LARS UND DIE FRAUEN

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 9.5/10 (6 votes cast)

Keine Überraschung – aber ein überraschend gut gelungene Komödie des Regisseurs Craig Gillespie (MR. WOODCOCK).

LARS UND DIE FRAUEN

Rayn Gosling (GANGSTER SQUAD, DRIVE) spielt in LARS UND DIE FRAUEN (Originaltitel: LARS AND THE REAL GIRL) den autistischen Lars, dem es über „Bianca“ gelingt, den Kontakt zu den „richtigen“ Menschen wieder herzustellen.

Doch wer ist Bianca? Sie ist eine Sex-Puppe bzw. der Dreh-und Angelpunkt der skurril anmutenden Filmgeschichte…

Silicon-Bianca

„Bianca“ ist ein gern gesehener Partygast und nimmt sogar am Gemeindegottesdienst teil oder dient im Kindergarten mittels Rekorder als Vorleserin.

Klingt verrückt – ist es auch ein bisschen. Und mehr noch, Craig Gillespie hat es mit seiner so schrägen wie stillen Geschichte neben anderen Auszeichnungen sogar bis zu einer Oscar-Nominierung für das beste Drehbuch gebracht. Und das wiederum nicht zuletzt deshalb, weil er den bizarren Einfall so überaus warmherzig zu einem glücklichen Ende bringt.

LARS UND DIE FRAUEN, Filmkritik

Sind es nicht oft die kleinen Geschichten, die sich so wohltuend aus der Masse abheben und sich im Herzen der Kinobesucher wiederfinden? Und sind es nicht die bizarren Seltsamkeiten die uns geübte Zuschauer doch noch überraschen können? Ja und ob!

Die Komödie LARS UND DIE FRAUEN die im Innersten eigentlich ein Melodrama ist, kann zudem als Paradebeispiel dafür her halten, dass ein Film recht gut nur über seine Story funktioniert. Natürlich leistet auch der Cast und allen voran ein Rayn Gosling ausgezeichnete Arbeit, jedoch macht erst die einzigartig Geschichte, welche sowohl amüsant wie gleichermaßen unter die Haut geht, den Film zu dem was er unbestritten ist – ein kleines aber feines Highlight der Filmgeschichte.

Fazit: Obwohl sicherlich das Komödiantische überwiegt wird es zu keinem Zeitpunkt lächerlich. Damit ist LARS UND DIE FRAUEN eine humorvolle und gleichzeitig einfühlsame Chrakterstudie, die es mehr als verdient hat, hier vorgestellt zu werden! Also unbedingt anschauen!!

LARS UND DIE FRAUEN, Filminhalt

Lars Lindstrom führt ein einsames Leben in einem kleinen Dorf, in einer Garage hinter dem Haus seiner Eltern.

Und Lars ist ein verklemmter Solist der niemanden an sich ran lässt. Selbst seinem Bruder Gus (Paul Schneider, u.a. WASSER FÜR DIE ELEPHANTEN) oder der Schwägerin Karin (Emely Mortimer, MATCH POINT, SHUTTER ISLAND) hat er kaum etwas zu sagen.

Aber dann kommt es dicke und Lars holt „den Hammer“ raus:  Er stellt völlig überraschend der Familie und Dorfgemeinschaft seine Freundin „Bianca“ vor.

Und etwas muß man ihm lassen: Geschmack hat er! „Bianca“ ist eine bildschöne Brasilianerin. Die Frau hat nur ein Problem: Sie ist eine lebensgroße Sexpuppe aus Silikon!

Natürlich verdreht anfänglich die Verwandtschaft die Augen und andere schütteln verständnislos den Kopf. Die Rettung scheint in Form der Ärztin Dr. Dagmar Berman (Patricia Clarkson, u.a. VICKY CRISTINA BARCELONA) deshalb logisch, aber ihr Rat lautet: „Behandelt „Bianca“ einfach so, als wäre sie lebendig.“

Das ist leichter gesagt als getan und dennoch steht die „Frau“ bald im Interesse des öffentlichen Lebens, erweckt gar die ganze Dorfgemeinschaft zu neuem Leben. Dies wiederum gefällt Lars überhaupt nicht – er hat Angst, damit seine „Bianca“ zu verlieren…


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: Central Film

LARS UND DIE FRAUEN , 9.5 out of 10 based on 6 ratings

1 Kommentar zu LARS UND DIE FRAUEN

  1. Hallo
    Hervorragender Post. Da hat mich Google wie schon so oft an einen genialen Blog geschickt.
    RSS abonniert
    Viele Grüße aus Monheim am Rhein Petri Heil

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*