HAI- ALARM AM MÜGGELSEE

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 8.0/10 (48 votes cast)

Die Komödie ist ein shakespeareskes Schelmenstück über deutsches Beamtentum, bedenkliche Tierliebe und überbordendes Städtemarketing – und selten habe ich bereits beim Lesen des Scripts so schmunzeln müssen…

HAI- ALARM AM MÜGGELSEE

Es gibt Bademeister, zynische Irre, Haijäger, polnische Reporter, tauchende Jungen, kämpfende Mädchen, einen reichen Mann, einen griechischen Wirt, ein Handdouble, die Frau vom Städtemarketing und 10 Jugendliche in Badehosen am Freibierstand…

Das ebenso außergewöhnliche wie Anfangs sogar geheimnisumwitterte Filmprojekt des Regisseurs Leander Haußmann (u.a. HOTEL LUX, DINOSAURIER – GEGEN UNS SEHT IHR ALT AUS!), die Komödie HAI- ALARM AM MÜGGELSEE, wurde von Stefan Arndt (GOOD BYE, LENIN!, DAS WEISSE BAND, CLOUD ATLAS) in Ko-Produktion mit Müggelfilm Regener Haußmann GbR und mit freundlicher Unterstützung des Medienboard Berlin-Brandenburg produziert.

Das Drehbuch stammt von Sven Regener, der Autor und Musiker in einer Person ist, und natürlich von Leander Haußmann selbst. Entstanden ist der Film komplett in Berlin-Friedrichshagen und HAI- ALARM AM MÜGGELSEE ist damit ein deutscher Autorenfilm im allerbesten Sinne.

HAI- ALARM AM MÜGGELSEE, Besetzung

Jedoch treten Regener und Haußmann nicht nur als Drehbuchautoren, Regisseure, Produzenten und Komponisten auf, sondern spielen und musizierende auch noch im Film als Polizisten, Punker, Dekontaminationsbeamte und städtische Taucher mit.

Außerdem in HAI- ALARM AM MÜGGELSEE dabei: Henry Hübchen (WHISKY MIT WODKA), Michael Gwisdek (BOXHAGENER PLATZ), Benno Fürmann (JERICHOW), Tom Schilling (OH BOY), Uwe Dag Berlin (DER MOND UND ANDERE LIEBHABER), Annika Kuhl (DER BAADER MEINHOF KOMPLEX) sowie Anna-Maria Hirsch (INVASION!). Neben dieser bereits sehr exellenten Schauspielriege sind zudem weitere prominente Protagonisten aus dem deutschen Filmgeschehen in Kurzgastauftritten zu sehen.

HAI- ALARM AM MÜGGELSEE, Bilder

HAI- ALARM AM MÜGGELSEE, Filminhalt

Snake Müller ist Haijäger auf Hawaii. Seine Greencard läuft ab und man gibt ihm keine neue. Da er überdies von der Haijagd die Nase voll hat, will er dahin, „wo die Sonne immer scheint und die Haie niemals hinkommen“.

Er nimmt sein Hausboot und umrundet die halbe Welt, um nach Berlin-Friedrichshagen zu kommen, die kleine Stadt am Ufer des Müggelsees. Dort macht er das Hausboot fest und widmet sich dem Surfpaddeln.

Aber Friedrichshagen hat ein Problem: Die abgebissene Hand des Bademeisters deutet darauf hin, dass ein Sicherheitsrisiko im Wasser schwimmt. Der Bürgermeister und seine Berater, darunter die Städtemarketing-Expertin Vera Baum, ein Fischexperte der Humboldt-Universität, Polizist Müller und natürlich der Bademeister, haben verschiedene Verfahren entwickelt, mit dieser Situation umzugehen, die der Reihe nach durchprobiert werden: Verleugnung, Verdrängung, Verschiebung und die Einsetzung einer Arbeitsgruppe.

Aber irgendwann lässt sich die Zahnpasta der Angst nicht mehr in die Tube der Beschwichtigung zurückstopfen: Der Hai-Alarm wird ausgerufen. Und mit dem Hai-Alarm kommt die Freud und das Leid, kommen die Clowns und die Tränen, kommt die Action und das Formular! Zunächst allgemein mit Skepsis und eher lustlos begrüßt, wird er schließlich wird zur rauschenden Orgie, die nach 17 Tagen Bölschefest und Müggelseedammsperrung dem Kater der Bürgerwut und dem Furor des Wutbürgers weichen muss.

Ein teuflisches Gemisch aus Intrigen und Zorn, Liebe und Hass, Großzügigkeit und Neid, Macht und Städtemarketing entwickelt einen Druck, unter dem der KESSEL DER FRIEDRICHSHAGENER ZIVILISATION in einem Inferno des Wahnsinns zu explodieren droht.

Wird Snake Müller den Hai fangen und töten? Oder wird er seine eidesstattliche Erklärung widerrufen? Ist seine Geliebte Vera Braum wirklich nur eine liebende Frau oder auch die sexkeulenschwingende 5. Kolonne des Städtemarketings?

Ist Gabi Müller die heimliche Gespielin des Bürgermeisters oder eine unbestechliche Historikerin? Oder beides? Welches dunkle Geheimnis verbindet Snake Müller mit Friedrichshagen und dem Hai? Wo ist sein Bruder?

Warum sind zwei von drei Parkplätzen vom Griechischen Restaurant immer mit Gerümpel vollgestellt? Was können die Kubaner dafür? Wird es den Wutbürgern gelingen, den Hai mit 220 Hektolitern Bürgerbräu zu vergrämen? Und wie genau ist das Verhältnis zwischen Hai und Hai-Beobachtungskäfig zu verstehen?

HAI- ALARM AM MÜGGELSEE gibt überraschende Antworten auf diese und viele andere Fragen…


Studio / Verleih / Bild- und Textnachweis: X Filme

HAI- ALARM AM MÜGGELSEE, 8.0 out of 10 based on 48 ratings

2 Kommentare zu HAI- ALARM AM MÜGGELSEE

  1. also ihr steckt hinter dem komischen Plakat „die Zahnpasta der Angst lässt sich nicht mehr in die Tube der Beschwichtigung zurückstopfen“ LOL

  2. Wir haben uns Hai Alarm angesehen. Ja, gerne mal Trash! Bis zur Hälfte des Films war der Nonsens witzig. Danach war gab es kaum noch was zu Lachen. Null Ideen, null Witz. Wenn im eh‘ schon halbgefüllten Saal nur noch ein Teil des Publikums bemüht ist, etwas mitzugehen, machst keinen Spaß mehr. Wir fanden’s lagweilig und waren enttäuscht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*