modernisierten Story bleibt von Alexandre Duma's Klassiker nicht viel übrig. Dafür gibts außer viel Action schöne Menschen in schönen Kostümen an noch schöneren Schauplätzen. "Weißt du, was dein Problem ist? Du hast zu viele Bücher gelesen: Mut, Helden, Tapferkeit … Aber Geschichte wird von Siegern geschrieben und nicht von Helden", meint Rochefort zu D’Artagnan. Um den Platz von Andersons Version des Dumas-Stoffes in der Filmgeschichte scheint es demnach so oder so schlecht bestellt....sagt critic.de]

Und ich bin der Meinung: Der Versuch, den zeitlosen Stoff für ein junges Publikum zu modernisieren, wirken tatsächlich etwas bemüht. Somit stimmt der Kritiker-Schlachtgesang and the Winner ist nur Constantin Film! Aber alles ist eben auch relativ: Der Drehort Paris, der in Wirklichkeit Bamberg ist, die Luft-Schifffahrt, die zweiffelos locker ein paar Jahrhunderte später zum Einsatz kam und das Hauptproblem: Klassiker mit 3D-Action vergleichen zu wollen, gleicht der Geschichte mit den Äpfeln und Birnen.

Bei dieser Art von Film-Werk erübrigt sich einfach jedes ernsthafte Nachdenken. Lärmige Neuadaption wie diese, sind in erster Linie am Reißbrett entworfen und ausschließlich von Zielgruppenerwägungen geleitete Kommerzprodukte. (siehe TRANSFORMERS 3). Deshalb: Wer so etwas mag, schaut es sich an und für alle anderen gibt es als Alternative, dass gute alte Programmkino – mit Inhalten.

DIE DREI MUSKETIERE, Filminhalt

Frankreich, 17. Jahrhundert: Der junge und draufgängerische D’Artagnan legt sich gleich an seinem ersten Tag in Paris mit den unzertrennlichen Musketieren Athos, Porthos und Aramis an. Beeindruckt von dessen Tapferkeit im Kampf gegen die Truppen von Fiesling Rochefort, unterstützen die drei Helden D’Artagnan bei seinem furiosen Feldzug gegen den machthungrigen Kardinal Richelieu und dessen teuflische M’lady de Winter.

Mit Charme, Witz und Unerschrockenheit retten sich die Vier aus den brenzligsten Situationen, doch ob der drohende Krieg abgewendet werden kann, wird sich erst im finalen Showdown zeigen …


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: Constantin Film, wikipedia

DIE DREI MUSKETIERE , 8.3 out of 10 based on 57 ratings

DIE DREI MUSKETIERE Trailer

weitere Infos
weitere Filme aus diesem Genre:
Ihre Meinung -

35 Antwort zu “DIE DREI MUSKETIERE”

  1. Anonymus am 9.3.2012 um 16:55

    Der Film steckt voll Abenteuer Action und Humor. Der ganze Film erinnert mich sehr an Fluch der Karibik und wird deswegen vielleicht damit gerne verglichen, meiner Meinung nach sollte man dies aber nicht. Ein Oscar oder der Gleichen hat er nicht verdient, allerdings hat er auch keine gar schlechte Kritik verdient. Es ist ein Film für Jung und Alt und unterhält nicht nur einmal…

  2. B. Zager am 2.1.2012 um 22:15

    Der Film ist ein Beispiel dafür, dass es den Produzenten und Schreibern nur um das Geld ging. Wieso? Der Film bewies zwar die großen Künste der Grafikbearbeitung, Tonbearbeitung und 3D-Technik, die ich zweifellos sehr genossen und bewundert habe, aber die Handlung, sprich die langweilig zelebrierte Romanze, war meiner Meinung nach ein typisches Produkt der Filmunterhaltung made in Hollywood: Man greift eine alte Geschichte auf, fügt etwas Aktion, Sprüche und Filmdetails hinzu und verkauft diese an die “Kinotheater”. Kino ist Kunst – das wiederum, scheint in unserer schnelllebigen und leider oft oberflächlichen Zeit aber immer mehr ein Stolperstein zu werden. Es werden meiner Ansicht nach viel zu viele Filme produziert und nur Gewinn orientiert auf den Markt geworfen. Ein wenig erfreuliches Beispiel dafür sind “Die drei Musketiere”. Zweifellos war die Romanvorlage schon immer eine Herausforderung, wurde aber selten und hier überhaupt nicht bewältigt. Dieser Film bietet jedenfalls alle möglichen technischen Besonderheiten, jedoch leider nur eine mangelhafte Umsetzung der Geschichte. Sehr enttäuschend!!!

  3. Anonym am 2.11.2011 um 09:24

    Hmmm … da denkt man sich schon langsam ob den Filmmachern die Ideen zu neuen Filmen ausgehen ^^! Der Film wurde doch schon so oft gedreht :-p!

  4. Großes Hollywood | Kein Tag ohne Veränderung am 1.11.2011 um 09:03

    Also wirklich schön gemacht (wer Actionfilme mag). Witzig, schnell und mit…

  5. smiley am 28.10.2011 um 21:52

    ich fand den film einfach nur klasse und logan lerman hat perfekt in die rolle von d´artagnan gepasst. ich könnte mir den film tausend mal ansehen und ihn immer wieder cool finden es ist romantisch vorallem lustig und ziemlich spannend, wenn es einen 2, teil gibt gucke ich ihn auf jedenfall:-). die anderen verfilmungen kenne zwar nicht genau, aber ich habe letztens eine gesehen. die fand ich echt langweilig. es liegt ja im auge des betrachters – in meinen augen passt die neue verfilmung viel besser in unsere zeit. es ist ein film bei dem mann nicht einschläft, weil mann angast hat etwas spannendes zu verpassen !!!!!einfach nur geil !!!!!!!:-)

  6. Nana am 11.10.2011 um 07:44

    Ich bin auch der Meinung: Es ist doch nur ein Film. Ich gehe ins Kino um unterhalten zu werden und vor dem miserablen TV-Programm zu flüchten, da ist mir doch scheißegal ob da Luftschiffe rumfliegen oder Ufos…solange es mich unterhält. Und das hat der Film getan. Ich fand die Besetzung super, was aber vielleicht auch mit dem ganz persönlichen Schauspieler-Geschmack eines jeden zusammenhängt.
    Ich habe mich jedenfalls gut amüsiert und bin gut gelaunt aus dem Kino gekommen…mehr will ich gar nicht :)

  7. Maria am 5.10.2011 um 17:38

    Mir hat es Spass gemacht! Vielleicht weil ich nicht erwartet habe , das es genau nach dem Roman geht.Guter Film, tolle Kostüme, super Effekte.

  8. Elenaaa~ am 3.10.2011 um 17:08

    Alsoo~Ich finde den Film auch einfach richtig richtig gut! Das mir den Luftschiffen und dieser Glasfaserfalle von milady fand ich auch erst etwas merkwürdig, aber wenn man mal etwas drüber nachdnekt ist es gar nicht so abwegig. Auf jeden Fall macht es richtig Spaß diesen film zu gucken! Ich und meien Schwester haben uns vor Lachen nicht mehr einbekommen. :D d’Aratgnan ist in diesem Film einfach super besetzt und auch die anderen Schauspieler sind klasse. :D

    Und das der Film nicht sehr nache am Roman ist, ist ja klar gewesen. Also, warum beschweren sich noch so viele darüber? Wenn’s euch nicht gefällt, dann müsst ihr den Film ja nicht anschauen. ;) Ich für meinen teil freue mich auf die DvD udn Teil2 :D <3

  9. Alma am 2.10.2011 um 13:37

    Ja, natürlich ist der Film nicht wirklich originalgetzreu und so weiter… aber:
    das war ja spätestens nach dem Trailer klar,oder!
    Ich bin also eifach mit ganz anderen Erwartungen in den Film gegangen. Ergebnis: Freude über wundervolle Kostüme,Orte und recht ansehliche Schauspieler:
    Alles in allem, ein sehr unterhaltsamer Film und die 10 Euro wert :)

  10. susui am 29.9.2011 um 16:27

    Ich fand den Film einfach geil, er war sehr spannend und der 3D efekt war wirklich überragend gut.

  11. Tina am 28.9.2011 um 17:07

    Ich hab mir den Film gestern im Kino angesehen und ich fand ihn bombastisch. Lustig, spannend und ordenlich actiongeladen.
    Selbst wenn der Film vom Roman stark abweicht, so ist er doch sehr gelungen, wie ich finde. Die Besatzung ist super, die Kostüme wunderschön, die Musik ist geil und die Kulissen toll, die nebenbei gesagt zu größten Teil sich hier in Deutschland befinden.
    Lg. Tina

  12. Lala am 17.9.2011 um 17:06

    Ich hab wirklich keine Ahnung was an dem Film blöd sein soll, ich fand den echt gut und alle anderen die ich kenne und den geguckt haben, die fanden den auch gut. Und außerdem ist die Besetzung echt gut. Auch wenn manches nicht ganz logisch ist, welcher film ist das denn auch???? Fast keiner oder??? Und außerdem soll es doch spaß machen, den Film zugucken und man muss ja nich immer alles so ernst nehmen, oder??? Und man muss auch nicht immer alles kritisieren und alles schlecht machen, machts doch besser! Ich meine man muss soch nicht immer n allem und jedme herum nörgeln….ich fands gut und damit ists gut…

  13. Thomas & Susi am 16.9.2011 um 13:42

    Ui….. die Meinungen zu dem Film gehen aber auseinander. 1. Die Falle mit dem Puder und den Schnüren hat man damals in einem Grab gefunden. Es Handelte sich um Glasfasern in denen sich Plünderer verhäderten und sich tiefe feine schnitwunden zu führten. ( Die sind Rasiermesserscharf und kaum zu sehen)

    2. Im Übrigen soll man mal davon ausgehen, dass der Mensch seit dem 6. Jahrhundert und der Entwicklung der Drachen davon träumte, zum Himmel zu reisen. Damit sollte man es deshalb nicht zu genau nehmen.

    Es ist ein schöner Film mit viel Action und Romantik. Wir haben uns vor Lachen zerkringelt und im nächsten Moment strotzte der Film nur so vor Romantik. Alles in allem ist unser Fazit: Absolut Sehenswert!

    Ps.: Und der Kommentar geht an die Filmmacher: Die Leonardo D.-Sachen sind zu oft kopiert – in all möglichen Filmen und Serien. Sie sorgen daher immer für schlechte Kritik bei zu pingeligen Leute, die es zu genau nehmen. Es gab damals noch andere Erfinder…^^ !! So aus die Maus: Top Film , Spitzen Crew, gute Schauspieler und wir freuen uns auf den Teil 2 und versprechen euch, dass wir die Blue Ray kaufen werden – sobald sie da ist.

  14. eva am 14.9.2011 um 13:15

    warum fluch der karibik teil 1-1000 so hoch gelobt wurde und die 3 musketiere in der presse so zerrissen , ist mir ein rätsel. schöne bilder und kostüme, handlung ist eher nebensächlich…ich habe mich keine sekunde gelangweilt.angenehm war auch, dass der nervige till nach 1 minute tot war.

  15. Story am 13.9.2011 um 22:43

    Hey es ist ein film, gut das mit davincie ist nict ganz ok.. es waren bloss zeichnungen und? es ist n FILM ich hab das Buch gelesen udn ich find von allen 3 Musketierfilmen die ich kenne kommt es dem ganzen fast am nächsten…. und hey jeder siehts doch eh anders

  16. Doris A am 11.9.2011 um 22:46

    Ich fand den Film super. In 3D sogar noch besser. Ich habe gedacht ich wäre im Film dabei.

    Ich fand auch die Handlung super. Ich hoffe auf einen zweiten Teil. Von mir bekommt der Film eine 10……

  17. Franzi am 11.9.2011 um 16:22

    Ich hab den film im kino angeschaut und ich liebe ihn. Ich möcht ihn mir auch auf DVD kaufen und wollt jetz fragen wann der als DVD erhältlich ist? Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung <3

  18. dumas am 10.9.2011 um 12:26

    der schlimmste film den ich je gesehen hab. kommt schon, fliegende schiffe? und diese fallen an denen mylady vorbei muss! dass einzige positive war das till schweiger eins in die fresse bekommen hat. der rest war unter aller sau

  19. MELLÖ am 8.9.2011 um 16:22

    Orlando BLoom war so süß und so gut, genauso wie Logan Lerman, hoffentlich gibts ne Fortsetzung ;)

  20. AlienorDeLaFére am 8.9.2011 um 00:45

    @Blubberb

    Die Skizzen von Da Vinci mag es ja gegeben haben, aber nicht die technischen Mittel, solche Luftschiffe zu bauen, das war im 17. Jahrhundert noch zukunftsmusik. Meiner Meinung nach war der Film absoluter Bockmist, dem würde ich 0 von 10 Punkten geben!
    Was bitteschön sollte das mit Aramis als Politesse, und wieso wurde Buckingham im Film nicht ermordet und Mylady nicht hingerichtet, und wieso war buckingham im Film ein Bösewicht!
    Absolut unterirdisch, noch weiter am Roman vorbei geht gar nicht!!!
    Dumas würde ich im Grab umdrehen, wenn er das sehen könnte.

  21. Rosa li am 7.9.2011 um 17:30

    Alexandre Dumas dreht sich bei dieser Art Verfilmung im Grabe um! Nein! Er springt ganz sicher heraus! Doch wen kümmert schon der Inhalt? Den meisten geht es doch nur um das Aussehen des nicht wirklich talentierten Orlando Bloom und Explosionen, Explosionen, Explosionen.

  22. Jens Klawonn am 5.9.2011 um 08:16

    Hallo Roman, vielen Dank für deinen Kommentar und vor allem für die interessante, inhaltliche Korrektur!!
    beste Grüße
    Die Redaktion

  23. roman am 4.9.2011 um 20:00

    Dumas ist unverfilmbar. Diese Verfilmung hat mit dem Werk dieses großen Autors nur den Titel gemein. Deswegen danke ich sehr herzlich für die vernichtende Kritik, die nach meinem Dafürhalten sogar noch einen Zacken schärfer hätte ausfallen können.
    Übrigens: Im “Le Vicomte de Bragelonne ou Dix Ans Plus Tard” geht es um den Sohn von Athos, den Ordensgeneral der Jesuiten und d´Artagnangs unerschütterliche Freundschaft zu Athos und dem Vicomte de Bragelonne; und nicht um eine eiserne Maske!

  24. Jens Klawonn am 4.9.2011 um 13:18

    Jo, es gab mal ein Luftschiff, das hieß “Leonardo da Vinci” ;)). Und richtig, der Meister hat sich in dieser Zeitepoche mit allerlei Fluggerät beschäftigt bzw. diverse Konstruktionszeichnugen angefertigt – tatsächlich geflogen ist damit aber wohl keiner. Neben dem Maler und Architekten da Vinci gab es weitere Kontrukteure, welche sich bereits intensiv mit dem Thema beschäftigten. Dazu gehörte zum Beispiel 1670 der italienische Jesuitenpater Francesco Lana. Doch auch dessen Ideen konnten zum damaligen Zeitpunkt nicht realisiert werden. Das erste wirkliche Luftschiff, die “Giffard I”, absolvierte seine Jungfernfahrt am 24. September 1852! Das dazu ;))
    beste Grüße
    Die Redaktion

  25. blubberb am 4.9.2011 um 12:25

    also ich war gestern in dem film drin und der ist echt so was von geil! neuer lieblingsfilm ;)
    übrigens sind die lufttschiffe von da vinci entworfen, die passen also in diese zeit =)
    lg

  26. AlienorDeLaFére am 10.8.2011 um 01:01

    Was haben die Produzenten da nur für einen Quark verzapt? Luftschiffe im 17. Jahrhundert? Also das geht ja mal gar nicht? Schon traurig, was da aus diesem tollen Romanklassiker gemacht wurde..also richtige Fans freuen sich da nicht drauf. Ich kann nicht verstehen, wie da eine Bewertung von fünf Sternen zustandenkommen kann.

  27. necknick am 9.8.2011 um 21:10

    Hallo Jens, Satz mit X….. war wohl nix! Folgende Aussage fand sich in der Würzburger Main Post….
    ” Schade, aber eine von vielen Fans erhoffte, feierliche Deutschland- oder besser Bayern-Premiere des Film-Spektakels „Die drei Musketiere“ wird es nicht geben. Das sagte eine Sprecherin des Produzenten Constantin Film. Der Streifen läuft am Donnerstag, 1. September, „nur“ in den Kinos an. ” Als Grund wird angegeben, dass die Stars zu dieser Zeit alle zu sehr beschäftigt seien!
    So ein Mist, wäre doch zu schön gewesen :(
    Grüße necknick

  28. necknick am 5.8.2011 um 18:37

    Klasse, da bin ich ja gespannt, wo und wann diese stattfindet. Hoffentlich nicht zu weit weg von meinem Wohnort, dass ich evtl. vor Ort sein kann :-) !
    Danke für die Info!!

    viele Grüße necknick

  29. Jens Klawonn am 5.8.2011 um 08:32

    Die wird es geben! Ein genauer Termin seitens Constantin Film steht aber noch nicht fest. Ich werde es zum gegeben Zeitpunkt posten.
    beste Grüße
    Die Redaktion

  30. necknick am 4.8.2011 um 23:31

    Gibt es eigentlich in Deutschland eine Vorpremiere des Films. an der auch evtl. Schauspieler teilnehmen?

  31. Jens Klawonn am 24.7.2011 um 11:41

    Es geht -doch- ;))! Christoph Waltz wurde 1956 in Wien geboren und besitzt -auch- die deutsche Staatsbürgerschaft. Deutschlands vorzeige Schauspieler deshalb, weil er insbesondere im deutschen Sprachraum seit Jahren ein vielbeschäftigter Theater- und Fernsehschauspieler ist.
    beste Grüße, die Redaktion

  32. Olly am 24.7.2011 um 00:15

    Hallo gehts noch…..”Deutschlands vorzeige Schauspieler, Oscar®-Gewinner Christoph Waltz”
    ist er nicht ein Österreicher?

  33. Filmfan am 31.1.2011 um 15:35

    Wo soll denn der Vorteil von 3D sein?

  34. Michael Olandt am 1.9.2010 um 11:44

    Wenn die Möglichkeit besteht, möchte ich gerne als Komparse dabei sein wenn in Münchengedreht wird. Aber bei mir ist es schwierig weil ich leider 201 cm groß bin.
    Alter 59
    Aber ich wäre gerne dabei. Ich hebe mir mal den Urlaub auf.
    Mit freundlichen Grüssen.

  35. 87c News am 26.5.2010 um 14:12

    DIE DREI MUSKETIERE in 3D, Kinostart Sommer 2011…

    Gemeinsam mit Christoph Waltz steht derzeit Orlando Bloom für die 3D-Neuverfilmung des Historienepos DIE DREI MUSKETIERE vor der Kamera. Bloom spielt in dem Romanfilm den Herzog von Buckingham, Waltz wird als Kardinal Richelieu auftreten. Ab Sommer 201…

Ihr Kommentar

Share on Tumblr