HITCHCOCK

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 8.5/10 (8 votes cast)

Einer der berühmtesten und beliebtesten Filme von Alfred Hitchcock ist wohl der Horror-Thriller PSYCHO. Dessen Entstehungsgeschichte bereits in dem hoch gelobten biografischen Sachbuch „Alfred Hitchcock and the Making of Psycho“ von Stephen Rebello (erschienen in Originalsprache beim Marion Boyars Verlag, 1998) niedergeschrieben wurde, fand 2013 ihr Revival in den Kinos.

HITCHCOCK

Die Regie in HITCHCOCK führte der in der Kinowelt noch etwas unbekannte britische Filmemacher Sacha Gervasi, der sich bisher und hauptsächlich als Domentarfilmer einen Namen gemacht hat. In Deutschland ist das Drama HITCHCOCK (siehe auch das Special zu HITCHCOCK) ab dem 14. März 2013 auf der großen Leinwand zu bewundern.

HITCHCOCK, Besetzung

HITCHCOCK – der Film beeindruckt mit einem absoluten Staraufgebot. Allen voran Oscar-Preisträger Anthony Hopkins (THOR, THE RITE). Er spielt den großen Meister. Dessen Ehefrau Alma Reville wird von der britische Schauspielerin und Golden-Globe- sowie Oscar-Preisträgerin Helen Mirren (ANATOMIE EINER ENTFÜHRUNG, R.E.D) verkörpert.

Zudem gibt es ein Wiedersehen mit dem Hollywood-Topstar Scarlett Johansson (DIE SCHWESTER DER KÖNIGIN, VICKY CRISTINA BARCELONA) in der Rolle der Marion Crane, die in Hitchcocks adaptierter, legendärer Duschszene ihr Leben lassen muss.

Alfred Hitchcock

Der 1899 in England geborene Alfred Hitchcock war zweifellos ein Könner, wenn es um das Thema Krimi und Spannung auf der großen Leinwand ging. Dabei legte er viel Wert auf die eigene, künstlerische Kontrolle und brachte es auf über 50 Spielfilme. Fast alle wurden große Publikumserfolge und zählen bis heute zu den bedeutendsten Werken in der Filmgeschichte. Als Hitchcocks bekanntester Film -neben dem Meisterwerk PSYCHO- dürfte der Horrorfilm DIE VÖGEL aus dem Jahr 1963 gelten. Aber auch TOPAS oder FRENCY, die am Ende seiner Schaffensperiode entstanden, waren und sind erstklassige Thriller.

Alma Reville

Was weniger bekannt ist: Hinter dem kreativen Schaffen des britischen Filmregisseurs und Filmproduzent stand von Anfang an eine starke Frau. Die britische Cutterin und Drehbuchautorin Alma Reville zählte zu seinen engsten Mitarbeitern und war Alfred Hitchcocks große Liebe. Dies führte schließlich dazu, dass Alma 1939 zusammen mit Tochter Patricia und Alfred von England in die USA auswanderte, wo Hitchcock einen lukrativen Vertrag bei Warner Bros. abschloss und sie heiratete.

Alma Reville, spätere Alma Hitchcock, war somit maßgeblich an den Arbeiten beteiligt. Sie half bei der Beurteilung von Drehbüchern und beaufsichtigte den finalen Schnitt vieler seiner Filme. So sollen die Szenen der wilden Auto-Verfolgungsjagd, in dem Klassiker ÜBER DEN DÄCHERN VON NIZZA, aus ihrer Feder stammen. Außerdem bemerkte Alma bei der Sichtung des gerade fertiggestellten Films PSYCHO als einzige, dass die gerade ermordete „Marion Crane“ am Ende der berühmten Duschszene noch relativ lebendig schien – weil sie ihren Speichel noch hinunter schluckten konnte…

HITCHCOCK, Bilder

HITCHCOCK, Filminhalt

Im Vordergrund der Handlung stehen die Umstände zu den Dreharbeiten für eines der legendärsten Werke des Kinos und die manchmal ziemlich explosive Liebesgeschichte zwischen Alfred Hitchcock und Alma Reville.

Das Drehbuch für den Film PSYCHO fasziniert den Regisseur Alfred Hitchcock von Anfang an. Er wittert sofort die Chance, damit einen genialen Stoff umsetzen zu können.

Aber Hitchcock hat vorerst die Rechnung ohne die mächtigen Studiobosse in Hollywood gemacht. Die sind vorab eher skeptisch, denn man schreibt das Jahr 1960 und der Markt für Psychoblockbuster ist eher dünn.

Einzig seine Frau Alma erkennt das Potenzial, welches in dem Drehbuch steckt und unterstützt intensiv ihren Mann bei seinen Bemühungen den Film finanziert zu bekommen. Alles endet jedoch vorerst in einem Fiasko. Und so bleibt nur als einziger Ausweg, den Film aus eigener Tasche zu stemmen.

Bei der Wahl der Protagonisten haben sie hingegen mehr Glück. Sowohl Anthony Perkins (James D’Arcy) als auch Janet Leight sind von dem Projekt begeistert und sichern ihre Teilnahme zu.

Das filmische Wagnis kann beginnen…


Studio / Verleih / Bild- und Textnachweis: 20th Century Fox, wikipedia

HITCHCOCK, 8.5 out of 10 based on 8 ratings

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*