pages bg right

OSTWIND

 OSTWIND
Kinovorschau - Filmkritik für OSTWIND
Geschrieben von am 19.03.2013
Gelesen: 52933 · Heute: 36 · Zuletzt: 2. September 2014
Redaktionswertung: Post Rating 4 von 5 Sternen OSTWIND

Das Pferdeabenteuer OSTWIND erzählt die Geschichte der jugendlichen Mika (Hanna Höppner, u.a. KRIEGERIN), die durch die Begegnung mit dem scheuen Hengst “Ostwind” erkennt, was wirklich in ihr steckt. InhaltOSTWINDOSTWIND, BestetzungOSTWIND & Co.OSTWIND, BilderOSTWIND, Filminhalt OSTWIND Nach Steven Spielbergs vor Pathos schnaubenden 2012er Pferdefilm GEFÄHRTEN, versuchte sich im Kinojahr 2013 die deutsche Regisseurin Katja von Garnier (BANDITS, […]

Regie: Katja von Garnier - Drehbuch: Kristina Magdalena Henn, Lea Schmidbauer
Produzent: Ewa Karlström, Andreas Ulmke-Smeaton
Darsteller: Hanna Höppner, Detlev Buck, Nina Kronjäger, Jürgen Vogel, Tilo Prückner, Cornelia Froboess u.a.
Genre: Drama / Abenteuer
Filmproduktion: Deutschland, 2012
Kinostart:
Musik: Annette Focks
FSK: 0 - Laufzeit: 100 Min.
Trailer: OSTWIND
VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 8.2/10 (161 votes cast)

Das Pferdeabenteuer OSTWIND erzählt die Geschichte der jugendlichen Mika (Hanna Höppner, u.a. KRIEGERIN), die durch die Begegnung mit dem scheuen Hengst “Ostwind” erkennt, was wirklich in ihr steckt.

OSTWIND

Nach Steven Spielbergs vor Pathos schnaubenden 2012er Pferdefilm GEFÄHRTEN, versuchte sich im Kinojahr 2013 die deutsche Regisseurin Katja von Garnier (BANDITS, IRON JAWED ANGELS) an der cineastisch schwierig umzusetzenden Thematik.

Das Drehbuch zu OSTWIND schrieb Lea Schmidbauer sowie Kristina Magdalena Henn (GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK) und die Dreharbeiten fanden im Raum Kassel sowie in Wilhelmshaven statt.

OSTWIND, Bestetzung

Neben Hanna Höppner und Marvin Linke (UNTER UNS) als Stallburschen Sam, sind in den Hauptrollen Nina Kronjäger (ABGESCHMINKT!, ELEMENTARTEILCHEN) und Jürgen Vogel (DIE WELLE, BOXHAGENER PLATZ) zu sehen. Sie spielen Mikas vielbeschäftigte Eltern.

Zudem gibt es ein Wiedersehen mit Tilo Prückner (WHISKY MIT WODKA) als der verschrobene Herr Kaan, mit der wunderbaren Conny Froboess (DIE WILDEN KERLE) als Großmutter sowie mit Detlev Buck (RUBBELDIEKATZ) in der Rolle des Dr. Anders. Für die anspruchsvolle Arbeit mit den Filmpferden wurde die Pferdetrainerin und “Pferdeflüsterin” Kenzie Dyslie engagiert.

OSTWIND & Co.

Richtig gute Filme zum Thema Pferd gibt es eher selten. Wie schon erwähnt konnte nicht einmal Hollywoodgröße Steven Spielberg diese Hürde bezwingen. Auch er scheiterte in dem Drama GEFÄHRTEN an dem richtigen Verhältnis zwischen Dramatik und purem Kitsch. Persönlich fallen mir eigentlich nur drei akzeptable Filme ein, welche diese Thematik ansehenswert darstellen. Dazu gehören zum einen: DER PFERDEFLÜSTERER (1998) mit Robert Redford in der Hauptrolle, den aber einiger Kritiker auch als zu idyllisch und zu ideologisch befrachtet ansehen. Anyway – ich fand ihn nicht überragend aber dennoch gut.

Des weiteren: ALL DIE SCHÖNEN PFERDE (mein bisheriger Favorit), ein US-Spielfilm aus dem Jahr 2000, mit wirklich wundervollen Bildern aus dem Südwesten Amerikas und einer nebenher niveauvoll erzählten Liebesgeschichte, die jeden in ihren Bann zu ziehen vermag.

Und als Dritter: DREAMER – EIN TRAUM WIRD WAHR, von 2005, worin der talentierte Pferde-Trainer Ben Crane von seinem Boss entlassen wird und als Abfindung das einst hochgelobte Pferd “Sonya”, dessen Karriere durch einen Beinbruch jedoch abrupt beendet wurde, erhält. Durch das Engagement von Bens Tochter Cale beginnt der gebrochene Mann wieder an sich und das Pferd zu glauben bzw. kämpft mit vollen Einsatz für das Unmögliche: Den Gewinn des “Breeders Cup Classic”.

OSTWIND, Bilder

OSTWIND, Filminhalt

Aus der Traum vom Ferienlager! Die vierzehnjährige Mika hat das Klassenziel nicht erreicht und wird nun von ihren Eltern dazu verdonnert, auf dem Gestüt ihrer strengen Großmutter den Sommer über zu lernen.

Doch neben dem Stallburschen Sam, der sie nicht aus den Augen lässt, entdeckt Mika noch etwas anderes, was auf dem Hof ihr Interesse weckt: Den wilden und scheuen Hengst Ostwind.
Nicht einmal die fähige Springreiterin Michelle (Marla Menn) oder die Großmutter können das Tier zähmen. Mika beschließt, ihr Glück zu versuchen und schleicht sich in der Nacht in Ostwinds Stall…

Damit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft in deren Verlauf Mika entdeckt, dass sie in der Lage ist mit Pferden zu sprechen. Ob es ihr mit dieser Gabe gelingt, Ostwind zu bändigen?


Studio / Verleih / Bild- und Textnachweis: Constantin Film

OSTWIND, 8.2 out of 10 based on 161 ratings

OSTWIND Trailer

weitere Infos
weitere Filme aus diesem Genre:
Ihre Meinung -

10 Antwort zu “OSTWIND”

  1. Regenbogen am 11.6.2013 um 12:38

    Es war ein sehr toller Film, ich war mit meiner Familie und meiner besten Freundin im Kino. Ich werde mit ihr eine Buchpräsentation in der Schule machen.
    Die DVD will ich mir auch noch kaufen.

    Toller Film !

  2. Sylvia am 4.4.2013 um 19:21

    Ganz großes Kino! Wir waren heute zu viert im Kino. Die Mädchen 9, 8 und 5 Jahre waren total begeistert. Ich, 43, natürlich auch. Und geweint haben wir auch. Auch wir werden die DVD kaufen.

  3. Tina 02.04.2013 am 2.4.2013 um 13:12

    Der Film war der Hammer,wirklich wunder,wunderschön.Mußte mit den Tränen kämpfen,den Kampf habe ich verloren.Trifft einen mitten ins Herz.Wirklich toll gemacht,tolle Schauspieler,super Pferd,Respekt und Lob an Die Trainerin des Pferdes

  4. kleine_maus am 30.3.2013 um 20:03

    Hallo Ich war gestern mit meiner 8 Jährigen Tochter im Kino und haben den Film Ostwind gesehen.
    Wir waren sehr begeistert von diesem Film. Selbst meine Tochter konnte nicht mehr aufhören davon zu sprechen, Sie wollte am liebsten noch mal rein gehen.
    Mal sehen vielleicht machen wir das auch noch mal.

    Ein ganz dickes Lob

  5. tom-tom am 29.3.2013 um 08:37

    Ich ( Vater) war mit 3! Jungen und einem Mädchen im Film. Alle fanden ihn echt klasse. Meine Frau hat viel geweint. Hätte ich von einer deutschen Produktion nicht erwartet. Großes Lob von uns!

  6. couchgirl am 18.3.2013 um 21:05

    meine tochter und ich waren in dieser vorschau und waren total begeistert von diesem film. eine super regieführung und auch die kameraführung war absolut genial. die schhauspieler einzigartig. diese beziehung von mensch zu tier wurde genial umgesetzt und ich bin mir sehr sicher, dass es diese einheit gibt….

    es ist nur zu empfehlen diesen film zu sehen und wir werden uns auf jeden fall die dvd kaufen.
    mit “gefährten” kann man ihn nicht vergleichen…ein ganz anderes genre.

    super großes kino!!!

  7. pandabaerchen am 15.3.2013 um 17:57

    war am sonntag als papa mit meiner tochter 9 und meinem sohn 11 in der preview. dass meiner tochter als begeisterter reiterin der film gefiel, gar keine frage. sebst mein sohn war von der story begeistert und meinte nur “bis auf die pferde war der film super”.

    ich war beeindruckt von den tollen landschaft und tieraufnahmen. die schauspieler fand ich klasse und es kam total authentisch rueber.

    kann den film “ostwind” absolut familien empfehlen, auch soehnen, die nicht so sehr pferde moegen. ;-)

  8. LOVE am 14.3.2013 um 15:03

    Der Film war so geil! Mir kamen manchmal auch die Tränen und ich warte nun darauf, dass die DVD im Handel erscheint.

  9. Dackie am 10.3.2013 um 18:40

    Ich habe den Film heute mit meiner 8jährigen Tochter in der Preview gesehen – und wir waren 2 Stunden wie gebannt! Es ist ein wirklicher Mädchen-Pferdetraum, das Kino war auch voller Mädels mit leuchtenden Augen…

    Mit dem Film “Gefährten” sollte “Ostwind” absolut nicht verglichen werden!!! Hier ist mal wieder ein Familienfilm der wirklich sehenswert ist. Und das geht tatsächlich auch ohne Waffen, Schüsse, Geister, Mystik, Monster und virtuellen Schnickschnack.

    Danke für diesen wirklich schön gemachten Film.

  10. Gnatter am 10.3.2013 um 17:24

    Ich bin der typische Papa, der mit seiner kleinen Tochter ins Kino “musste” weil Oma krank wurde. Ausgerechnet ein Pferdefilm, noch dazu aus Deutschland – “Oh mein Gott”, dachte ich!
    Aber was dann kam hat mich nicht nur positiv überrascht, sondern tief berührt. Tolle Bilder, dazu realistisch besetzte und gut gespielte Rollen, harmonisch eingerahmt in ein modernes Märchen.

    Nein, nicht nur die Kleinen rieben sich am (happy) Ende die feuchten Augen wieder trocken.

    Ganz großes Kino!

Ihr Kommentar

Share on Tumblr