WORLD INVASION

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 6.7/10 (11 votes cast)

Was ist das Gegenteil von James Cameron’s AVATAR mit seinen blauhäutigen Oköschlümpfen? Oder besser gefragt: Wie steht es um unsere Nächstenliebe, wenn die Erde am Arsch ist?

WORLD INVASION – BATTLE LOS ANGELES

Die Antwort liefert Jonathan Liebesman’s Actionabenteuer WORLD INVASION – BATTLE LOS ANGELES! Eine Mischung aus Michael Bay’s Bomben-Laune TRANSFORMERS 4, Roland Emmerich’s Weltuntergangs-Psychose DAY AFTER TOMORROW und Ridley Scott’s Science Fiction-Virtuosität ALIEN 5.

Nur wenige Monate nach SKYLINE kommt mit WORLD INVASION also ein weiterer Science Fiction-Film mit verblüffend ähnlicher Thematik ins Kino. In diesem Zusammenhang scheint mir im Besonderen die Aussage von Sony-Pictures überdenkenswert zu sein, dass die beiden Regisseure von SKYLINE (Colin und Greg Strause) bei der Groß-Produktion WORLD INVASION erneut für die visuellen Effekte zuständig waren.

Ob das gut gehen kann und nicht nur ein Abklatsch wird? Vorsicht ist nicht nur die Mutter der Porzellankiste! Auch die „Filmkiste“ MONSTERS wurde im Vorfeld schon in den Himmel gehoben und war dann am Ende ein totaler Story-Scherbenhaufen. Aber siehe: Die Filmkritik!

WORLD INVASION, ein weiteres Schreckenskabinett

Ein Marine–Platoon beim Kampfeinsatz gegen die Gefahr aus dem All. O. Kaaay !

Und wenn wir schon mal dabei sind: Je länger es die Geschichten um die weit entfernt lebenden und immer feindlich gestimmten Außerirdischen gibt, desto deutlicher tritt ihr unvermeidlicher Makel in den Vordergrund: Wer ernsthaft über höher entwickelte Zivilisationen nachdenkt, wird zugeben müssen, dass die Meinung „weiterentwickelte Gesellschaftsformen müssen zwangsläufig auch kriegerisch sein“ im Prinzip nur in den Köpfen der menschlichen Lobyisten existiert und sich im Grunde bzw. logisch – gegeneinander ausschließt…!

Wie gesagt, von dieser Ein-Sicht sind nicht nur die Filmbosse in Hollywood jedoch weit entfernt…

Logisch! Denn Krieg, Angst und Schrecken lassen sich immer noch besser vermarkten als friedliche Koexistenz und Konfliktlösung mit Vor- und Nachsicht. So werden wir wohl auch in den kommenden Kino-Jahren mit vollautomatischen Sturmgewehren, Panzern, Atombomben -welche Freund und Feind gleichermaßen dem Erdboden gleichmachen- konfrontiert, werden Marschflugkörper und spezielle Leuchtmunition gegen die Armeen der Finsternis eingesetzt, wird mit Flammenwerfern Ameisenschwärmen der Garaus gemacht, Rohrbomben könnten gegen rosa Glibber in der Kanalisation helfen und selbst „Rauchende Colts“ (COWBOYS & ALIENS) sind nicht zu verachten.

Ach – noch etwas aus dem Schreckens-Kabinett vergessen? Richtig: Die Taktik „Verbrannte Erde“! Sie hilft garantiert bei Raketenwürmern und Gasmasken, sind bei Monstern(s) ein unverzichtbares Requisit.

Außerdem benötigt man Rotorenblätter für eine Zombieflut und EMP-Shockwave zerledert garantiert jedes Virus. Aber was kann supi Eisblöcke zum zerbersten bringen und wie erreicht man den Erdkern? Wieder richtig: Mit U.S. Marine Cops auf einem Flugzeugträger und Laser-Waffen im Handgepäck, wird selbst das zum Kinderspiel.

Oh my good! Aber Gott wird uns nicht helfen – der Filmindustrie in Hollywood jedoch irgendwie schon!

WORLD INVASION, Filmkritik

Nebenbei bemerkt entstand BATTLE LOS ANGELES nur zu einem sehr kleinen Teil in Los Angeles. Man baute stattdessen ganze Straßenzüge im steuerbevorteilten Louisiana nach.

Aber jetzt zu Eigentlichen: Die ersten Minuten, in denen der Zuschauer ohne Vorwarnung mit der Hektik einer Militärmobilisierung konfrontiert wird, sind richtig spannend gemacht. Regisseur Jonathan Liebesman (DER FLUCH VON DARKNESS FALLS) setzt auf realistisch, harte Bilder – versucht die Folgen einer Attacke aus dem All so wahrscheinlich wie möglich zu erzählen.

Mit Protagonisten wie Aaron Eckhart, Michelle Rodriguez (AVATAR – AUFBRUCH NACH PANDORA, MACHETE), Bridget Moynahan (LORD OF WAR – HÄNDLER DES TODES, DER ANSCHLAG) und Michael Peña (WORLD TRADE CENTER) setzt die Produktion zudem auf erfahrene Charakterdarsteller.

Nur schade drum, denn die Dialoge zwischen den Figuren lassen sich im weiteren Verlauf des Films an einer Hand abzählen. Schlimmer noch, wenn sie im ohrenbetäubenden Dauerfeuer der Maschinengewehrsalven auffallen, dann meist naiv-negativ. Als einziges Gegengewicht zu diesem stereotypen Nichts und der extrem dünnen Story des Films, lassen sich die recht ordentlichen CGI-Effekte ins Feld führen. Diese wurden überzeugend in die schnell geschnittenen Action-Sequenzen integriert.

Wer also hirnlose „Ballerfilme“ mag, wird mit WORLD INVASION voll auf seine Kosten kommen…

WORLD INVASION, Filminhalt

Eine wahre Begebenheit: Seit Jahren werden überall auf der Welt immer wieder UFO-Sichtungen gemeldet – in Buenos Aires, Seoul, Frankreich, Deutschland, China. So kommt es auch Ende Februar 1942 am Himmel über Los Angeles zu unerklärlichen Ereignissen. Die Armee legt die halbe Stadt lahm und schießt mehr als 1400 Abwehrgeschütze in den Nachthimmel. Die genauen Vorkommnisse bleiben bis heute ungewiss und sorgen vor allem unter Ufologen für wilde Spekulationen.

Reine Phantasie: Fast 70 Jahre später werden die Vermutungen zur bitteren Wahrheit. 2011 wird aus diesen Beobachtungen eine furchteinflößende Gefahr: Die Erde wird auf einmal von unbekannten Streitmächten angegriffen. Während die Menschen weltweit machtlos mit ansehen müssen, wie ihre Städte dieser Invasion zum Opfer fallen, wird Los Angeles der letzte Zufluchtsort der Menschheit in einem Krieg, den sich keiner vorzustellen wagte.

Ein Marine-Unteroffizier (Aaron Eckhart, u.a. THE MISSING, THE DARK KNIGHT) und seine Truppe haben den Auftrag, eine letzte Verteidigungslinie, die Weltmetropole Los Angeles, gegen die Außerirdischen zu verteidigen – sich dem übermächtigen Feind zu stellen, einem Feind, wie er ihnen noch nie zuvor begegnet ist…


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: Columbia Pictures, movieplot, Sony Pictures Releasing

WORLD INVASION , 6.7 out of 10 based on 11 ratings

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. 87c News
  2. hundmarkt.com
  3. makeup-infos.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*