GIULIAS VERSCHWINDEN

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 7.0/10 (5 votes cast)

Der Schweizer Martin Suter ist ein vielbeschäftigter Autor. Nach der Verfilmung seines Romans LILA LILA durch Alain Gsponer und mit Daniel Brühl, Hannah Herzsprung sowie Henry Hübchen in den Hauptrollen, hat er diesmal das Drehbuch für GIULIAS VERSCHWINDEN geschrieben.

GIULIAS VERSCHWINDEN

Ursprünglich wollte Martin Suter das Drehbuch gemeinsam mit dem Schweizer Film- und Opernregisseur Daniel Schmid (u.a. HEUTE NACHT ODER NIE) verfassen. Schmid, der zu Beginn der 70er mit Rosa von Praunheim, Rainer Werner Fassbinder und Werner Schroeter zusammengearbeitet hat, ist mit Suter gut befreundet und beide hatten schon mehrfach gemeinsam Projekte auf den Weg gebracht. So auch Daniel Schmid’s wohl populärster Film BERESINA – eine fiktive Satire über den Umsturzversuch in einer totalitär regierten Schweiz.

Doch nach dessen plötzlich Tod 2006, mussten die Drehbuchkarten neu gemischt werden und Suter brachte die Komödie GIULIAS VERSCHWINDEN nun mit dem in Zürich geborene Christoph Schaub in die Kinos, der darin die Regie übernahm.

GIULIAS VERSCHWINDEN, Filmkritik

Bekanntlich bieten runde Geburtstage -und erst recht im fortgeschrittenen Alter- gerne Gelegenheit und Anlass, über das Vergangene bzw. das was die Zukunft bringen mag zu debattieren oder gar zu lamentieren. Was lag also näher einen Film mit Komödiencharakter über diese Thematik zu machen…

Regisseur Andreas Dresen hat es mit dem humorvollen Drama WOLKE 9 so zu sagen“vorgemacht“. Leander Haußmann führte das in DINOSAURIER – GEGEN UNS SEHT IHR ALT AUS! slapstick-artig fort und Christoph Schaub (STILLE LIEBE) nun, findet mit GIULIAS VERSCHWINDEN ein gesundes Mittelmaß. Voilà!

So bekam GIULIAS VERSCHWINDEN auf verschiedenen Festivals zahlreiche Auszeichnungen (Publikumspreis, Audience Award, etc.) und mit über 150.000 Premierebesuchern wurde GIULIAS VERSCHWINDEN sogar der erfolgreichste Schweizer Film von 2010.

Pressestimmen: „In diesem Film macht jede Minute Spass.“ [www.outnow.ch]; „Federleicht, detailfein und glänzend gespielt. Wohltuend zum Lachen! [nzz am sonntag]; Beschwingter Kinogenuss, dank glänzend aufgelegtem Ensemble und funkelnden Dialogen. [berner zeitung]…

Und meine Meinung: Das Tempo der Inszenierung  kann mit den schnellen und exakt pointierten Dialogen leider nicht ganz mithalten. Auch die verschiedenen Handlungsstränge werden mal mehr oder weniger präzise ineinander verwoben. Somit wird der Film hauptsächlich von seinen Protagonisten getragen. Allen voran natürlich Corinna Harfouch und  Bruno Ganz.  Letzteren schätze ich besonders und so hatte „John“ bei mir auf jeden Fall eine Art „Heimspiel“!

Fazit: Für mich bleibt GIULIAS VERSCHWINDEN dennoch und nicht nur wegen Bruno Ganz eine insgesamt gelungene geistreiche und unterhaltsame Komödie. Trotz der kleinen Schwächen und etwas strapazierten Klischees, drückt sie überaus warmherzig und gekonnt die Sehnsucht nach der ewigen Jugend aus…

GIULIAS VERSCHWINDEN, Filminhalt

Als Giulia (Corinna Harfouch, u.a. IS THIS LOVE) anlässlich ihres fünfzigsten Geburtstages auf dem Weg zu einer Feier mit ihren Freunden ist, erklärt ihr eine alte Frau, die sich im Bus neben Giulia setzen möchte und von dieser im Gedränge fast übersehen wird, dass dieser Umstand nicht schlimm sei.

Der fortschreitende Alterungsprozess macht ihrer Ansicht nach, dass Individum für andere Menschen faktisch unsichtbar. Noch ganz in Gedanken über diese Aussage und in die Beobachtung von zwei jungen Mädchen versunken, erkennt Giulia plötzlich ihr eigenes Spiegelbild in den Busscheiben nicht mehr und stürmt in einer Panikattake verwirrt ins winterliche Zürich – direkt  in das nächste Optikergeschäft…

Dort trifft sie auf den erfolgreichen Hamburger Finanzmakler John (Bruno Ganz, u.a. UNKNOWN IDENTITY, DAS ENDE IST MEIN ANFANG) der sofort heftig mit ihr zu flirten beginnt.

Daraufhin ändert Giulia ihre Pläne für den Abend. Während zur selben Zeit die wartenden Geburtstagsgäste in einem italienischen Restaurant über die Themen Liebe, Alter und den Sinn des Lebens philosophieren, sitzt Giulia mit dem durchgestylten sowie mit weggeschminkten Zeichen des Alterns versehenen John an einer gemütlichen Bar und lässt sich, charmant sowie humorvoll in ein sinnliches Gespräch über die verschiedenen Varianten dem Älterwerden ein Schnippchen zu schlagen, verwickeln.

Und fast nebenbei bemerkt Giulia, dass es für die Liebe -eigentlich- nie zu spät ist. Unvermittelt fällt der erste Kuss und während ihre Freunde warten, wird aus Fremden ein Paar.

Einen dramaturgischen Schnitt weiter ist die ältere Dame aus dem Bus in einem Altersheim gleichfalls zu einem Geburtstag eingeladen und die beiden junge Mädchen, die Giulia am Anfang des Film beobachtet hat wie jene über Jungs schwatzen und feststellten, dass „30“ im Zusammenhang mit Alter für sie eine unvorstellbare Zahl ist, werden beim Ladendiebstahl erwischt…


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: Warner Bros., X-Verleih

GIULIAS VERSCHWINDEN , 7.0 out of 10 based on 5 ratings

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*