NYMPH()MANIAC

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 7.9/10 (14 votes cast)

Es sind rund zwei Jahre vergangen seit der Ausnahmeregisseur Lars von Trier (u.a. DOGVILLE, IDIOTEN) im Zusammenhang mit der Präsentation seines Films MELANCHOLIA durch – bezeichnen wir es mal als „unkluge“ Kommentare – in Cannes für negative Schlagzeilen sorgte und dort gleich zur „persona non grata“ erklärt wurde…

NYMPH()MANIAC

Seit her war es relativ ruhig um den 57jährigen Dänen – doch es könnte nur die Ruhe vor dem nächsten und garantiert überzogenen Entrüstungs-Sturm sein…

NYMPH()MANIAC 1, Kinostart

Einen kleinen Vorgeschmack darauf, und trotz der nicht Anwesenheit des Meisters, lieferte wieder mal das besagte Filmfestival. Doch diesmal sorgten keine Nazi-Äußerungen des für schwarzen Humor und politische Unkorrektheit bekannt Trier für erhebliche Irritationen bzw. erhitzte Gemüter, sondern sein neuer, zweiteiliger Film NYMPH()MANIAC

Das Sex-Drama NYMPH()MANIAC findet ab dem 20. Februar 2014 auch den Weg in die deutschen Kinos. Teil 2. wird bereits wenige Wochen später folgen. NYMPH()MANIAC 2 startet am 3. April 2014.

NYMPH()MANIAC 1 – VERGISS DIE LIEBE

Ähnlich wie in ANTICHRIST ist die Handlung in NYMPHOMANIAC zu großen Teilen unterhalb der Taille angesiedelt. Dies wiederum brachte Cannes 2013 zu einem weiteren Meinungsaufschrei bzw. spaltet die Kritiker und das Premierepublikum erneut in zwei gegensätzliche Lager.

Für die einen zeigte der Film gewohnt stilistisch perfekt die sexuelle Entwicklung einer Frau, für die anderen grenzte NYMPH()MANIAC haarscharf an harter Pornografie…

NYMPH()MANIAC, Besetzung

Ungeachtet dessen ist eine erlesene Schar von Protagonisten zu sehen. Allen voran und schon fast obligatorisch, gehört Triers erklärte Lieblingsschauspielerin Charlotte Gainsbourg (21 GRAMM, THE TREE) dazu. Sie geht in diversen Hardcore-Sex-Szenen allerdings nur bedingt bzw. analog zu ANTICHRIST in „die Vollen“…

Das „Geheimnis“: Wie der Produzent Louise Vesth gegenüber der Presse bekannt gab, wurden in NYMPH()MANIAC die Stars Shia LaBeouf (TRANSFORMERS, THE COMPANY YOU KEEP), Stellan Skarsgård (FLUCH DER KARIBIK, THOR), Willem Dafoe (MANDERLAY, THE HUNTER), Uma Thurman (PULP FICTION, MOVIE 43) sowie Christian Slater (SHOOTOUT) durch Bodydouble -zumindest Unterhalb- „ersetzt“. Echten Sex gibt es also nicht – Porno-Szenen mit digital verschmolzenen Körper hingegen schon…

NYMPH()MANIAC, ein Sexskandal a la Lars von Trier?

Foto: Concorde Film
Foto: Concorde Film

Spätestens an dieser Stelle könnte sich der geneigte Kinobesucher nun fragen, was daran der Aufreger sein soll (!?) Es gibt doch in dieser Hinsicht kaum etwas – ich denke dabei im Besondern an die Romanverfilmungen von Charlotte Roches Bestsellern FEUCHTGEBIETE und SCHOSSGEBETE – was wir nicht längst im Kino präsentiert bekommen haben.

So ist es wohl in erster Linie der voyeuristische Aspekt auf den auch in NYMPH()MANIAC gebaut wird! Der Weg scheint immer das Ziel zu sein bzw. besteht der Reiz für den Zuschauers darin, dass es Gainsbourg & LaBeouf auf der Leinwand gemeinsam „treiben“ könnten…

Hmm – deshalb halte ich die Aussage von Shia LaBeouf, dass er es sehr bedauert hat, dass statt seiner nur ein Porno-Double zum Zuge gekommen ist, für ziemlich hinterfragungswürdig oder bestenfalls nur für einen hollywoodgerechten Marketingschachzug. Auf jeden Fall ist es aber schade, weil damit von der eigentlichen Leistung des Filmemachers Trier im Grunde abgelenkt wird.

NYMPH()MANIAC, Filmkritik

Kurz und knapp: Weder US-amerikanisch prüde noch britisch verklemmt – Lars Trier bleibt auch mit dem skandinavisch-unverhüllten Film NYMPH()MANIAC seinem Ruf „verpflichtet“ und ist damit weiterhin für eine cineastische Überraschung gut!

In diesem Sinne – schauen wir also besser nicht der Marketing-Sau aufs Maul, sondern hinter die  Theater-Kulisse. Für mich beinhaltet NYMPH()MANIAC jedenfalls eine in epischer Form erzählte Geschichte, welche Joes Leben von der Geburt bis zu ihrem Alter von 50 Jahren beleuchtet und dabei sexuell-künstlerisch durchaus Interessantes und auf jedem Fall schauspielerisch Großes zu bieten hat.

Ob NYMPH()MANIAC in Deutschland allerdings als uncut-Version in die Kinos kommt, wage ich zu bezweifeln. Wer unbedingt „alles“ sehen möchte, wird wohl auf den FSK 18 DVD und Blu ray-Start warten müssen…

NYMPH()MANIAC, Bilder

NYMPH()MANIAC 1, Filminhalt

An einem kalten Winterabend findet der alte sympathische Junggeselle Seligman (Stellan Skarsgård) eine halb-bewusstlose, zusammengeschlagene Frau namens Joe (Charlotte Gainsbourg) in einer dreckigen Seitenstraße.

Er nimmt sich ihrer an, bringt sie zu sich nach Hause und pflegt die schwer Verletzte. Als sie dort irgendwann wieder zu sich kommt und Joe ihre Wunden behandelt, fragt er sie, wie es zu solch einer Situation kommen konnte. Joe fängt an Seligman ihre Lebensgeschichte zu erzählen ohne jegliche Scheu vor dem fremden Mann zu haben.

Eingeteilt in acht Kapitel erzählt sie ihren Werdegang von der Geburt bis zu ihrem fünfzigsten Lebensjahr. Die eigene Lebensdiagnose ist geprägt von mannigfaltigen Facetten und erotischen Erlebnissen. Sie schmückt die Geschichte mit Erlebnissen und Erfahrungen, die von ihren tief verborgenen erotischen und emotionalen Wünschen zeugen…[ ]


Studio / Verleih / Bild- und Textnachweis: Concorde Film, [Filmstarts.de]

NYMPH()MANIAC, 7.9 out of 10 based on 14 ratings

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*