FLUCH DER KARIBIK 4

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 8.5/10 (18 votes cast)

Hawaii bietet eine Vielzahl von außergewöhnlichen und exotischen Landschaften sowie eine Reihe von erstaunlichen Meerespanoramen.

Kein Wunder also, dass diese schöne Natur-Filmkulisse als Drehort für die Piratensaga FLUCH DER KARIBIK 4 – FREMDE GEZEITEN (Originaltitel: PIRATES OF THE CARIBBEAN – ON STRANGER TIDES) wie geschaffen war, zumal das romantische Inselreich gleichzeitig als Steuerparadies gilt. Bereits FLUCH DER KARIBIK 3 – AM ENDE DER WELT entstand aus Kostengründen nicht in der Karibik sondern auf Maui bzw. Molokai.

FLUCH DER KARIBIK – FREMDE GEZEITEN in 3D

Neben der steuergünstigeren Wahl der Schauplätzen für ihr weiteres Piraten-Abenteuer hatten die Studiobosse von Disney zudem neues Einsparpotenzial entdeckt. Denn Produzent Jerry Bruckheimer geriet immer öfter in Finanz-Schieflage. So musste selbst bei den Drehtagen kräftig der Rotstift angesetzt werden und die beiden Drehbuchautoren Ted Elliott und Terry Rossio waren angehalten, die meisten Szenen an Land spielen zu lassen, weil der Dreh auf Wasser einfach zu teuer käme…

FLUCH DER KARIBIK 4 – „befremdliche Zeiten“

Die letzte, befremdliche und negative Schiffsmeldung sickerte dann Ende letzten Jahres durch die Bordplanken: Ist Euch schon aufgefallen, dass Jack Sparrow im deutschen Trailer plötzlich ganz anders klingt? Der Grund: In FLUCH DER KARIBIK 4 wird Jonny Depp (THE TOURIST) erstmals von David Nathan synchronisiert. Bei den ersten drei Teilen stand Johnny Depp’s bisheriger Stammsprecher Marcus Off an den Mikrofonen. Doch nachdem Marcus Off gehört hatte, dass Johnny Depp für seinen Auftritt im vierten Teil über 40 Millionen Dollar bekommt, hat auch er eine Gehaltserhöhung gefordert. Aber Disney wollte nicht zahlen und tauschte die vertraute Stimme von Jack Sparrow kurzerhand aus…

FLUCH DER KARIBIK 4, Besetzung

Aber das Alles, ist Fisch von gestern! Ab dem 19. Mai 2011 schwankt Johnny Depp erneut -ob nun tatsächlich an Land oder virtuell auf hoher See- über die Planken seines Schiffes. Und Captain Sparrow, bekommt sogar prominenten Familienzuwachs. Das Ur-Rockgestein Keith Richards (Rolling Stones) hat einen Kurzauftritt als dessen Piraten-Vater. Außerdem konnte Disney neben Penélope Cruz einen weiteren weiblichen Part, die französisch-amerikanische Schauspielerin Astrid Berges-Frisbey, verpflichten. Die 23-jährige bekam eine Rolle mit dem vielsagenden Namen “Syrena”. Sie wird demzufolge Sparrow als betörende Meerjungfrau um den Bart streichen.

FLUCH der Filmkritik?

Aber vielleicht ist es trotzdem nachvollziehbar, dass zumindest die etwas ältere Kinogeneration mit diesem sonnengegerbten Jack Sparrow, seines Zeichens Pirat und Kapitän der „Black Pearl“, auf Dauer nicht mehr so recht warm werden will. Er wirkt einfach zu weich bzw. inzwischen überstrapaziert tuntig, als das mich die Rolle weiterhin zum Schmunzeln bringen könnte. Dabei war zumindest das Action-Spektakel FLUCH DER KARIBIK 1 unbestritten und sensationell gut gemacht. Der zweite Teil rangiert gar unter den kommerziell erfolgreichsten Kinofilmen aller Zeiten. Doch spätestens mit FLUCH DER KARIBIK 3 -bezeichnender Weise AM ENDE…DER WELT- war dann Schluss mit lustig und es folgte nur noch eine laue Brise. Die Story verlor zunehmend an Logik und selbst der Spaßfaktor hielt sich immer öfter in Grenzen.

Die eilig ent(ge)worfenen Rettungsringe bestanden meist aus blödsinnigen und schnell dazu erfundenen Ritualen oder eingeflochtenen, willkürlichen Regeln, die jedoch das sinkende Schiff nicht mehr wirklich aufhalten konnten. So verstrickte sich die Besatzung der „Black Pearl“ immer chaotischer in der Szenentakelage, in unsinnige Reaktionen von Personen, welche letztendlich gnadenlos in ihren unausgereiften Dialogen versanken bzw. alles in absolut konstruierten Kalauerwitzen gipfelte.

Die schon fast lächerlichen Höhepunkte: Ein gigantisches Tentakelvieh, welches völlig ohne Sinn und Funktion blieb sowie Piraten, die bei Windstärke 8 auf einem schwankenden Schiff, hoch oben in der Takelage, freihändig mit dem Schwert kämpften…! Hinzu kamen in die Länge gezogene Special-Effects bzw. Logiksprünge, die man(n) selbst Hollywood nicht mehr ernsthaft abnehmen konnte (wollte).

Die Suche nach dem Jungbrunnen ?

Wird die Besatzung der „Black Pearl“ in FLUCH DER KARIBIK 4 nun endgültig kielgeholt? Verließen weitere „alte Ratten“ das sinkende Schiff? Denn von der ursprünglichen Besatzung/Besetzung ist neben Johnny Depp bekanntermaßen nur noch Geoffrey Rush am Ruder geblieben…!

Nicht ganz! Obwohl dem vierten Teil der Piratensaga bzw. dem Produzent Jerry Bruckheimer vorübergehend die Darsteller auszugehen drohten, erst Keira Knightley und im Anschluss  Orlando Bloom, wurde geschwind eine fast komplett neue Crew auf See geschickt – und jene ist nicht die Schlechteste. Doch kann sie das Schiff wieder in den Wind bringen und es in eine ansehenswerte Zukunft steuern…?

FLUCH DER KARIBIK 4, Filmkritik

Traurig aber wahr: Mehr als eine laue Brise weht nun doch nicht durch den Kinosaal. In FLUCH DER KARIBIK – FREMDE GEZEITEN wurden Unmengen von Dollars im warsten Sinne verpulvert – außer Schall und Rauch blieb jedoch davon kaum etwas übrig.

Anyway: Wem es reicht, Popcorn futternd und mit der Repetition alter Muster berieselt zu werden, hat womöglich dennoch einen vergnüglichen Kinoabend. Zumindest in Sachen optischer Opulenz -Penélope Cruz eingeschlossen- steht der Film seinen Vorgängern in nichts nach: Riesige Piratenschiffe und Schlacht-Getümmel in 3D sind natürlich ein Augenschmaus, aber das wars auch schon…!

Und noch ein Wort zur Geschichte: So abstrus und verworren wie jene beim letzten Teil war, so simpel und einfach ist sie diesmal gestrickt. Ein Nachdenken bleibt dem Zuschauer somit erspart und man (n) kann sich einfach besser auf die wirklich hübschen Meejungfrauen konzentrieren.

Resümee: Einziger Lichtblick im Piratengetümmel bleibt nach wie vor Johnny Deep in seiner Rolle. Solange der nicht Rost ansetzt bzw. es wenig Zweifel gibt, dass Captain Jack Sparrow auch mit dem vierten, fünften, sechsten oder gar siebten….Abenteuer früher oder später die Top Ten der Kassenschlager entert, solange kann er und Walt Disney Pictures entspannt das Ruder halten bzw. beruhigt sagen: „Yo-Ho, Yo-Ho! A pirate’s life for me!“

FLUCH DER KARIBIK 4, Filminhalt

Ich denke schon! Nicht mehr Gore Verbinski (RANGO) führte als Regisseur das Kommando, sondern Rob Marshall. Der Regisseur bekam bereits für sein Musical CHICAGO 2003 gleich sechs Oscars und brachte den Film DIE GEISHA in die Kinos. Ziemlich überrascht war auch Fantasy-Autor Tim Powers, als die Disneystudios mit dem Enterhaken an die Tür klopften. Sein 1987 er Roman  „ON STRANGER TIDES“ (übersetzt: FREMDE GEZEITEN/GEWÄSSER) diente als Vorlage für FLUCH DER KARIBIK 4.

Tim Powers fiktiver und unterhaltsame Geschichte spielt im Jahr 1718. Es ist die Zeit, als die letzten Piraten der Karibik, zusammen mit ihrem Captain Schwarzbart, den Seefahrer das Leben schwer machten.

Das Schiff des Buchhalters und Puppenspielers John Chandagnac wird vor Jamaika von Piraten geentert. Obwohl Chandagnac auf den ersten Blick nicht gerade ein Mensch ist, der mit Piraten gemeinsame Sache machen würde oder den Machenschaften der Schwarzen Magie verfallen ist, wird er dennoch im Laufe der Handlung zu einem der größten und gefürchtetsten Piraten der Karibik und begibt sich schließlich mit Captain Blackbeard zusammen auf die Suche nach „Dem Brunnen der ewigen Jugend“.


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: Walt Disney Pictures/Buena Vista International, Pascal Le Segretain

FLUCH DER KARIBIK 4, 8.5 out of 10 based on 18 ratings

21 Kommentare zu FLUCH DER KARIBIK 4

  1. Jedem das Seine, doch bewahrheitet sich wieder die Tatsache, das Filme die von s.g. Kritikern zerrissen werden, die besten Filme aller Zeiten sind/werden. Die Handlung ist in dem Piraten-Fantasymärchen Genre, in dem sie angesiedelt ist, durchaus nachvollziehbar, was natürlich nur dann auffällt wenn man die Filme auch gesehen und etwas Fantasie hat.
    Mal etwas Neues: Die Filme sollen nicht realistisch sein !
    Wer dies möchte, kann ja auf einem Containerschiff anheuern.
    Das Bloom und Knightley nicht dabei sind, ist wohl kein großer Verlust. Die Charaktere würden auch überhaupt nicht mehr in die Story passen (was man aber nur versteht, wenn man den 3. Teil auch bis zum Ende gesehen hat und nicht schon beim Abspann der „Stampede“ der „immer die Ersten sein wollenden“ gefolgt ist).
    Daher sind sie wohl kaum „von Bord“ gegangen, sondern wurden eher gar nicht erst gefragt.
    Ich zumindest freue mich unbändig auf Teil 4.

  2. Hallo s.g. „The Starnger“ (oder meintest Du: „Stranger“?? ;))
    Ja, stimmt – jedem das Seine! Deshalb solltest Du meine geschriebene Meinung genauso respektieren, wie ich analog mit Deiner verfahre. Denn zum Einen empfinde ich den Vorwurf, einer „Herdenpanik“ verfallen zu sein, schlichtweg unberechtigt und zum Anderen: Ich habe alle drei Teile bis zum Ende (incl. Abspann – schon wegen des genialen Soundtracks von Hans Zimmer) geschaut und trotzdem die Fragezeichen -was die Story betrifft- nicht aus dem Kopf bekommen…

    Außerdem: Nichts gegen die Besatzungen von Containerschiffen! Auch deren Matrosen haben zum Beispiel mit unrealistischen Vorstellungen der Kapitäne bzw. Reeder zu kämpfen. Dabei verfügen jene bestimmt über genügend Phantasie, um sich ihren Auftritt (Job) vielleicht ganz anders vorzustellen.

    In diesem Sinne: Nichts für Ungut und ich habe mich über deinen Kommentar und die geäußerte Meinung trotzdem gefreut! Das unterscheidet Dich schon mal grundlegend und wohltuend von den üblichen „Klabauter-Männern“ – die zwar die Takelage (den Film-Blog ;)) entern, jedoch im Anschluss wieder schweigend im „Nebel des Grauens“ verschwinden…
    Beste Grüße, die Redaktion!
    P.S.: Und wenn ich nicht als einer der Ersten über FLUCH DER KARIBIK 4 geschrieben hätte – dann hättest Du das nicht lesen können! :))

  3. Ich kann Tim nur zustimmen. Sehr schöner übersichtlicher und hochwertiger Blog. Viel Erfolg weiterhin!

  4. Ohne Johnny Depp als Jack Sparrow wären die Filme wohl nicht so gut und erfolgreich geworden. Ich freue mich auf den 4. Teil.

  5. yaa!! Endlich! Ich bin schon voll lange heiss auf den 4 ten teil! Ich Freue mich soo.. bin ein riesen fan! Danke Johny , dass du den drehst ;) da bin ich so nyappy <3

  6. Ich würde gern wissen, wer diesen Text dazu verfasst hat.

    Nicht nur dass er absoluten Mist schreibt und keine Ahnung hat, ihm sind nichtmal die endlos vielen Rechtschreibfehler aufgefallen.

    Wenn du in Zukunft so einen genialen Film in den Dreck ziehst, informiere dich vorher.

    und lern schreiben.

  7. Yo-Ho, Yo-Ho: Ich würde auch gern wissen – wer „DAS“ geschrieben hat – aber bleibe vor allem sachlich!!
    Nobody is perfect oder: Danke für Deine überaus konstruktive Kritik! ;)
    Die Redaktion

  8. Also ich freu mich schon voll auf den 4 Teil, denke das wird wieder ein suüer Streifen wie die anderen schon. Hoffe das der Humor so bleibt wie er war :-) Dafür würde ich sogar 2 mal ins Kino gehen.

  9. Also ich bin mir noch absolut unsicher, ob ich mich freuen soll oder ob ich das Kino lieber meide, sobald fluch der Karibik 4 zusehen sein wird.

    An Teil 1 kam keiner der Nachfolger ran und jetzt wo es eigentlich nur noch eine Johnny Depp Show ist um Geld zu verdienen, hält sich meine Lust in Grenzen.

  10. zuerst dachte ich: *oh scheiße, was haben die aus dem film gemacht ?*
    aber nachdem ich mir den trailer ein paar mal angeschaut hab freu ich mich jetzt doch.
    ich denke die geschichte wird jetzt ganz anders als im ersten teil vor allem weils ja eine romanadaption ist aber der film bleibt trotzdem die gleiche geniale mischung aus action, fun und romance.

  11. der film wird ein reinfall werden.

    zu fluch der karibik gehören 2 schauspieler die in diesem film nicht dabei sind. die stimme ist auch nicht mehr die richtige.

    mit dem film schiessen die sich ein eigentor. man hätte es beim normalen schluss belassen sollen.

  12. In der deutschen fassung wurde die stimme von jack sparrow geändert.Klingt total daneben.Somit endet fluch der karibik in der deutschen synchronfassung endgültig mit teil 3

  13. Ich denke, dass der Film floppen wird denn die Stimme von Jack ist zwar, meiner Meinung nach, keine „schlechte“ Stimme die eigentlich auf die Rolle passt, aber das bringt nichts denn es ist eine Frage der Gewöhnung.
    Die Leute sind an Marcus gewöhnt und werden keine andere tolerieren.
    Es gibt ein berühmtes Beispiel wo dies schon einmal vorgekommen ist. Kaum jemand kennt Filme von Eddie Murphy ohne seine vertraute, witzige aber auch leider tote Stimme Randolf Kronberg, jedoch gibt es einige, die alle nicht annähernd an den Erfolg seiner anderen Filme heran kamen.
    Also ist mein Fazit
    Story und Schauspieler können sich ein Bein ausreißen aber an den Erfolg der vorhergehenden Filme wird dieser sicherlich nicht heran kommen.

  14. Ich freu mich schon riesig auf den neuen potc. zwar haben mir orlando und keira in den letzten drei teilen gefallen, dochsie würden im neue film keine richtige verwendung haben. und außerdem ist johnny depp ja noch dabei und er ist ja sowieso der geilste. gut finde ich auch , dass penelope cruz, ian mcshane und sam claflin jetzt dabei sind, alle drei tolle schauspieler. russel brand mag ich nicht so gerne, der ist irgendwie richtig hässlich und sollte meiner meinung nach nicht den bruder vom umwerfend schönen johnny spielen.
    ich würde übrigens gerne wissen wann die dvd in die läden kommt. danke!

  15. Der erste war, alleine schon aus der Idee heraus ein echter Knaller.
    Der zweite brillierte noch mit ausgesprochen innovativen Spezialeffekten, man denke nur an das Rad.
    Der dritte diente wohl nur noch dazu Kasse zu machen, was ja auch legitim ist.
    Der vierte braucht wohl keine Erwähnung mehr. Man denke nur daran, wer nicht mehr mitspielt, was denen wohl nicht zu verübeln ist.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. 87c News
  2. s43.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*