ZERO DARK THIRTY

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 6.4/10 (22 votes cast)

Die Ankündigung für eine Mischung aus Drama, Action und Dokumentation klingt für den ersten Moment sicher spannend, aber ZERO DARK THIRTY könnte auch als Werk gelten, welches weit über das anvisierte, cineastische Ziel hinausschießt.

ZERO DARK THIRTY, ein Film mit Fragezeichen

So musste sich die US-amerikanische Regisseurin Kathryn Bigelow den massiven Anschuldigungen und Gerüchten erwehren, mit ihrem Film ZERO DARK THIRTY eine Art Wahlkampfhilfe für US-Präsident Barack Obama geleistet zu haben. Alles gipfelte schließlich in dem Vorwurf, Barack Obama hätte dafür gesorgt, dass Kathryn Bigelow für ihr Filmprojekt sogar Zugang zu Top Secret-Unterlagen der Geheimdienste erhielt…

„Wir werden Zugang zu einem Seal-Team-6-Kommandeur gewähren, der an der Planung der Aktion von Beginn an beteiligt war“, versprach Geheimdienst-Staatssekretär Michael Vickers der Filmemacherin und ihrem Drehbuchautoren Mark Boal bei einem Treffen. „Der Mann wird alles bieten, was Sie wollen. Er wird Ihnen viele farbige Details schildern können“, versicherte Vickers. Und ein Rundgang durch das Kommandozentrum, von dem aus weite Teile des Einsatzes gegen Bin Laden geplant wurden? Ebenfalls kein Problem, hieß es…“ (Spiegel-Online)

ZERO DARK THIRTY

Ursprünglich sollte der Filmtitel, der von einem militärischer Begriff abgeleitet ist, nicht ZERO DARK THIRTY lauten, sondern KILL BIN LADEN. Und spätestens jetzt wird jeder wissen, in welche Richtung die Thematik buchstäblich zielt bzw. welche Person am 2. Mai 2011 in einem Kugelhagel starb.

Der Film, den die Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow Anfang Januar 2013 in den deutschen Kinos startete, schildert die Verfolgung Bin Ladens, die gescheiterten Vorbereitungen für seine Ergreifung und jene umstrittenen Ereignisse, die dazu führten, dass al-Qaida Chef Osama Bin Laden in der pakistanischen Garnisonsstadt Abbottabad durch ein US-amerikanisches Navy Seal-Team hingerichtet wurde.

ZERO DARK THIRTY, Besetzung

Das Schauspielerensemble führt Joel Edgerton (u.a. KING ARTHUR) an. Eine weitere Hauptrolle ist mit Jessica Chastain besetzt, die für ihren Part im Bürgerrechtsdrama THE HELP 2012 einen Oscar bekam. Desweiteren ist in ZERO DARK THIRTY Mark Strong (ROBIN HOOD) und Edgar Ramírez (CHE: GUERRILLA, CARLOS – DER SCHAKAL) zu sehen.

ZERO DARK THIRTY, ein grenzwertiger Film-Versuch

Oft müssen sich Regisseure und Schauspieler bei Filmen über Krisengebiete in lebensgefährliche Landstriche (WAFFENSTILLSTAND), ein Film über den Krisenherd Falludscha) begeben. Die gleiche anspruchsvolle und riskante Arbeit liegt ebenfalls dem Action-Drama ZERO DARK THIRTY mit Joel Edgerton, Jessica Chastain und Mark Strong in den Hautrollen zu Grunde.

Der Dreh konzentrierte sich auf die indisch-pakistanische Grenzstadt Chandigarh: Kein wirklich leichtes Arbeiten, denn die beiden Atommächte Indien und Pakistan führten seit 1947 bereits drei Kriege gegeneinander. Entsprechend explosiv ist nach wie vor die Grundstimmung in der Bevölkerung, und das wiederum bekam das Set von ZERO DARK THIRTY handgreiflich zu spüren. Weil Kathryn Bigelow keine Drehgenehmigung für die Hochburg der pakistanischen Filmindustrie, die Stadt Lahore, erhielt, zog die Film-Karawane deshalb kurzerhand nach Chandigarh – also zum nicht nur Kino-Erzfeind Indien.

Um dort alles möglichst „realistisch“ nach Lahore aussehen zu lassen, musste durch passende Requisiten, wie z.B. pakistanische Flaggen und Straßenschilder, ein zweites Abbottabad nachgebaut werden. Allerdings und wie gesagt missfiel das -aus verständlichen Gründen- den dort ansässigen, zahlreichen Hindus. So sorgten Proteste und selbst tätliche Übergriffe von Radikalen für erhebliche Probleme: „Wir werden das bekämpfen und ihnen nicht erlauben, hier pakistanische Flaggen zu hissen. Sie werden diesen Film hier nicht drehen“, drohte ein Hinduführer.

Daraufhin mussten die Dreharbeiten nach Jordanien verlegt werden. Hier entstand 2009 Kathryn Bigelow’s prämierter Irakkriegsfilm TÖDLICHES KOMMANDO.

ZERO DARK THIRTY, this is the end…

Bleibt für mich am Ende die Frage: Was rechtfertigt den Dreh eines Action(!!)-Films über den meistgesuchten Terroristen der Neuzeit, explizit im Angesicht dessen, das Osama Bin Laden als Anführer der al-Qaida tausenden Menschen den Tod brachte und jetzt indirekt immer noch bringt?

Eine um Hintergründe und um geschichtliche Versöhnung bemühte Aufarbeitung, könnte nur in Form einer Dokumentation geschehen. Popcorn-Kino und Terrorismus passen genauso wenig zusammen wie Faszinationskonsum und die NS-Zeit (siehe auch Artikel EVA BRAUN – EIN LEBEN MIT HITLER).

ZERO DARK THIRTY, Bilder

ZERO DARK THIRTY, Filminhalt

Kathryn Bigelow plante schon seit 2008, also bereits vor dem tödlichen Angriff auf  den al-Qaida Chef, einen Film über die Verfolgung Osama Bin Ladens. Nach dessen Exekution musst der gesamte Scrip zu ZERO DARK THIRTY umgeschrieben werden. Das übernahm schließlich der Drehbuchautor Mark Boal, mit dem Kathryn Bigelow bekanntermaßen schon erfolgreich für ihr Kriegsdrama THE HURT LOCKER zusammengearbeitet hat.


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: Columbia Pictures, Spiegel-Online

ZERO DARK THIRTY, 6.4 out of 10 based on 22 ratings

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Bigelow mann | Lonscoltd

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*