DIE VIERTE MACHT

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 8.0/10 (20 votes cast)

DIE VIERTE MACHT: In Moskau wird ein deutscher Journalist Opfer von russischen-innenpolitischen Intrigen.

DIE VIERTE MACHT

Die Produzenten des Polit-Thrillers sind Nina Maag, Thomas Peter Friedl sowie Nico Hofmann (DSCHUNGELKIND). Dennis Gansel führte in dem Film DIE VIERTE MACHT die Regie.

Gansel sammelte in der Umsetzung von heiklen Themen bereits einschlägige Erfahrungen. Schon sein erster Lang-Spielfilm DAS PHANTOM, aus dem Jahr 1999 und mit Jürgen Vogel in der Hauptrolle, war ein Polit-Thriller über die RAF. Der Film wurde 2000 im Fernsehen ausgestrahlt und fand nicht nur eine enorme Presseresonanz, sondern wurde zudem mit drei Adolf-Grimme-Preisen ausgezeichnet.

Sein Kinodebüt gab der Regisseur und Drehbuchautor Dennis Gansel 2001 mit der Teenie-Komödie MÄDCHEN MÄDCHEN, schaffte den endgültigen Durchbruch in der deutschen Kinoszene aber erst mit dem Drama / Thriller DIE WELLE.

DIE VIERTE MACHT, Besetzung

Die Hauptrolle wurde mit dem deutschen Vorzeige-Protagonisten Moritz Bleibtreu (GOETHE!, SOUL KITCHEN, JUD SÜSS – FILM OHNE GEWISSEN, SCHUTZENGEL) und der vorwiegend in italienischen Filmen zu sehenden polnischen Schauspielerin und als Model auftretenden Kasia Smutniak (FROM PARIS WITH LOVE) besetzt.

Das hochkarätige Ensemble wurde weiterhin mit den sowohl national als auch international tätigen deutschen Schauspielgrößen Max Riemelt und Stipe Erceg (DER BAADER MEINHOF KOMPLEX, HELL) sowie mit dem Schauspieler serbischer Herkunft Rade Serbedzija (X-MEN: ERSTE ENTSCHEIDUNG, LIEBESLEBEN) ergänzt.

DIE VIERTE MACHT, Bilder

DIE VIERTE MACHT, Filminhalt

In einer Beziehungs- und Lebenskrise steckend, fängt der deutsche Szenejournalist Paul Jensen (Moritz Bleibtreu) bei einer Moskauer Glamour-Zeitung an. Alles scheint wieder in Ordnung zu kommen und sein Leben gleicht einer einzigen Party. Das Glück scheint perfekt, als er die Bekanntschaft mit der schönen Katja (Kasia Smutniak) macht. Doch kurze Zeit später wendet sich das Blatt erneut: Jensen wird Zeuge eines brutalen Mordes. Das Opfer: Eine bekannte Journalisten, die sich nicht scheute, auch über heiße, innenpolitische Themen zu schreiben.

Jensen ist entsetzt, als sein Mentor Alexej Onjegin (Rade Serbedzija) es abgelehnt, den von ihr geschriebenen staatskritischen Text postum zu veröffentlichen und bekommt gleich einen Eindruck davon, was Pressefreiheit in der Moskauer Glitzerwelt bedeutet.

Die Liebe zu Katja, einer ehemaligen Kollegin des Mordopfers, bewegt ihn dazu, sich mit der Bewegung für Pressefreiheit zu solidarisieren und Katja stellt ihm ihre politisch engagierten Freunde näher vor. Jensen ist vom kämpferischen Willen der jungen Leute beeindruckt, nimmt spontan an einer Demonstration teil und schreibt zudem eigenmächtig einen Nachruf auf die getötete Journalistin.

Ein großer Fehler, denn ab diesem Zeitpunkt ist er „Russsischer Staatsfeind Nr. 1“: Nach einem Bombenanschlag auf die Moskauer U-Bahn, bei dem er zusehen muss, wie Katja, seine große Liebe, ums Leben kommt, wird Jensen als Verdächtiger festgenommen. Es scheint ein Komplott gegen ihn in Gang gekommen zu sein, der zur Folge hat, dass er sogar wegen des Verdachts auf  Terrorismus ins Gefängnis kommt.

Jensen durchläuft die Hölle! Als Onjegin schließlich eine Auslieferung bewirken kann, wähnt sich Paul bereits in Sicherheit. Doch damit hat er seine Gegner unterschätzt. Wird ihm eine abenteuerliche Flucht gelingen…?


Studio / Verleih / Bild-und Textnachweis: Universal

DIE VIERTE MACHT, 8.0 out of 10 based on 20 ratings

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*