A MOST WANTED MAN

VN:F [1.9.22_1171]
Ihre Filmwertung:
Rating: 8.4/10 (21 votes cast)

Der englische Autor John le Carré widmete sich 2008 -nach dem Trauma von 9/11 und der damit entstandenen Furcht und Verunsicherung der Gesellschaft- in dem Spionage-Thriller „Most Wanted Man“ (deutsche Übersetzung: „MARIONETTEN“ dem Thema des islamistischen Terrors.

A MOST WANTED MAN, Kinostart

Diese Romanvorlage nutzte der niederländische Filmemacher Anton Corbijn (CONTROL) für sein Filmprojekt A MOST WANTED MAN, das am geschichtsträchtigem 11. September 2014 in den deutschen Kinos anläuft.

A MOST WANTED MAN, Besetzung

Die Dreharbeiten zu dem Thriller fanden 2013 unter anderen in Hamburg statt.  Als eine der drei Hauptfiguren, in der Rolle des Geheimagenten Günther Bachmann, ist der US-amerikanische Oscar-Gewinner Philip Seymour Hoffman (MAGNOLIA, DIE TRIBUTE VON PANEM) zu sehen.

Hoffmann nahm sich 2014 das Leben… und die Filmwelt ist sich einig: Hoffman war ein Ausnahmetalent vor der Kamera!

Eine weitere Rolle ging an Rachel McAdams (MIDNIGHT IN PARIS) und an Willem Dafoe (ANTICHRIST).

Zur Besetzung gehören außerdem neben dem russischen Shootingstar Grigori Dobrygin (4 TAGE IM MAI) auch die türkische  Schauspielerin Derya Alabora (DIE FREMDE).

Und von deuscher Seite?

Nina Hoss

(u.a. BARBARA,: Alter 39, Referenzen: Es gibt in Deutschland nur wenige Frauen, die international so viel unterwegs sind wie Nina Hoss.

Die gebürtige Stuttgarterin zählt zu den charismatischsten und profiliertesten Schauspielerinnen der deutschen Filmlandschaft. Genau deshalb weiß sie ohne Mühe und Not neben Philip Seymour Hoffmann als gesetzte und kühle Assistentin zu überzeugen.

Eine Frau, die alles kann: Popcornkino, Arthouse und Theater.

Daniel Brühl

(u.a. RUSH), Alter 36, Referenzen: Internationalität wurde Daniel Brühl schon früh in die Wiege gelegt – in Spanien geboren, spricht fünf Sprachen fließend und ist seit Quentin Tarantinos INGLOURIOUS BASTERDS auch in internationalen Hollywoodproduktionen immer wieder zu sehen.

Umso besser, dass der smarte Schauspieler nun auch in A MOST WANTED MAN eine Rolle bekam. Mit seinem Part als Mitarbeiter der Spionageeinheit und Computerfachmann ist seine Filmografie um einen packenden Film reicher.

Kostja Ullman

(u.a. GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK), Alter 30, Referenzen: Seit seinem Kinodebüt in der einfühlsam erzählten Coming-Of-Age-Geschichte SOMMERSTURM ist der gutaussehende Hamburger nicht mehr aus der TV- und Filmlandschaft wegzudenken.

Dass er nun auch in einer großen Hollywoodproduktion zu sehen ist, zeugt einmal mehr von seinem Potenzial. Als junger und engagierter Mitarbeiter macht er auch in A MOST WANTED MAN eine richtig gute Figur.

Martin Wuttke

(u.a. ROSENSTRASSE), Alter 52, Referenzen:  Wer könnte einen Zigarette rauchenden und Whiskey trinkenden Kneipengänger besser verkörpern als Volksbühnendarsteller Martin Wuttke?

Sein raues Auftreten ist schon seit Jahren Theatergängern und „Tatort“-Liebhabern bekannt. Den Virtuosen zeichnet vor allem seine erstklassige Filmauswahl aus. Kein Wunder also, dass man ihn nun auch in Anton Corbijns neuem Film A MOST WANTED MAN sehen kann – besser geht’s nicht!

Weiterhin zu sehen: Franz Hartwig (MÄNNERHERZEN), Rainer Bock (DAS WEISSE BAND), Charlotte Schwab (SOKO Köln) sowie Max Volkert Martens (DER BAADER MEINHOF KOMPLEX).

A MOST WANTED MAN, Soundtrack

Zum künstlerischen Team von A MOST WANTED MAN zählen der Kameramann Benoît Delhomme (LAWLESS), der Produktionsdesigner Sebastian Krawinkel (ANONYMOUS), die Kostümbildnerin Nicole Fischnaller (DIE FÄLSCHER), die Maskenbildnerin Sharon Martin (SNOW WHITE AND THE HUNTSMAN) und die Cutterin Claire Simpson (DER EWIGE GÄRTNER).

Angenehmes Erstaunen hat bei mir die Ankündigung zum Soundtrack hervorrufen. Kein Geringerer als unser „Herbert“ (Herbert Grönemeyer) schrieb die Musik zum Film A MOST WANTED MAN. Meines Erachtens ist das sein Debüt in Sachen Kino-Filmmusik…(?)

Ach ja, und eine kleine Nebenrolle hat der „Herbert“ auch bekommen…

John le Carré

Interessantes Detail: Der 1931 in Poole geborene John le Carré, der an der Universität in Bern Germanistik und Neue Sprachen studierte, trat 1950 dem Nachrichtendienst der Britischen Armee in Österreich bei. Dort vernahm er Personen, die über den Eisernen Vorhang geflüchtet waren. 1952 kehrte er nach England zurück und studierte am Lincoln College Oxford, wo er für den britischen Inlandsgeheimdienst MI5 ultralinke Gruppen nach Sowjetagenten ausspionierte.

Nebenher zeichnete er für verschiedene Publikationen verantwortlich, die sich mit dem Ost-Westkonflikt bzw. dem Kalten Krieg auseinander setzten und schrieb auch mehrere Bücher. Darin brach Le Carré mit der herkömmlichen Schwarz-Weiß-Sichtweise und stellte wiederholt die Frage, ob der Zweck die Mittel heiligt und ob der Westen zu den Mitteln des Ostens greifen darf, um sich zu verteidigen.

Bereits im ersten Spionage-Thriller „Schatten von Gestern“ führt er zudem die Figur des George Smiley ein – seinen wohl bekanntesten Protagonisten. Dessen Markenzeichen ist die Genialität als Geheimdienstmann, die jedoch stets im krassen Gegensatz zu seiner Unfähigkeit für soziale Bindungen steht.

In der Bestseller-Verfilmung DAME KÖNIG AS SPION, mit Gary Oldman, Colin Firth, Tom Hardy und John Hurt in den Hauptrollen, welcher der dritter Roman „Der Spion, der aus der Kälte“ zugrunde liegt, wurde die markante Figur auch einem großen Kinopublikum bekannt.

A MOST WANTED MAN, Bilder

A MOST WANTED MAN, Filminhalt

Hamburg, im Hier und Jetzt: Ein mysteriöser, halb tot gequälter Mann (Grigory Dobrygin) ist auf der Flucht. Hilfe findet er bei der islamischen Gemeinde der Stadt. Issa Karpov, halb Tschetschene, halb Russe, sucht verzweifelt nach Ruhe und gleichzeitiger Freiheit vor seinem ungewollt erworbenen Schicksal seines russischen Vaters.

Alles an ihm scheint fragwürdig, nichts ergibt einen Sinn – ist er Opfer oder Dieb oder gar ein Extremist mit dem einzigen Ziel zu zerstören? In seinen Bann gezogen werden die idealistische junge Strafverteidigerin Annabel Richter (Rachel McAdams), der zwielichtige Banker Thomas Brue (William Dafoe) und der geniale Strippenzieher Günther Bachmann (Philip Seymour Hoffman), Leiter einer halboffiziellen Spionageeinheit, der innerhalb der deutschen Nachrichtendienste seine eigenen Kämpfe führt.

Alle sind fest entschlossen, die Hilflosen zu beschützen. Und während Bachmann und die CIA-Agentin vor Ort Martha Sullivan (Robin Wright) um jedes Puzzleteil ringen, beginnt die Uhr zu ticken, nähert sich die Lage dem explosiven Höhepunkt bzw. wird Issa Karpov zum meistgesuchten Mann der Welt…


Studio / Verleih / Bild- und Textnachweis: Senator Film, wikipedia, Ullstein Verlag, PURE Online (Heinrich-W. Wudtke)

A MOST WANTED MAN, 8.4 out of 10 based on 21 ratings

2 Kommentare zu A MOST WANTED MAN

  1. Nein, es ist nicht das Debüt von Herbert in Sachen Filmmusik/Kinomusik. Er machte bereits die Musik zu „The American“ ..auch ein Anton Corbjin Film

  2. Ein Film der Cineasten begeistern wird, aber dem Mainstream nicht gefallen kann.
    Zu langatmig(im positen Sinne), keine schnellen Schnitte, dafür vielleicht ein wenig Hommage an das Autorenkino.
    Die Protagonisten durchweg grandios und natürlich Philip Seymour Hoffman der alle an die Wand spielt.RIP!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*